Deutsche Telekom: Neue MagentaMobil-Tarife starten ab heute

Im Juni vorgestellt, ab heute buchbar: die neuen MagentaMobil-Tarife der Telekom. Solltet ihr auf jene gewartet haben, dann könnt ihr ab sofort zuschlagen. Dies gilt beim Kundenservice, online auf telekom.de, im Telekom Shop sowie im Fachhandel. Wobei – nette Geschichte – auch Bestandskunden von den neuen Konditionen, überwiegend erhöhten Limits für Datenvolumen, profitieren. Über 3 Mio. Kundinnen und Kunden mit den aktuellen 5G-Mobilfunk-Verträgen (buchbar seit 06.09.2019) erhalten das erhöhte Datenvolumen automatisch ohne Aufpreis am 1. Juli.

Werfen wir nochmals flott einen Blick darauf, was die neuen MagentaMobil-Tarife zu bieten haben. Wobei man da durchaus spitzfindig sein sollte, denn vor allem Einzelnutzer könnten da durchaus bessere Konditionen an anderer Stelle haben. Da gibt’s ja auch MagentaMobil Prepaid mit 5 GB für lediglich 15 Euro im Monat, der ebenfalls direkt bei der Telekom beheimatet ist. Attraktiver wird es eher, wenn ihr den Tarif mit den Plus-Karten-Optionen mit anderen Personen „teilt“.

Zusammengefasst: Man bietet mehr Datenvolumen an, aber die StreamOn-Option fällt bekanntlich auch weg. Punkten will man vorrangig bei Nutzern, die mehrere Karten buchen, zum Beispiel für Freunde und Familie. Das sind die MagentaMobil PlusKarten. Es gilt der Grundsatz: Je mehr SIM-Karten zum Hauptvertrag gebucht werden, umso günstiger wird es durchschnittlich pro Person. Der Hauptvertrag bestimmt hierbei über die Höhe des Datenvolumens. Jede zweite Karte schlägt mit 19,95 Euro im Monat zu Buche, jede weitere mit 9,95 Euro – wobei auch die PlusKarte für Kids & Teens oder reine Datenkarten, beispielsweise für Tablets, ohnehin mit 9,95 Euro monatlich auf den Geldbeutel schlagen. Alle zugebuchten MagentaMobil PlusKarten erhalten automatisch das identische Datenvolumen wie die Hauptkarte. Das ist neben den erhöhten Volumina so die größte Neuerung im neuen Portfolio.

Alle MagentaMobil-Tarife bringen eine Telefon- und SMS-Flat in alle Netze mit. Zudem könnt ihr das 5G-Netz der Telekom nutzen. Die Tarife unterscheiden sich demnach nur über das Datenvolumen. Da sind es beim MagentaMobil XS zum Kostenpunkt von 34,95 Euro im Monat magere 5 GB, im S-Tarif bietet man dann für 39,95 Euro 10 GB an. Beim MagentaMobil M sind es 20 GB und beim MagentaMobil L 40 GB. Kostenpunkt hier: 49,95 Euro bzw. 59,95 Euro. Lediglich der MagentaMobil XL kommt ohne Datenvolumen aus, da bietet man für satte 84,95 Euro im Monat eine echte Flatrate an.

In der Übersicht und mit weiteren Details liest sich das wie folgt – klar, da ist auch die HotSpot-Flat wieder mit dabei und das EU-Roaming inklusive der Schweiz und Großbritannien:

Was bieten die neuen MagentaMobil Tarife?

