Skipify für Windows blockt Unerwünschtes bei Spotify

artikel_spotifyHier im Blog stellte ich bereits Skipifiy als Chrome-Erweiterung vor. Was macht Skipify? Die Software blockt unerwünschte Titel oder Interpreten bei Spotify. Nutzt man die Radio- oder Playlistenfunktion, so kann es vorkommen, dass Künstler wie Bushido, Nickelback, Justin Bieber oder andere reinrauschen, die man unter allen Umständen nicht in den Gehörgang lassen will. Unerwünschtes lässt sich so in einer Liste vermerken, Spotify überspringt das Ganze dann, wenn ein Filter greift. Bislang war Skipify nur für Chrome und damit für den Web-Player von Spotify nutzbar. Abhilfe kommt nun in Form von Skipify für Windows, die kostenlose Open Source-Software ist für Systeme mit 32 und 64 Bit zu haben. Filter können hier nach Titel, Künstler oder Album eingesetzt werden.

skipify

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Nice. Endlich kein Justin Biber mehr

  2. Oder einfach Metal hören und keine Luxusprobleme haben. 😉

  3. Marc-André Lutz says:

    @Gabe selbst da schmeißt das Radio teilweise seltsame „ähnliche Bands“ rein 😉

  4. Das Problem scheint zu sein, dass das Radio global ist. Die Bewertungen, die man abgibt, verändern das Radio global ein klein wenig. Es wird daraus aber kein maßgeschneidertes Radio abgeleitet wie Last.fm oder Rdio es gemacht haben. Dadurch bekommt man nur den „best average“ (https://www.baekdal.com/blog/the-result-of-testing-twitters-algorithm/). Teilweise werden sogar Titel abgespielt, die ich explizit mit „Daumen runter“ markiert habe.