DeepL: Das tolle Übersetzungstool kann nun auch Dokumente übersetzen

Vielleicht kennt Ihr DeepL, ein Übersetzungstool, das schon einige Male kurze Nebenbeierwähnungen in Artikeln erreicht hat. DeepL übersetzt vor allem zusammenhängende Texte in der Regel viel besser als Google Translate, teilweise sind Texte in der Tat nur noch schwer von menschlichen Übersetzungen zu unterscheiden. Das ist für Nutzer, die viel mit Sprachen arbeiten, die sie selbst vielleicht nicht perfekt beherrschen, eine tolle Hilfe, selbst in der kostenlosen Version von DeepL.

Jetzt kommen die Macher mit einer neuen Möglichkeit zur Übersetzung um die Ecke, man kann nun auch direkt Dokumente hochladen und erhält diese dann übersetzt als Download zurück. In Sekunden. Laut DeepL soll sich das zum Beispiel für die Übersetzung von Diplomarbeiten, Präsentationen oder wenn zum Beispiel Benutzerhandbücher in andere Sprachen gebracht werden müssen, eignen.

Verarbeiten kann DeepL die Microsoft Office-Formate .docx und .pptx. Bei der Übersetzung werden alle Textelemente übersetzt, auch Kopf- und Fußzeilen. Die ursprüngliche Formatierung bleibt dabei erhalten. Dateien lädt man an der gleichen Stelle hoch, an der man auch die Onlineübersetzng startet.

Die Übersetzung von Dokumenten kann kostenlos genutzt werden. Inhaber eines Pro-Abos können die fertige Übersetzung dann auch weiter bearbeiten, das bleibt denen der kostenlosen Variante vorenthalten. Neben Deutsch stehen sechs weitere Sprachen für die Übersetzung zur Verfügung: Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch und Polnisch.

In den nächsten Monaten sollen dann noch weitere unterstützte Dateiformate folgen. Nutzt Ihr DeepL bereits oder setzt Ihr für solche Dinge auf den viel bekannteren Google Translator? Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert, wenn ich eine DeepL-Übersetzung sehe, man kann diese sehr oft ohne jegliche Anpassungen verwenden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Ein Paukenschlag für die Übersetzungsdienste! Danke deepL, Echtzeitübersetzung mit Datenschutzgarantie!

  2. Auf die nachträgliche Bearbeitung kann man noch verzichten.
    Das nicht zu entfernende Wasserzeichen allerdings ist eine Zumutung und gerade im Unternehmensbereich unbrauchbar.
    Copy&Paste wird leider (sinnvollerweise) von Office geblockt, da es sich ja rein theoretisch um Schädlinge handel könnte. Office erkennt ja nur, dass es ein Download ist, aber nicht, woher dieser stammt.

    • Sascha Ostermaier says:

      Warum sollte man im Unternehmensbereich nicht die Pro-Variante nutzen wollen? Reines Interesse, weil preislich kann das ja keine Hürde sein. Und auch in Sachen Datenschutz ist ja die kostenlose Variante nicht gerade für Unternehmen geeignet.

    • Michael R. says:

      „Copy&Paste wird leider (sinnvollerweise) von Office geblockt, da es sich ja rein theoretisch um Schädlinge handel könnte.“
      Copy&Paste wird von Office geblockt, weil das übersetzte Dokument seitens DeepL entsprechend geschützt und dieser Schutz mit einem Password versehen wurde.

      Die Qualität der Übersetzungen ist übrigens wirklich beeindruckend!

    • Wirklich eine Zumutung, dass einem der kostenlose Dienst nicht auch alle Features der kostenpflichtigen Version bietet! Ich ärgere mich auch jedesmal im Supermarkt, dass ich meinen Einkauf auch noch bezahlen soll! 😉

      Aber im Ernst, ich zitiere mal den Kommentar von User „Nanatake“, besser kann ichs nicht ausdrücken! Und da du hier von „kommerzieller Nutzung“ schreibst, düfte dich das ja auch betrefffen:
      „Ich kann vor dem Gebrauch dieser Funktion (sowie auch von der manuellen Übersetzung längerer Textpassagen) für den professionellen Bereich nur Abraten, da das quasi immer gegen die NDA des Kunden verstößt,
      Deepl speichert die Dateien auf ihren Servern und wertet sie für die Verbesserung des Algorithmus aus, sodass eure Originaltexte und Übersetzungen in den Ergebnissen anderer Suchen auftauchen.
      Abhilfe schafft hier nur das Upgrade auf Deepl Pro – dort werden Dateien NICHT auf deren Servern gespeichert und auch nicht ausgewertet.

      Die Bedingungen sind hier einsehbar: https://www.deepl.com/privacy.html

  3. Die Seite verwende ich schon lange und das StartUp übersetzt echt gut

  4. Schade, dass es keinerlei Infos gibt, was Deepl mit den privaten Daten der Nutzer anstellt. So lange das nicht geklärt ist, sollte man sich gut überlegen diesen Dienst zu nutzen – auch wenn die Qualität klasse ist.