MagentaMobil XS: 5 GB für 34,95 Euro/monatlich

MagentaMobil S: 10 GB für 39,95 Euro/monatlich

MagentaMobil M: 20 GB für 49,95 Euro/monatlich

MagentaMobil L: 40 GB für 59,95 Euro/monatlich

MagentaMobil XL: unlimited GB für 84,95 Euro/monatlich

Darüber hinaus enthalten die MagentaMobil Tarife die bekannten Inklusivleistungen:

• Telefon und SMS-Flat in alle deutschen Netze

• 5G-Nutzung

• HotSpot-Flat (für die Nutzung an inländischen HotSpots der Telekom Deutschland)

• EU-Roaming inkl. CH und UK

Der Bereitstellungspreis für Haupt- sowie PlusKarten beträgt einmalig 39,95 Euro pro Karte. Dieser entfällt für die PlusKarte, PlusKarte+ und PlusKarte Kids & Teens bis zum 14. August 2022.

Nutzt ihr sowohl Festnetz als auch Mobilfunk bei der deutschen Telekom, dann profitiert ihr von den MagentaEINS-Vorteilen. Neben einem verdoppelten Datenvolumen bietet man euch da einen Rabatt in Höhe von monatlichen 5 Euro auf die Hauptkarte an. Wichtig zu wissen: Das erhöhte Datenvolumen gilt auch für sämtliche Plus-Karten.

Beim XS-Tarif geht es demnach mit 10 GB los, im S-Tarif bietet man 20 GB, im M-Tarif 40 GB und bereits im L-Tarif ist hier dann unlimitiertes Datenvolumen inkludiert.

Die Tarife sind alle mit einer Laufzeit von 24 Monaten oder in der Flex-Variante ohne Mindestlaufzeit buchbar. Auch lassen sich zu den 24-monatigen Laufzeitverträgen aktuelle Endgeräte hinzubuchen.

Neben den Tarifen für Privatkunden gibt es ab heute auch neue Tarife für Geschäftskunden. Da haben wir euch hier alle notwendigen Details zusammengetragen.

 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

74 Kommentare

  1. Gibt es schon Neuigkeiten wir die neuen Young Tarife sind?

  2. Schon in die Pluskarte + gewechselt und unlimit damit. Nur die FamilyCard S Aktion kann ich noch nicht wechseln, mal sehen ob es nach den Wartungsarbeiten geht. 20 GB werden angezeigt. Bonusvolumen auch gebucht. Läuft, das Wichtigste hat geklappt.

    Haupttarif ist ein MagentaMobil EINS

  3. Ohne Stream on sind die Tarife viel zu teuer.
    Werde zur unbegrenzten flat von Vodafone wechseln.

    • Die kostet ja auch 80€ (Red XL). Telekom will 85€. Ob 5€ nun jetzt den so großen Unterschied machen…

      • Wenn Du bereits Festnetzkunde bei VF bist bekommst Du Unlimited derzeit für 29,99€ (für 24 Monate). Danach 39,99€.

      • Hab ich gar nicht gesehen, dass die Telekom das jetzt auch anbietet.
        Bei Vodafone bekommt man die ersten 24 Monate allerdings für 60€.

    • Sehr lustig, das nich dein ernst oder? Vodafine Netz? Rofelcoper. o2 natürlich was sonst, o2 ist das beste Netz, danach kommt Telekom und dann ganz weit abgeschlagen VF.

      • O2 das beste Netz? Bitte WAS? Worauf stützt du bitte diese Behauptung? 02 liegt weiterhin was die Abdeckung angeht immer auf Platz 3 hinter Telekom und VF. Netzabdeckung ist ja schließlich objektiv messbar und keine Frage der persönlichen Einschätzung und da können sie nun mal nicht konkurrieren.

  4. Im Young M statt 36 GB (doppeltes Datenvolumen bei Abschluss 2019) jetzt bereits 40 GB, kann ich ohne StreamON sicherlich auch gebrauchen ..

  5. Ich nutze derzeit die Magenta Eins Option DSL und Handy. Ich habe den Unlimited Handy Tarif und meine Jungs haben für 10€ jeweils ebenfalls einen Unlimited Vertrag. Durch die neue Preisstruktur wird der Vertrag DSL+4 Handyverträge Unlimited um 10€ teurer.
    Der einzige Vorteil ab jetzt ist, dass LTE/5G nicht mehr auf 100Mbit/s gedrosselt wird.
    Da wir i

  6. Lachhaft das dies ein adequater Ersatz für StreamOn sein soll.

    • Das ist nicht der Ersatz für StreamOn.

