Diese Messenger werden regelmäßig genutzt

Umfrage Artikel7.388 Teilnehmer gaben 15.338 Stimmen ab. In unserer Umfrage im letzten Monat ging es um Messenger. Hier stellten wir die Frage, welche Messenger die technisch affinen Menschen regelmäßig (mehrmals die Woche) nutzen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Ergebnisse auf einem anderen Medium anders ausgesehen hätten, denn obwohl ein Messenger lange die App Store-Charts nominierte, so begegnet er mir bei normalen Anwendern kaum. Aber lasst uns mal in die Ergebnisse schauen.

Messenger iPhone Symbolbild

An erster Stelle liegt für mich nicht unerwartet WhatsApp. Von vielen verflucht, aber dennoch bei den meisten das Mittel zum Zweck. 4.868 von 7.888 Nutzern nutzen WhatsApp regelmäßig. Oben angesprochen und zum Teil überraschend: Threema auf Platz 2 mit 2.716 Stimmen. Der Messenger belegte lange Zeit die ersten Ränge in den App Store-Charts, kommt aber gefühlt nur bei wenigen meiner Bekannten zum Einsatz. Dennoch – die Leser dieses Blogs haben wohl zugeschlagen und scheinen regelmäßig via des Schweizer Messengers zu kommunizieren, der die wohl größte Nutzerschaft im deutschsprachigen Raum haben dürfte.

Bildschirmfoto 2016-03-02 um 15.19.16

Auf Rang 3 mit 1.825 Stimmen schafft es schon Telegram, ein Messenger, über den mich einige Leser kontaktieren, zudem wird er bei uns in der Team-Kommunikation eingesetzt. Außerhalb dieser Blase ist er zumindest in meinem Freundeskreis nicht besonders existent. Rang 4 ist überraschend, hier hätte ich mehr Anteile gesehen – der Facebook Messenger mit 1.481 Stimmen. Direkt dahinter liegt Googles Lösung Hangouts, die ich persönlich einfach verbesserungswürdig finde – aber das weiss man bei Google sicher auch, dass da noch mehr kommen muss.

Immerhin noch auf Platz 6: Skype von Microsoft, das 1.295 Stimmen enthielt. Die von Edward Snowden bevorzugte Lösung Signal bekommt immerhin noch 810 Stimmen, da muss man mal sehen, wie es weitergeht, ist doch ein Entwickler von Signal zu Apple gewechselt.  Andere Messenger bekommen 810 Stimmen, hier findet sich sicherlich iMessage wieder, welches in unserer separaten Aufzählung nicht vorhanden war.

Überraschendes Ergebnis für euch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Also wenn schon Signal, dannn LibreSignal.

  2. Was fehlt Dir an Hangouts Carsten? Mal abgesehen davon, dass Hangouts wenige nutzen, weil es an einen Google-Account gebunden ist.

  3. Wenn da mal nicht einige Threema gewählt haben, um es zu pushen, um direkt danach dann bei WhatsApp weiter zu schreiben. 😀

  4. Manche Leute nutzen aber auch einfach Telegram wegen der Features und vor allem der Tatsache, dass es nicht zu der Facebook-Datenkrake gehört (da muss man dann aber konsequent sein und alle FB-Produkte meiden).
    Wäre den Menschen „Verschlüsselung“ und „Daten“ so wichtig, würde aber auch niemand mehr FB nutzen (oder eines seiner vielen Produkte).

  5. Der Wegfall der WhatsApp Jahresgebühr war eine konsequente Reaktion um den Rückgang der Nutzer aufzuhalten. Allerdings scheint es im „reichen“ Deutschland nicht zu ziehen. Die Überlegung des Umgangs der eigenen Daten und Kommunikation überwiegen in Deutschland glücklicherweise scheinbar. Trotzdem verwundert mich der Hohe Anteil von Threema. Die Schweiz ist ein sehr neutrales und unabhängiges Land. Das sehe ich „negativ“. Bei Telegram aus Deutschland sind die Datenschutzbestimmungen gesetzlich geregelt. Jedem sein Bier.

