Garmin Venu 2 Plus: Amazon listet neue Smartwatch bereits

Überraschend kommt sie nicht, die Garmin Venu 2 Plus. So wurden im Vorfeld nicht nur einige Bilder, sondern auch allerhand Spezifikationen und Features zur neuen Garmin-Smartwatch geleakt. Pünktlich zur CES 2022 listet Amazon das neue Modell nun auch schon und verrät anhand der dortigen Produktbeschreibung eigentlich ziemlich genau das, was zur Uhr bereits bekannt war:

  • Passen Sie Ihren Stil mit einer Smartwatch an, die in drei Farben erhältlich ist und über ein helles, scharfes AMOLED-Display verfügt
  • In Verbindung mit Ihrem kompatiblen Smartphone können Sie bequem vom Handgelenk aus Anrufe tätigen und entgegennehmen.
  • Nutzen Sie den Sprachassistenten Ihres kompatiblen Smartphones, um auf Textnachrichten zu antworten, Fragen zu stellen, kompatible Smart Home-Geräte zu steuern und vieles mehr
  • Lernen Sie Ihren Körper dank umfangreicher Gesundheitsüberwachungsfunktionen besser kennen, z. B. mit der Funktion Health Snapshot, dem Energielevel der Körperbatterie, dem Schlafwert und den Erkenntnissen, dem Fitnessalter, der Stressüberwachung und mehr (dieses Gerät ist als Schätzung Ihrer Aktivität und Metriken gedacht; es ist kein medizinisches Gerät)
  • Finden Sie neue Wege, Ihren Körper mit mehr als 25 integrierten Indoor- und GPS-Sport-Apps in Bewegung zu halten, darunter Gehen, Laufen, Radfahren, HIIT, Schwimmen, Golf und viele mehr
  • Verwenden Sie vorinstallierte Trainings, darunter Cardio-, Yoga-, Kraft-, HIIT- und Pilates-Trainings, erstellen Sie Ihre eigenen in der Garmin Connect-App auf Ihrem kompatiblen Smartphone, oder probieren Sie die kostenlosen adaptiven Trainingspläne von Garmin Coach aus, die Sie bei der Vorbereitung auf Ihre nächste Laufherausforderung unterstützen
  • Laden Sie bis zu 650 Musiktitel auf die Uhr herunter, einschließlich Wiedergabelisten von Spotify, Amazon Music oder Deezer (möglicherweise ist ein Premium-Abonnement erforderlich), und stellen Sie eine Verbindung mit Ihren kabellosen Kopfhörern her, um ohne Telefon zu hören
  • Mit einem unterstützten Land und Zahlungsnetzwerk können Sie Bargeld und Karten zu Hause lassen; mit Garmin Pay können Sie Ihre Einkäufe unterwegs kontaktlos bezahlen
  • Zu den Sicherheits- und Tracking-Funktionen gehören die Erkennung von Zwischenfällen (bei Spaziergängen, Läufen und Radtouren im Freien) und die Assistance-Funktion, die eine Nachricht mit Ihrem aktuellen Standort an Notfallkontakte sendet (Einrichtung und Smartphone müssen sich in einem Gebiet mit Netzabdeckung befinden, in dem eine Datenverbindung verfügbar ist).
  • Dank einer Akkulaufzeit von bis zu 9 Tagen im Smartwatch-Modus und bis zu 8 Stunden im GPS-Modus mit Musik sowie Schnelllade- und Batteriesparmodus erhalten Sie ein ununterbrochenes Bild von Ihrer Gesundheit.

Die Uhr wird aktuell noch als „Derzeit nicht verfügbar“ gekennzeichnet – oh Wunder, weshalb aber auch noch kein finaler Preis bekannt ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Irgendwas sagt mir das ich das nicht haben will. Keine Minute mehr GPS als ein Vivomove Fitnessarmband. Proprietäre Zahlungssysteme lehne ich ab. Smartphone muss man trotzdem dabei haben für alles weitere. An der Musik habe ich kein Interesse beim Sport.