      • Träum weiter

        • Durchatmen und die Person vorher nicht falsch verstehen (wollen). „Das ist nicht der Ersatz“ bedeutet ebenso, dass es keinen Ersatz geben wird, weil die Telekom auch keinen Ersatz geben muss…
          Bei der aktuellen Inflation ist „keine“ deutliche Preissteigerung auch schon als Ersatz zu sehen.

        • So schnell sind die Tarife nicht gemacht und StreamOn läuft ja noch bis 31.3.23.

          Und ich brauch nicht träumen, ich hab schon ne Flat ;).

          • Srini Gopalan sagte am 13.5. „Alle Vorteile von StreamOn oder mehr Daten­volumen werden in den Tarifen enthalten sein. In den nächsten Tagen werden wir das verkünden.“
            Das sind diese Tarife und man hat sich für das „oder mehr Datenvolumen“ entschieden. Man formuliert ja nicht umsonst so spitzfindig. Also die regelmäßige Erhöhung der Datenvolumen, die sowieso überfällig war, verkauft man hier als großen Wurf. Reine Verarsche.

            • Dann kündige und zieh unter eine Brücke, wenn du die Verkauszahlen hättest und wie der Kundenservice grad mit den Tarifwechseln beschäftigt ist würdest du es auch so machen.

              Diese StreamOn Sache wird eh viel zu heiß gegessen so viele Kunden waren das gar nicht. Und viele die es haben wissen nicht mal was davon.

              • Von „das ist nicht der Ersatz“ zu schamloser Relativierung und lächerlicher Rethorik.
                Musst ja einiges an Aktien haben so für den Konzern zu propagandieren.

      • Erm doch, das ist der Ersatz.

    • Es gibt immernoch den MagentaMobil XL. Bin damit sehr zufrieden und StreamOn habe ich noch nie gebraucht…

  7. Ich nutze derzeit die Magenta Eins Option DSL und Handy. Ich habe den Unlimited Handy Tarif und meine Jungs haben für 10€ jeweils ebenfalls einen Unlimited Vertrag. Durch die neue Preisstruktur wird der Vertrag DSL+4 Handyverträge Unlimited um 10€ teurer.
    Der einzige Vorteil ab jetzt ist, dass LTE/5G nicht mehr auf 100Mbit/s gedrosselt wird.
    Da wir in einem Gebiet mit 16Mbit DSL, dafür aber 5G leben, sind die Handyverträge Gold wert.

  8. – MagentaMobil Prepaid L mit 5 GB für 14,95 Euro (4 Wochen)

    – MagentaMobil XS mit 5 GB für 34,95 Euro (Monatlich)

    Kann die Telekom Preisgestaltung nicht nachvollziehen … !?

    • MagentaMobil XS kann MultiSIM buchen, bessere Auslandsoptionen, mit MagentaEINS doppeltes Volumen und Rabatt und Festnetflat, ect. – Keine Aufbuchungen, Plus Karten buchbar, ect.

      Musst du aber auch nicht :).

    • Samson are Forever says:

      Ja wer das verstehen soll, weiss ich auch nicht. Früher gab es für Vertragskunden immer mehr Leistung für weniger Geld als Prepaid.

      Wieso sollte jemand magenta mobile xs mit 5gb für 20 Euro mehr im Monat buchen?

      Das macht absolut keinen Sinn von der Preisgestaltung her und dazu dann noch ein 2 Jahresvertrag.

      • Siehe oben und gibt es auch als Flex ;).

        • Das ist keine Antwort, wenn ich noch einen Vertrag haben muss und am Ende 100 Euro zahle….