    Ich nutze Signal innerhalb der Familie. Ein Zusammenschluss aus ehemaligen Diensten TextSecure und dem VoIP Dienst RedPhone. Die Sprachqualität ist suberp. Vergleichbar mit Telefonie über UMTS. Bessere Sprachqualität als über GSM. Der Akkuverbrauch bei VoIP ist auch kaum spürbar bei guter WLAN Verbindungsqualität. Allerdings ist Signal noch immer an eine Rufnummer und einem Endgerät (Smartphone) gebunden.

    Ich nehme derzeit noch an der Betaphase des Signal-Messengers über Chrome und einem PC teil. Ich stehe auch mit dessen Support in Kontakt. Man koppelt mittels Smartphone beliebig viele Chrome-Signal-Apps am Rechner und kann dann auf jedem Rechner auch Texten und Anhänge wie Fotos oder PDF verschicken. VoIP ist am PC über die Chrome-App noch nicht möglich.
    Signal ist wohl von allen der Messenger mit den wenigsten Funktionen und im frühen Stadium. Aber die Software und Dienste werden von, soweit mir bekannt, seriösen Entwicklern und IT-Fachleuten entwickeln und supported. Die Entwickler die Interesse am Projekt zeigen und nun an diesem dem Dienst arbeiten stammen von der Electronic Frontier Foundation (EFF).

  6. @ Hardy
    > Der Wegfall der WhatsApp Jahresgebühr war eine konsequente Reaktion um den Rückgang der Nutzer aufzuhalten.

    „Rückgang“

    http://www.statista.com/statistics/260819/number-of-monthly-active-whatsapp-users/

  7. Henry Jones Jr. says:

    @Grandpa Erhardt: die Unterschichtentheorie hätte ich auch gerne noch mal genauer erklärt bekommen. Vielleicht sollte ich einige andere Dinge dann auch nicht mehr nutzen, da sie „leider“ schon in der Unterschicht angekommen sind. Da fallen mir spontan Dinge ein, wie: Autos, Smartphones, Fernseher, Essen, etc.
    Was meinst du? Solte man darauf verzichten?

  8. @Hardy
    Das klingt interessant, was du zu Signal schreibst. Das werde ich auch mal ausprobieren. Danke dafür!

  9. @ caschy: verschiedene Messenger haben verschiedene Vor- und Nachteile. So weit, so klar! Aber wie kannst Du überrascht sein, dass Du in Deinem Umfeld wenig mit Threema in Kontakt kommst? So wie Du Telegram hier seit Jahren pushst und Dich negativ über Threema äußerst, ist es doch naheliegend, dass Dich via Threema wenige kontaktieren.

  10. @Jenny85: Und jetzt liest du mal, was ich zu Umfeld und Telegram schrieb. Ach, datt Identische, wie zu Threema? Tja, da hinkt dann die Argumentation, aber nicht die meine. Plot Twist: ich rede von privatem Umfeld. Null. Threema und Telegram. Technisches Umfeld. Mehr Threema. Weil wir die nicht pushen? Wohl kaum, weil du zu jeder Neuerung hier einen Beitrag findest – wie auch zu Telegram oder WhatsApp.

  11. Brauner Bär says:

    Wenn beim FB Messenger bald Werbung geschaltet wird, wird sich das Blatt wieder wenden..

  12. @NickS
    Wenn Telegram nicht alles verschlüsselt übertragen kann, und damit verschlüsselte Chats beschnitten werden, dann ist das ein Grund mehr, hellhörig zu werden. Es gibt für mich keinen technisch nachvollziehbaren Grund, warum die Verschlüsselung von bestimmten Daten nicht funktionieren sollte… Natürlich wird es auf einem Uralt-Smartphone eine Weile dauern, bis eine Datei, die mehrere Megabyte umfasst, ver- bzw. entschlüsselt ist, das ist dann aber auch schon alles. Für mich ist das also kein Argument, höchstens ein Argument mehr, Telegram nicht zu nutzen.

