E-Mail-Backup: MailStore Home 13.0 erschienen

Die Software MailStore Home haben wir schon seit vielen, vielen Jahren begleitet – und nun ist sie in Version 13.0 erschienen. Wie immer gibt es MailStore in unterschiedlichen Varianten, eben der Home-Version, die kostenlos ist – und auf der anderen Seite gibt es noch die Business-Ausgabe. MailStore Home ist eine Software, die Mails archiviert. Funktioniert seit langem, wie in dieser Anleitung beschrieben.

MailStore Home zapft auf Wunsch eure E-Mail-Konten an und macht eure Mails in einem verschlüsselten Archiv speicher- und durchsuchbar. Zwar stehen heutzutage viele Möglichkeiten der Speicherung von Mails zur Verfügung, ich für meinen Teil halte MailStore immer noch für das beste (und auch portabel einsetzbare) Tool für Privatanwender. Leider ist MailStore Home nur für Windows zu haben, aber auf anderen Plattformen kann man ja notfalls die Mails in andere IMAP-Ordner schieben, offline herunterladen oder anderweitig sichern.

MailStore Server und die MailStore Service Provider Edition (SPE) unterstützen in der neuen Version nun OAuth2 und OpenID Connect, was zu einer verbesserten Integration der MailStore Archivierungsprodukte in die Public Cloud-Dienste von Microsoft 365 und Google G Suite führt. Der neue zweistufige Anmeldevorgang folgt dem Anmeldeverfahren moderner Webanwendungen und MailStore muss zur Authentifizierung keine Kennwörter von Remotebenutzern mehr verarbeiten. Zusätzlich erleichtern die neuen dedizierten Microsoft 365 Archivierungs- und Exportprofile dem IT-Administrator die Profilkonfiguration. Auch hier wird durch die Unterstützung moderner OAuth2 Authentifizierung nicht nur die Sicherheit, sondern auch die Integration mit Microsoft 365 verbessert, so die Entwickler.

Bei der kostenlosen Version ist das natürlich etwas anders gelagert, aber auch da gibt es ein paar Neuerungen:

Verbessert Beim Klick auf den Ordnerpfad in der Nachrichtenansicht wird der Ordner geöffnet und die darin enthaltenen Nachrichten angezeigt.

Behoben Kennwörter mit Leerzeichen am Anfang oder am Ende können in Exchange-/Microsoft 365-Archivierungsprofilen nicht verwendet werden, obwohl es von Microsoft 365 unterstützt wird.

Behoben Nachrichten vom Typ „IPM.Note.NotSupportedICal“ erzeugen einen ErrorAccessDenied Fehler bei der Archivierung von Microsoft 365-Postfächern.

Behoben Installationsprogramm: 7-Zip Self Extractor auf aktuelle Version aktualisiert.

Behoben Umfassende Aktualisierung einer Drittanbieterkomponente, die zahlreiche Probleme beim Archivieren, Anzeigen und Exportieren von E-Mails behebt.

Behoben Verschiedene kleinere Bugfixes und Verbesserungen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. tolle und hilfreiche software zum archivieren von emails!

  2. Zum Umzug von Mails ebenfalls super zu gebrauchen – beim Domainwechsel habe ich hiermit alle Postfächer umgezogen. Feines Stück Software!

  3. „Zwar stehen heutzutage viele Möglichkeiten der Speicherung von Mails zur Verfügung, ich für meinen Teil halte MailStore immer noch für das beste (und auch portabel einsetzbare) Tool für Privatanwender, zudem es kostenlos bis zu drei Konten für eben jene ist.“

    Auf 3 Konten beschränkt?
    Davon steht auf der etwas weiter unten im Artikel verlinkten Seite zur Home Variante aber nichts?!

    • Da scheint entweder in meiner Version oder im Artikel ein Fehler vorzuliegen. Ich habe in meiner Home-Version 10 Mail-Accounts und wurde nicht darauf hingewiesen, dass es eine Beschränkung auf drei Konten gäbe.

      • Nutzt du schon die neue Version 13?

      • Oh, dann wurde das mal geändert.

      • Zumindest die V12 und die V13 laufen bei mir mit 4 Konten.

        Das Werbebanner auf der Startseite ist neu hinzugekommen.

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Interessant. Hast du die Accounts einzeln angelegt oder nutzt du die Archivoption „Thunderbird“ oder POP3?
        Ich habe in der 12.1.1 erst vor kurzem versucht einen vierten IMAP-Account anzulegen und das hat nicht geklappt. „MailStore Home ist beschränkt auf 3 IMAP-Postfach Archivierungsprofile“

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Auch in der Version 13 kommt noch die Fehlermeldung, zumindest in meiner portablen Installation.
          Es wäre daher interessant zu wissen, was genau für eine Konfiguration du nutzt.

          Eine fehlende „Extended“ oder „Pro“ Variante unterhalb der sehr teuren Serverversion wird schon seit Jahren gewünscht. Kann ich wirtschaftlich nicht nachvollziehen.

          • Eine Pro Version hab ich auch schon mehrmals dort angesprochen. Ich sichere per command-linevor meinem regulären Backup. Dort kann man aber in der Syntax nicht mitgeben das das Programm sich beendet wenn es keine Fehler gab, oder eben halt einen entsprechenden Fehlercode zurückgibt. Ich habe dort in der Community schon die Frage gestellt, aber das Resultat war, unterstützen wir nicht, danach kam keinerlei Reaktion mehr. Mit dem Programm bin ich an sich sehr zufrieden, nur wird eben auf die nicht zahlenden Kunden scheinbar kein sonderlicher Wert gelegt. Ich wäre ebenfalls bereit für eine Pro Version zu zahlen, der Server ist allerdings völliger Overkill für Endanwender.

        • Gibt es eigentlich eine Alternative für Linux?
          Würde etwas ähnliches gerne von Zeit zu Zeit automatisiert auf meinem kleinen Homeserver laufen lassen.

        • Habe die Accounts aus Outlook direkt importiert – davon 9x IMAP und 1x Exchange.

    • Workaround – portable installieren und dann je portabler Installation einfach 3 Konten hinterlegen.

  4. Ich lösche Mails wenn ich sie gelesen habe. Brauche kein Archiv. Aber in der Firma haben wir das auch, aber der Sinn hat sich mir noch nicht ganz erschlossen.

    • Es hat sich bei mir auch privat schon sehr oft als ausgesprochen nützlich erwiesen alte Mails zu archivieren.

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Mir hat ein Backup schon mal ein komplettes IMAP-Postfach gerettet. Ein Mail Client war Amok-gelaufen und hatte alle Mails gelöscht. Mit dem Backup gingen nur zwei neue Mails verloren, was kein Drama war.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      In der Firma geht es um rechtlich Verpflichtungen. Eigentlich muss jede Firma geschäftliche Mails rechtssicher (=manipulationssicher) aufbewahren.

  5. DerEremit says:

    Weil man zb. Steuerrechtliche Daten aufheben muß. Wenn das E-Mails sind, muß eine Firma die sichern.

Schreibe einen Kommentar zu Kevin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.