    Macht bitte einen dedizierten Fitnesstracker der schlank ist und ohne App funktioniert. Ein Argument wäre den Wecker an der Uhr ohne App und ohne Cloud stellen zu können. Konnte man vorletztes Jahre eine Woche nicht weil Garmin einen Totalausfall hatte.

    Weniger, dafür besser.

    • Wenn Garmin jetzt hier mitliest und rausfindet dass für „hsci“ die Uhr nichts ist, dann blasen die deren Einführung bestimmt noch ab. Warum nur konnten die auch nicht vorher fragen? Machen die keine Marktforschung?
      Hsci, du hättest denen ja mal früher stecken können, dass absolut niemand eine Venu 2 plus braucht. Denk mal an den ganzen Elektroschrott, der vielleicht schon unnötig produziert wurde.

      Und ich hatte kurz noch gedacht, dass die Uhr viele meiner Anforderungen erfüllt, ich Depp. Danke dass du mich vor einem Fehlkauf bewahrt hast.

    • Also ich würde auch keine Amoled-Uhr nehmen, einfach aufgrund der schlechten Akkulaufzeit. Allerdings ist das Einstellen der Alarme an der Uhr problemlos möglich, jedenfalls bei der Vivoactive 3. Wüsste nicht, was an da am Grundsystem von Garmin anders sein sollte.

    • Was hättest Du denn gerne? Bargeld in der Uhr? Ist EC und KK nicht aus proprietär? Oder gefiel Dir das Wort nur gerade?
      Ich bin mir sicher das DU keinen Garmin-Fitnesstracker kaufst weil Du dann wieder über den Prei smeckerst. An der Fenix kann man den Alarm an der Uhr stellen.
      Und „ja“, Garmin hatte 2020 einen Ransomwarevorfall während dessen die Services offline waren. Hast Du Dich mal gefragt warum Garmin (und ggfs andere) das so machen? Ich sags Dir. Unverändere Daten. Auf der Uhr gespeichert heißt zugreifbar/manipulierbar. Erst zum Server, dann auswerten, dann anzeigen – heißt für die meisten ist es eben genau nicht manipulierbar und somit kannst Du Wettbewerbe mit Freunde machen und keiner bescheißt.

    • Welche Bezahlsysteme sind nicht proprietär?

    • @hsci: Die Vivomove hat gar kein GPS Chip. Hier kommt GPS per Smartphone (connected GPS). Deine Aussage ist also falsch. Die angegebenen 8h sind GPS inklusive Musik abspielen. Da du nicht weißt was eine Vivomove ist, denke ich du bist auch kein Ultra-Marathon Runner der 8h lang inklusive Musik läuft. Bei normaler GPS Nutzung ohne GPS kommst du hier sicher auch auf die 22h wie bei der Venu 2. Den Wecker kannst du auch ohne Cloud stellen und wenn du ganz hart ran gehst, kannst du deine .fit Daten nach dem Aufzeichnen per USB Kabel auf deinen PC schieben und in der Garmin App die Synchronisation deaktivieren (Einstellungen->Profil und Datenschutz-> Gerätedaten hochladen). Das wäre alles viel mehr als bei einigen anderen Herstellern…. Ich hatte mal eine Venu und war begeistert von der Akkulaufzeit. die 7 Tage Smartwatch Modus interessieren mich beim Wandern nicht. Ich konnte ohne Probleme eine Tageswanderung durchführen und hatte am Ende noch 45% Akku über. Was will man mehr. Bei meiner Fenix jetzt brauche ich zudem natürlich nicht gleich wieder laden wenn ich einen Tag unterwegs war… Aber gestört hat mich das nie, wann mache ich schon mal 30km an einem Tag. Maximal 1x im Jahr, wenn überhaupt… Und ein richtiger Sportler kauft eher eine Forerunner oder Fenix Serie….

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.