  13. @TheDutch
    Wozu genau ist LibreSignal denn gut? Ich habe es tatsächlich einer Freundin installiert, da diese ihr Android-Telefon mit Cyanogen und komplett ohne Google-Playstore nutzt. LibreSignal gab es im Fdroid-Store. Wenn ich mich aber richtig erinnere, ging auch LibreSignal nicht, da dieses den Google Messaging Dienst voraussetzt, es gab aber auch eine Version ohne, erinnere mich aber nicht an den Namen.

  14. @saujung „der Server gehört den Russen“ Das ist für mich schon fast ein Feature, denn unsere „Freunde“ in Amerika bleiben aussen vor.

  15. Die Umfrage gibt genau das wieder, was ich im persönlichen Umfeld erfahre.

    Da spielen aber nur 2 Messenger eine Rolle Whatsapp und Threema. Whatsapp habe ich noch nie vertraut und daher auch noch nie benutzt. Als Threema aufkam habe ich das installiert und seitdem habe ich ca. 75% meines Adressbuchs als Threema Nutzer.

    Da sind vielmehr, als ich zur wirklichen Kommunikation nutze.(sind dann ja doch meistens die gleichen 20-25 Personen)

    Verstehe auch die Problematik nicht. Viele meiner Kontakte nutzen neben Whatsapp noch einen weiteren Messenger (Threema). Es gibt also kein entweder/oder. Auch wenn es schön wäre, wenn viele Menschen sich mal Gedanken über verschlüsselte Kommunikation machen würden.

  16. Das Problem WA ist ehe das viel zu viele diese seit längerem Nutzen und fast alle zu FAUL sind um neues zu installieren das auf jeden Fall es Wert währe aus jeder erdenklichen Sicht.

  17. @besucherpete
    Genau so siehts aus.
    Ich gehöre auch zu denen die Threema gekauft haben um dann festzustellen, dass nicht einmal 5% der eigenen Kontakte dort vertreten sind. Habe es dann einfach mal ein paar Monate installiert gelassen, und dann irgendwann meinen Account dort gelöscht als aus den 5% meiner Kontakte noch maximal 1% wurden die dort vertreten waren.

    Whatsapp ist nun einmal der quasi Standard bei den mobilen Messengern, ob einem das gefällt oder nicht ändert an diesem Fakt nichts.

  18. Um mein Bier dazu abzugeben:

    Wer so viele Kontakte wie möglich haben will, muss WhatsApp nutzen (ist dann aber eben unsicher und gerätefixiert unterwegs).
    Wer so sicher wie möglich kommunizieren will, muss Signal nutzen (muss sich dann aber mit Touchscreentastaturen abfinden).
    Wer so viel Komfort wie möglich haben will, muss Telegram nutzen (hat dann allerdings keine perfekte Sicherheit).

    Meiner Meinung nach ist Plattformunabhängigkeit extrem wichtig und Sicherheit auch recht wichtig. Da ich kein Politiker bin, der vertrauliche Dokumente austauscht, reicht mir also die Halbwegs-Sicherheit von Telegram, die ich zugunsten der Funktionen und der Möglichkeit, es ohne Umwege an PC und Mobilgerät gleichzeitig zu nutzen, in Kauf nehme. Wer mich erreichen will, muss das eben über Telegram oder ganz klassisch über E-Mail tun.

    Das muss aber natürlich jeder für sich entscheiden und die eigenen Prioritäten setzen. Und bitte, tut euch selbst den Gefallen und macht keine Religion draus. Führt nur zum Gegenteil von dem, was ihr erreichen wollt.

  19. @ saujung
    Du musst auf eine andere repository über f-droid zugreifen.
    »https://eutopia.cz/experimental/fdroid/repo«
    Hier ist die googlefreie version hinterlegt.

  20. @TheDutch
    Cool, danke!

    @Markus
    Das Feature wird ja auch gerne von Threema angeführt, da deren Server in der Schweiz stehen. Grundsätzlich ist die Aussage aber sehr richtig: Whatsapp ist diesbezüglich echt schlimm, da inzwischen die Daten Facebook gehören. Threema und Telegram sitzen auf der anderen Seite der Datensammelwut, und so lange Google oder Facebook diese nicht kaufen, sind die Daten dort 100 Mal besser aufgehoben.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.