        • Flex mag ja allgemein interessant sein aber ganz ehrlich, nicht bei 39,95 € Anschlussgebühr. Sicher gibt es Aktionen wo diese entfällt aber wenn nicht dann sind nur für kurzfristige Buchungszeiten alle Tarife für den A…

          Einfach mal durchrechnen, 3 Monate Magenta Mobil XS für 34,95 € + Anschlussgebühr 39,95 € macht zusammen 144,80 € !!! 3 Monate Magenta Mobil Prepaid L für 14,95 € kosten hingegen 44,85 €. Egal wie man es dreht, man kann sich die Preise nicht schön rechnen.

          Interessant sind wirklich nur die hochpreisigen Kombinationen mit Magenta EINS Vorteil wegen Festnetz oder wenn man eine große Familie hat.

          • Oder eben MultSIM möchte.

            Es müssen zum Glück noch nicht alle auf den letzten Cent schauen.

            Aber entschuldige ich muss jetzt zwei Stunden zu Mercedes und dort allen sagen mit dem Fiat kommt man auch von A nach B und er ist günstiger.

  9. RollinCHK says:

    Qualität hat ihren Preis und Geiz ist geil muss nicht immer sein, aber ich kann die Leute nicht verstehen, die sich auf diese Preise einlassen. da gibt es Alternativen und für das Geld, was man ein spart kann man mit der Familie schöne Dinge machen.

    • Ich zahle jetzt 105 EUR für Festnetz und drei Unlimitierte Karten, das ist es mir wert :).

  10. Aldi Talk 6 GB Allnetflat kostet mich 12,99 Euro im Monat. Ähnliche Angebote gibt’s von Lidl und Co.

    Wer bucht da bitte einen magenta mobile xs Tarif mit 5 GB und 34,95 Euro pro Monat?

    Für den Preis bei der Telekom, Kan. Ich bei Aldi Talk oder Lidl Connect fast ein Viertel Jahr dir Allnet Flat nutzen.

    Und mir soll keiner mit 5g kommen. Erstens haben das 85 Prozent der Leute nicht auf ihrem Smartphone, weil es das technisch nicht unterstützt und des Weiteren ist es vollkommen irrelevant für die meisten Nutzer, da keine Anwendungsszenarien existieren. Weder Youtube noch Video Telefonie gehen selbst mit 4g problemlos.

    • RollinCHK says:

      Du hast einerseits völlig Recht. Andererseits zahlst Du für Aldi Talk auch nicht gerade wenig. Die 12,99 Euro zahlst Du vermutlich wie im Prepaid-Bereich üblich für 28 Tage und nicht für einen Monat. Wenn Du mit den 6 GB auskommst, tuts auch n kleiner Vertrag von den bekannten Drillisch Marken wie sim.de, handyvertrag.de, WinSIM und wie sie alle heißen. Ich denke da kannst Du den Monatspreis noch mal halbieren 🙂

      • JA, ich nutze Aldi Talk, dass habe ich auch geschrieben. Um nicht einseitig zu sein habe ich geschrieben, dass es ähnliche Angebote von Lidl Connect etc. gibt, um nicht einseitig zu sein.

        Das ausgelutschte Thema 28 Tage vs Monat diskutiere ich nicht weiter, da für mich irrelevant. Des weiteren habe ich nicht 3 Monate geschrieben sondern fast 3 Monate in der weisen Voraussicht, dass wieder Korinthenkacker unterwegs sind…

        Und du hast natürlich recht, dass es 24 Monatsverträge mit 7 bis 8 Euro für 5 oder 6 GB existieren von Drillich, Winsim etc., die danach um die 30 Euro kosten…

        Wer diese möchte kann 2 jahrelang zusätzlich Geld sparen.

        Trotzdem macht es keinen Sinn, dass bei der Telekom 2 Jahresverträge für diesen Preis anbieten und die eigenen Prepaid Tarife preiswerter sind. Da hat jema d bei der Preisgestaltung in der Vertriebsabteilung oder marketing wohl die Zahlen verdreht.

