Facebook Stories vorgestellt: Ganz wie bei Instagram und Snapchat

Nachdem man es bereits bei Instagram erfolgreich kopieren konnte, implementiert man bei Facebook nun ebenfalls das Feature der Stories in die Haupt-App des Dienstes. Zwar wird das Ganze aktuell erst einmal nur in Irland getestet, soll dann aber in den kommenden Monaten in mehr und mehr Regionen weltweit verteilt werden. Dies teilte ein Sprecher von Facebook der Website Business Insider mit. Dabei ist die Funktion natürlich niemandem mehr wirklich neu. Genau wie bei Snapchat und auch Instagram können nun auch User von Facebook Bilder und Videos in einem separaten Story-Stream mit ihren Freunden teilen. Die hier bereitgestellten Inhalte werden nach 24 Stunden dann automatisch gelöscht.

Optisch erinnert das Feature vollständig an Instagram, lediglich die roten Rahmen um die Avatare der User wurden blau eingefärbt. Bilder und Videos, die in den Stories geteilt wurden, tauchen nicht in der Timeline oder dem Newsfeed des Nutzers auf. Man kann außerdem auch Selfie-Filter oder Facebooks Geofilter mit einbinden. Die Stories selbst werden auch hier ganz oben in der App eingeblendet, schön prominent.

Das Feature ist generell eine interessante Sache, die ich selbst vor allem gern betrachte. Auch bei Facebook wird es nicht lang dauern bis die Stories eine mindestens genauso große Fanbase haben wie schon bei Instagram.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich gehe mal von aus dass User von Facebook+Instagram dann irgenwann auch die Option bekommen, die Story auf beiden Services parallel zu veröffentlichen. Würde sonst keinen Sinn machen, den eigenen Zweitdienst damit „Konkurrenz“ zu schaffen.

  2. Die Option wäre zumindest nicht ganz unsinnig, da hast du Recht @Shunator. Oder eben in beiden Diensten auswählen zu können, wo die Inhalte geteilt werden sollen.

  3. Kann man das aktivieren indem man einen verifizierten Account mit Irland IP etc. aktiviert?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.