Firecore Infuse: Version 5.7 bringt native Plex-Integration und mehr

Infuse ist ein populärer Video Player für iOS und tvOS und auch auf meinem Apple TV zu Hause. Die App macht ein Playback von Standards wie MP4, M4V und MOV sowie MKV, AVI, WMV, MTS, ISO, VIDEO_TS, FLV, OGM, OGV, ASF, 3GP, DVR-MS, WebM und WTV möglich, egal ob die Medien auf Mac, NAS, DNLA-Server etc. liegen. Außerdem hat das Programm die volle Unterstützung für Dolby Digital Plus (AC3/E-AC3), DTS und DTS-HD-Audio im Bauch. Kurzum: Das Ding spielt so ziemlich alles, was man in der heimischen Bibliothek liegen haben könnte.

Der Entwickler Firecore hat nun Version 5.7 vorgestellt, die einige interessante Neuerungen im Gepäck hat. Das wohl für viele wichtigste neue Feature ist die native Plex-Integration. Nutzer des Medien-Servers können ab sofort direkt in die Bibliothek greifen und alle Informationen dazu sehen wie Artwork, Metadaten, gesehene Videos etc.

Weiterhin kommt der Home Screen nun in einem neuen Look daher, der sich stark an den Home Screen des Apple TV anlehnt. Neue Optionen für Favoriten und Listen wurden neben einem verbesserten 4K-HDR-Playback ebenfalls integriert.

Infuse 5.7 kann ab sofort im iOS und tvOS App Store heruntergeladen werden. Die Pro-Version hat zusätzliche Funktionen wie Cloud-Streaming von OneDrive und Co. und vieles mehr im Bauch und schlägt mit einmalig 16,99 Euro oder jährlich 7,49 Euro zu Buche. Meiner Meinung nach ist das eine gute Investition, wenn man regelmäßig Inhalte aus der eigenen Bibliothek konsumiert.

Hier ist das komplette Changelog:

NEW
Native Plex integration
All-new home screen with custom Favorites and Lists
IMPROVED
Improved metadata fetching speed (now 25% faster)
Improved watched status handling for TV shows
Improved support for AirPods, HomePod, and other Bluetooth/AirPlay devices
Improved Lightning-HDMI adapter support
Many other minor improvements
FIXED
Resolved audio sync issues with 4K HDR video
Fixed incorrect reporting of used disk space
Resolved minor UI issues with RTL languages
Many other minor fixes

Infuse 5
Infuse 5
Entwickler:
Preis: Kostenlos+
  • Infuse 5 Screenshot
  • Infuse 5 Screenshot
  • Infuse 5 Screenshot
  • Infuse 5 Screenshot
  • Infuse 5 Screenshot
  • Infuse 5 Screenshot
  • Infuse 5 Screenshot
  • Infuse 5 Screenshot
  • Infuse 5 Screenshot
  • Infuse 5 Screenshot
Infuse Pro 5
Infuse Pro 5
Entwickler: Firecore, LLC
Preis: 16,99 €
  • Infuse Pro 5 Screenshot
  • Infuse Pro 5 Screenshot
  • Infuse Pro 5 Screenshot
  • Infuse Pro 5 Screenshot
  • Infuse Pro 5 Screenshot
  • Infuse Pro 5 Screenshot
  • Infuse Pro 5 Screenshot
  • Infuse Pro 5 Screenshot
  • Infuse Pro 5 Screenshot
  • Infuse Pro 5 Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich frage mich, wieviel Leute Verwendung dafür haben und die Inhalte nicht illegal bezogen haben. Kenne kaum jemanden, der legal erworbene Filme/Serien digital auf der Platte zu liegen hat. Die Zeiten der Torrents sollte doch vorbei sein…

    • Biff Tannen says:

      …die Zeiten des Usenets aber noch nicht 😉

    • Ich kenne kaum jemanden, der seine DVD-Sammlung aus der Zeit vor dem Streaming nicht auf’s NAS gezogen hat. Die DVDs liegen in einem Karton im Keller verstaut und nehmen keinen wertvollen Platz im Wohnzimmer weg, die Bedienung ist genau so komfortabel wie bei Netflix und Co. Das gleiche mit CDs, obwohl das fast nicht nötig ist, da >90% davon bei Spotify verfügbar sind.

      • Die Tage, die ich mit dem Nicht-Rippen gespart habe, tausche ich da gerne gegen das bisschen Platz. Ohne dir das persönlich zu unterstellen, ist das genau die Begründung für die Nutzung der App, die ich für am wenigsten glaubwürdig halte. KODI wird ganz sicher auch nicht hauptsächlich dafür genutzt – und wird für Android unglaublich oft heruntergeladen.

        • Nervige Dauerdiskussion. Und, sorry, völliger Schwachsinn. Hier wird schön pauschal an den Pranger gestellt. Natürlich gibt es ohne Ende Personen, die z.B. Infuse für ihre aus fragwürdigen Quellen stammenden Filme etc. nutzen. Es gibt aber auch etliche, die z.B. ihre eigene Sammlung digitalisieren. Inwieweit das nun immer legal ist, ist nen anderes Thema, aber für mich nicht vergleichbar.

          Ich hab mir sogar die Mühe gemacht, Fake-Videofiles für Filme anzulegen, die ich bei z.B. Amazon Digital gekauft habe, um diese bei Infuse mit aufgeführt zu haben. Nur der Übersicht wegen. So habe ich alles an einem Platz und muss nicht von Anbieter zu Anbieter springen, um zu gucken was ich da denn so an Filmen und Serien gekauft habe.

          • „Ich habe mir sogar die Mühe gemacht…“ Keine Diskussion, klar gibt es Freaks, denen für jedes Tool ein Nutzen einfällt. Die keineswegs dauerhafte Diskussion zur Frage, welchen Nutzerkreis manche Tools bedienen, der in den Artikeln bei News zu nem Update dann aber keine Rolle spielt, sollte sich aber zumindest in den Kommentaren öfter wiederfinden.

  2. Mir fallen mittlerweile auch sehr wenige Anwendungsszenarien ein.
    Mit Netflix und Amazon Prime ist das doch alles sehr komfortabel…

    • Was bitte ist damit komfortabel ?
      Netflix / Amazon Prime nur für Serien interessant! Alles andere kannst du dort in die Tonne werfen.
      jDownloader steht hier mit Synology NAS nicht still, und Filme werden Täglich Hinzugefügt.

  3. Was ist dee Unterschied zwischen dem inApp Kauf und der Pro Version als eigenständige App?

    • Mit der Pro App bekommst du aktuell die Version 5 und alle dazugehörigen Updates. Sobald aber das Upgrade auf Version 6 kommt, musst du dir die Pro App neu kaufen.
      Anders sieht es beim inApp Kauf aus. Mit dem Abo bekommst du sowohl alle Updates als auch Upgrades inklusive.
      Zusätzlich ändert sich dann noch die Art und Weise, wie die Pro Funktion für den Family Share freigegeben wird

  4. Ich kannte diesen Player noch nicht.
    Hoffe das ist nicht schlimm 😉
    Danke für den Tipp hier.
    Was habe ich mit der kostenlosen Version für Einschränkungen?
    Werbung oder kann ich vielleicht nicht alle Formate nutzen oder nur einen Film bis zur Hälfte schauen oder oder…
    Kann mich da eventuell einer von euch aufklären?
    Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.