        • RollinCHK says:

          Stopp, Stopp! Du hast mich falsch verstanden, ich meine keine 24 Monatsverträge, die auch noch nach 2 Jahren teurer werden, wie man es von mobilcom-debitel kennt. Ich meine die immer wieder auftauchenden Drillisch Tarife, die keine feste Laufzeit haben und die ihren Preis auch dauerhaft behalten.

    • MultiSIM für die Apple Watch…

  11. Wenn man viele Karten in der Familie hat/braucht, mag sich das ja lohnen (trotzdem genau rechnen) aber für eine einzelne Sim Karte sind die Preise pervers.

  12. Seitens der Telekom wird hier ein neues Jahrhundert ausgerufen. Die neue Tarif-Logik ist weder günstiger noch besser, sondern in jedem Fall teurer und ich vermisse es, das die Medien nicht hinter die Kulissen schauen.

    Was neu ist:
    MagentaEINS
    Mit Magenta Mobil L gibt es unlimited
    Ab der 2. FamilyCard zahlt man 10€ statt bisher 20€
    Die FamilyKarten richten sich jetzt immer strikt an die Hauptkarte

    Fazit: Das neue Angebot ist gut, wenn man 2-3 FamilyKarten hat und wenn man MagentaMobil L hat (aber nicht jeder braucht Unlimited, aber so wird das nun versucht Magenta Mobil L zu pushen). Wichtig ist zu bedenken, das man mindestens 95€ zahlt, das ist der neue Mindestumsatz für MagentaEins: Magenta M + MagentaMobil L, alles andere muss oben drauf gerechnet werden. Das Wording der Telekom „Du entscheidest wer Familie ist“ ich bin alleiniger Rechnungszahler, kein anderer und MagentaEINS gilt erst, wenn beide Adressen identisch sind, die vorherigen FamilyCards konnte man auch schon an Freunde verkaufen, hat aber niemand gemacht, logischerweise. Das StreamON Verbot wurde, nicht nachvollziehbarerweise, an die FamilyKarten und Magenta L gekoppelt. Schlechte Schlussfolgerung der Telekom.

    Was mich besonders verwundert, ist die Art, wie sie uns das neue Datenvolumen verkauft.
    Dazu muss man wissen, wie in den Jahren zuvor die Datenvolumina erhöht wurden. Dabei ist mir aufgefallen, das sie der gleichen Logik folgen. Dabei habe ich gedacht, das durch das StreamON Verbot wir diesmal wirklich „wesentlich“ mehr Datenvolumen bekommen, was NICHT der Fall ist, was meine Vermutung/Recherche bestätigt:

    Mobil 4. Generation 2018
    Magenta S = 2,5 GB
    Magenta M = 5 GB
    Magenta L = 10 GB

    Mobil 5. Generation 2019
    Magenta S = 6 GB
    Magenta M = 12 GB
    Magenta L = 24 GB

    (+ 3,5 GB / +7 GB / +14 GB)

    Mobil 6. Generation 2022
    Magenta S = 10 GB
    Magenta M = 20 GB
    Magenta L = 40 GB

    (+ 4 GB / + 8GB / +16 GB)

    Zudem sind die Handyverträge in den letzten 5 Jahren 10€ teurer geworden, M1 von 10€ auf 5€ reduziert, und die einmalige BP um 10€ teurer geworden.

    Ich kann das alles nicht feiern. Aber klar doch: „Telekom wird jetzt noch günstiger, noch besser“ und hat „ein echtes Novum in Deutschland“ auf den Markt gebracht.

    Für Menschen ohne M1 die sollen weiterhin 85€ für Unlimited zahlen. Das ist doch ein Witz. Mit StreamON wurden hunderte GB Datenvolumen verbraucht. Und dann bewirbt die Telekom die neuen Tarife vor einigen Tagen als „30 Jähriges Jubiläum“ wow.

