Details zum Microsoft Surface und zu kommenden Windows-Versionen

Als das Surface von Microsoft vorgestellt wurde, da hielt man sich mit technischen Details etwas zurück, mittlerweile hat Microsoft auch ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und Einzelheiten zur Akkulaufzeit der kommenden Boliden verraten. Was zu lesen ist, lässt Hoffnung aufkeimen. Hoffnung, dass man mit dem Gerät unabhängig von der Steckdose wirklich mal einen Tag arbeiten kann.

Microsoft lässt erahnen, was möglich ist, sollen die Akkus doch eine Kapazität von 25 bis 42 Wattstunden aufweisen. Dies soll nach eigenen Aussagen für acht bis dreizehn Stunden langen, zumindest, wenn man HD-Videos bei ca. 200 Candela schaut.

Auch der Betriebsmodus Connected Standby wurde erklärt  – hier sollen die Tablets zwischen 320 und 409 Stunden durchhalten. Der Connected Standby beschreibt den Zustand, bei dem das Gerät „aus“ ist, aber dennoch können Updates heruntergeladen und Nachrichten empfangen werden. Die erste Geräte, die man gemeinsam mit Partnern auf den Markt bringt, werden in Größen von 10 – 11.6 Zoll ausgeliefert.

Zu haben sind die Tablets dann in Gewichtsklassen von 520 – 1200 Gramm und einer Bauhöhe von 8.35 bis 15.6 Millimeter. Neben den eigenen Geräten hat Microsoft Partner wie ASUS, Dell, Lenovo und Samsung im Boot. Bleibt die Frage, wie gut Microsoft das eigene Ökosystem bespielen kann. Bekanntlich laufen auf der RT-Plattform nicht die üblichen Programme, sondern nur die speziellen Apps.

Zum zweiten Teil der Überschrift. Man liest hier und da, dass Microsoft schon im nächsten Jahr einen Nachfolger zu Windows 8 bringen soll, bzw. Arbeiten an einem neuen Windows begonnen haben sollen. Wow – Microsoft hat mit den Arbeiten an einem neuen Windows begonnen? Wer hätte das gedacht? Ich dachte, die gehen jetzt erst einmal in die Sommerpause! Spaß beiseite, natürlich ist es so, das bei jeder Firma das Motto gilt: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, bzw. zeitgleich mehrere Entwicklungsstränge laufen.

Ich habe mal so hier und da ein wenig rumgefragt – in der Tat ist es so, dass man bei Microsoft gerade die bisherigen Releasezyklen kritisch hinterfragt. Man weiss aber noch nicht, in welchem Turn die zukünftigen Versionen kommen sollen, aber vom bisherigen 3 Jahres-Zyklus will man weg – wahrscheinlich wird uns tatsächlich einmal im Jahr ein (kostenpflichtiges) Update / Upgrade vor den Latz hauen, wie es auch Apple macht. Microsoft könnte so schneller und gezielter auf die jeweiligen Marktbedürfnisse reagieren. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hmm. 11,6? Damit wäre das ja die Bestätigung, dass das Samsung P10 mit seinen 11,8 Zoll mit Android kommt. Wobei ich gar nicht mehr weiß, wo die 11,6 Zoll herkommen, und ob es sich dabei um gesicherte Informationen handelt.

  2. Ein zyklus wie bei windows phone halte ich für realistischer, auch im hinblick auf windows phone 8.
    Das heißt einmal im Jahr ein Majorupdate und jeweils in der hälfte ein optimierungs update.

  3. Leider kann ich nicht mehr editieren, da der zweite Kommentar abgegeben wurde. Meine natürlich die Information über 11,8 Zoll beim P10.

  4. Kleiner Lapsus: „Man liest hier und da, dass Windows schon im nächsten Jahr einen Nachfolger zu Windows 8 bringen soll“ – ich glaube nicht, dass Windows sich selbst produziert 😉 . Aber passiert.

    Allgemein eine interessante Richtung, 13 Stunden Akkulaufzeit wäre vielversprechend. Und ja: auch der 3 Jahres-Zyklus darf m.E. gerne hinterfragt werden!

  5. coriandreas says:

    Wenn Microsoft fast alles von Apple kopiert, kann ich doch gleich zum Original gehen, tststs. Die haben nämlich schon länger Erfahrung damit und sind nicht so ein Greenhorn wie jetzt Microsoft. Ich sag da nur noch: Schuster, bleib bei deinen Leisten! Ich bleib bei Windows 7 und überspringe Tablets gleich zur Datenbrille mit Spracheingabe. Das ist cool.

  6. pirateninja says:

    „acht bis dreizehn Stunden … HD-Videos (gucken)“ === „einen Tag arbeiten“

    Ein Hoch auf die Generation Facebook!
    ~

  7. @pirateninja:
    Deshalb findest du ja auch so viele 16:9-Displays. Zum Video schauen vielleicht okay, aber zum Arbeiten?
    Aber wer arbeitet den heute auch noch? Das wird total überbewertet… 😉

    Ich will wieder mehr Geräte mit 4:3-Displays!

  8. Ich bin extrem gespannt was das Surface im Endeffekt wirklich so drauf hat aber das Microsoft jetzt jedes Jahr „kostenpflichtige Updates“ einführen will finde ich ja mal gar nicht so prickelnd.

  9. @Area30: Ehrlich gesagt arbeite ich schon seit Jahren mit 16:9 Displays. Bestimmte Arbeiten gehen an diesen meines Erachtens besser. Bei Webseiten beispielsweise ist noch heute irgendwie 1024×768 eine Referenzauflösung, bei der eine Seite funktionieren müsste. Mit einem Mein Display hat 1920×1080, das ist sehr angenehm, weil man rechts von der Seite seinen Code editieren kann (mein Arbeitgeber gönnt mir nur einen Monitor, privat zu Hause habe ich zwei!).

    Dennoch: viele Dinge waren mit 4:3 schon ganz angenehm!

  10. coriandreas says:

    @Bernd Komisch nur: Zu Anfang der Mobiltelefonzeit konnte sich niemand vorstellen in der Öffentlichkeit Gespräche zu führen. Heute sehen das die meisten wohl anders. Übrigens: alles hat ja auch seinen Ort und Platz, oder onaniert hier jemand in der Öffentlichkeit?

  11. Bin mal schwer auf die Preise gespannt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.