    • Zu den erhöhten Datenvolumina muss man wissen, warum ich das so kritisch sehe, denn die fußt ja in diesem Jahr darauf, das StreamON verboten wurde und es eine klare politische Forderung gab, nämlich wesentlich mehr Datenvolumen für weniger Geld oder (und das ist was die auch betont haben politisch) gestaffelte Mbits-Tarife im Mobilfunk. Beides ist NICHT eingetreten. Außer im M1 ab einem Mindestumsatz von 95€ erst.

      Es kann doch nicht sein, das man die politischen Gremien hinters Licht führen kann auf diese Art. Es sei denn die Leute hier finden das Fair was gerade abgeht

      • Hm, hab ich da was nicht mitbekommen? Es gab eine politische Forderung?
        Falls du dich auf das Urteil beziehst und auf Aussagen der Bundesnetzagentur- dat sind keine Politiker.
        Zitat: „Man rechnet daher auch seitens der Bundesnetzagentur damit, dass der Wegfall von StreamOn und der Vodafone Pässe nun dazu führen wird, dass die Anbieter ihre Tarife durch niedrigere Preise oder höheres Datenvolumen für Kunden attraktiver machen.“

        • Die Bundesnetzagentur hat politischen Einfluss, in Punkto Verbraucherrechte und Fairer Verbrauchermarkt. Jedoch wurde die Forderung eiskalt ignoriert

    • Was ich ebenfalls sehr schwierig finde ist, dad die Telekom auch stark mit dem Durchschnittspreis wirbt, das finde ich sogar gefährlich für Leute die sowas nicht gut verstehen. Es soll ja auch gut klingen. Der Pauschalpreis ist aber am Ende wichtig. Da es hier nur eine Person gibt die das zahlt außer die Eltern teilen sich die Kosten

    • „die vorherigen FamilyCards konnte man auch schon an Freunde verkaufen, hat aber niemand gemacht, logischerweise“ wieso sollte das niemand bisher gemacht haben, hat sich doch nichts geändert zu den neuen PlusKarten.

  13. Sorry, aber das ist doch ein Witz.
    Ich hatte bisher den MagentaMobil M Young mit 18 GB Datenvolumen und StreamON Video, Music, Gaming war auch enthalten.
    Jetzt habe ich den neuen MagentaMobil M Young mit 20 GB Volumen bekommen, aber dafür fällt ja bald StreamOn weg.
    Die 2 GB mehr Datenvolumen sind doch niemals ein angemessener Ersatz für StreamOn. Damit kann ich ja nicht mal 1h Netflix oder so streamen. Bezahlen muss ich aber das gleiche.

    • richtig, jedoch wäre zu beachten, dass die 18GB auch schon auf Bonus-Volumen basieren.
      Früher waren M Young Flatrates im Volumen identisch zu den Standardtarifen. Also 6GB, 12GB bei M1.

      Es ist anzunehmen, dass später bei Young (wie früher) auch wieder draufgepackt wird.
      5GB mehr, hier noch 1 GB bei Abschluss/VVL von bis usw.

  14. Gibt es inzwischen Infos wie es sich bei Business Mobil L + Magenta Eins Vorteil verhält?
    Verdoppelung des Datenvolumens wie klassisch, oder unbegrenztes Datenvolumen wie im Privatkunden Mobil L Tarif?

  15. NanoPolymer says:

    Bei jetzt mittlerweile 52 GB hab ich fasst Flatrate Feeling. Schön wenn ich nicht auf jeden MB gucken muss. Selbst teilen macht nun Freude. Mal schauen wie lange es noch zur echten Flatrate braucht.

  16. Der Trick bei den neuen Tarifen ist es Magenta eins mit einem L Tarif zu haben und dann Freunden und Familien Mitglieder die Plus Data Karte als e sim zur dualism nutzung für 10€ pro Karte zu buchen, dann hat jeder unlimited für sehr wenig Geld und kann seine alte Nummer behalten.Leider geht das aber nur mit den normalen und nicht mit den Young Tarifen

  17. Es ist auch eine absolute Frechheit, dass GERADE JETZT, wo StreamOn wegfällt, dann auch noch der M1 Unlimited Tarif eingestampft wird! Geht’s eigentlich noch kontraproduktiver?! Und ja, Telekom, ich weiß schon, es gibt ja jetzt den L Tarif der dann als M1 auch unlimitiert ist. Nur leider ist der dann halt auch trotz 5€-Rabatt immer noch teurer!! Wenigstens dürfen wir Bestandskunden soweit ich weiß den Tarif vorerst dennoch behalten, nur wer weiß wie lange…. Saftladen verdammter.

    • Du kannst den noch ne ganze Weile behalten gibt jetzt noch Kunden in pre Magenta Mobil Tarifen.

      MagentaEINS Plus war da ne Ausnahme weil das auf ner anderen Plattform lief.

    • wäre halt unlogisch gewesen diese Parallele-Schiene zu fahren, wo Zweitkarten mehr kosten. Den M1 Plus hat man ja auch eingestampft.
      Angezogen wird die Mindestumsatz^^ Du kriegst mehr, zahlst aber auch 5€ mehr.

  18. Tobias S. says:

    Das ist lächerlich. Sorry aber was soll das sein? Die alternative ist nun, da StreamOn weg fällt, dass ich den MagentaMobil XL buchen muss um die selbe Leistung zu haben. Ich möchte mich hiermit herzlich bei der Bundesnetzagentur bedanken!

    Ich zitiere den Laden nochmal… „Die Bundesnetzagentur geht davon aus, dass die Einstellung der Zero Rating-Optionen insgesamt eine positive Auswirkung auf den deutschen Mobilfunkmarkt hat. Es ist zu erwarten, dass sich der Trend zu Tarifen mit höheren Datenvolumina und günstigeren Mobilfunk-Flatrates beschleunigen wird.“

    Hat ja SUPER geklappt. Defacto müsste ich nun das Doppelte bezahlen, habt ihr *hierkanneinbeliebigesSchimpfworteingefügtwerden* ganz ganz toll gemacht.

    Naja Telekom ist nun gekündigt und werde dann mal O2 probieren, da gibt es echte Flat für die hälfte wie bei der Telekom.

    Telekom & Vodafone & Bundesnetzagentur alle samt verkackt !

  19. Kann man bei der Bestellung / Nutzung der PlusKarten nicht einfach lügen und angeben es wäre eine „teen“ Karte, dann kostet die erste Karte auch nur 9,95. Scheinbar gibt es keine Prüfung durch die Telekom ob der „Besitzer“ der Karte wirklich unter 18 ist.

    • ok hat sich erledigt, geht nicht man muss bei den teen karten ein altersnachweis einreichen.

  20. Was ich schade finde, ist dass die PlusKarte Kids & Teens jetzt zu einem Laufzeitvertrag mit Mindestlaufzeit von 24 Monaten wurde. Bisher war die Laufzeit 1 Monat mit 6 Tagen zum Monatsende Kündigungsfrist und nicht 2 Jahre.

    Ja, es gibt je nach Haupttarif deutlich mehr GB Volumen, aber dafür ist man auch für 2 Jahre im Vertrag.

    • Was redest du da bitte. das ist falsch. man kann einfach flex auswählen dann ist es 1 Monat ohne Nachteile.

      • Seltsamer Tonfall…. Als Bestandskunde mit 2 solcher Karten kann ich kein Flex auswählen. In der App und im Web muss ich AGB akzeptieren, die mit einem PDF verknüpft sind, in dem nur die 24 Monate Laufzeit aufgeführt werden. Ich gebe nur wieder, wie sich das gerade bei mir darstellt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.