    (Deepl schreibt, dass Daten nur in der Pro Version nicht ausgewertet werden, also an wieviele Firmen werden meine private Daten in der kostenlosen Version verkauft?)

  5. Wichtiger Hinweis:
    Ich kann vor dem Gebrauch dieser Funktion (sowie auch von der manuellen Übersetzung längerer Textpassagen) für den professionellen Bereich nur Abraten, da das quasi immer gegen die NDA des Kunden verstößt,
    Deepl speichert die Dateien auf ihren Servern und wertet sie für die Verbesserung des Algorithmus aus, sodass eure Originaltexte und Übersetzungen in den Ergebnissen anderer Suchen auftauchen.
    Abhilfe schafft hier nur das Upgrade auf Deepl Pro – dort werden Dateien NICHT auf deren Servern gespeichert und auch nicht ausgewertet.

    Die Bedingungen sind hier einsehbar: https://www.deepl.com/privacy.html

  6. Seit einiger Zeit nur noch DeepL – wirklich gute und brauchbare Übersetzungen von ganzen (Ab-)Sätzen wo bei Google nur Kauderwelsch raus kommt.

    DeepL hat auch eine offene API-Schnittstelle und ich wünschte, mehr App-Entwickler würden ihre „Translate“-Buttons mit dieser verbinden, statt die von Google zu verwenden.

  7. Da gab es ja mal eine inoffizielle Android App namens OpenL oder so. Wurde leider aus den Playstore genommen. Keine Ahnung ob durch Druck von den OpenL Machern. Seitdem warte ich auf eine offizielle App für zwischendurch. Die Übersetzungen waren echt gut!

  8. Kann man Deepl auch für die Übersetzung einer Webseite verwenden?

    • So geht’s:
      Den text der Webseite per c/p in ein OpenOffice-Dokument einfügen, speichern als .docx, hochladen: Schwupps!

      • Nein, das meine ich nicht. Früher stand da sinngemäß: „Geben sie Text oder eine Webadresse ein“.

        Bei translate.google.de steht das heute noch, doch wie mache ich das? Ich schaff das nicht. Es wird mir meine Webadresse übersetzt aber nicht die Webseite. Copy&Paste funktioniert natürlich, würde es aber gerne richtig machen. Wie geht das?

  9. Kann man Deepl auch für die Übersetzung einer Webseite verwenden?

  10. @Eddy Die App funktioniert seit einigen Wochen nicht mehr.

    Leider fehlt halt eine App, an die man Texte teilen kann.

  11. Ich benutze es, um meine fremdsprachig geschriebenen Texte zur Kontrolle auf Deutsch rückübersetzen zu lassen. So verlernt man die Fremdsprache nicht. 😉 Leider habe ich heute zum ersten Mal einen Hinweis erhalten, dass zu viele Anfragen von meinem Browser eingegangen sind, und ich deswegen bei DeepL vorrübergehend gesperrt bin. Nach zwei Minuten war der Hinweis aber weg.

    Ich benutze das Tool vielleicht 3 Mal am Tag. Also von „zu viele“ kann man da nun wirklich nicht reden…

  12. schade, dass portugiesisch als sprache fehlt 🙁

  13. 20€ im Monat ist natürlich schon ordentlich :-(. Für 20€ im Jahr hätte ich zugeschlagen.

  14. Also ich muss sagen: Unter’m Strich finde ich Google Translate immer noch unschlagbar. Gerade bei längeren Texten ist es zwischen Englisch und anderen verbreiteten Sprachen mittlerweile extrem gut. Und darüber hinaus unterstützt es eine Unmenge exotischer Sprachen. Das allein ist schon beeindruckend. Aber die (live-)Übersetzung per Smartphone-Kamera von Text, den man nicht eintippen kann (in meinem Fall z.B. Japanisch), ist gleichzeitig faszinierend und unersetzlich. So ein mächtiger Dienst sucht seinesgleichen.

  15. Die Übersetzung ist gut aber nicht immer fehlerfrei. Da aber Worddateien nicht korrigiert werden können (Pro Version ist mit 20€/Monat für den Privatmann einfach zu teuer), ist das Programm nicht so einsetzbar. Vielleicht sollten die Programmierer sich an TEAMVIEWER ein Beispiel nehmen. Da wird von Privatpersonen zu reinen privaten Bereich nur eine Bestätigung verlangt.

  16. So lange die keine App haben, an die man Texte teilen kann, oder die ganze Websites übersetzen kann, ist DeepL vielleicht nett, aber für mich in der Praxis uninteressant.

    Auf Tablets und Smartphones ist der komfortable Workflow mit dem Google Übersetzer einfach unschlagbar.

  17. Nutze Deepl täglich auf der Arbeit und bete jeden Tag, dass das StartUP nicht an Google oder sonstige Big Player verkauft wird.

  18. Danke für Hinweis auf DeepL

  19. Kleiner Programmvorschlag von mir: QTranslate
    https://quest-app.appspot.com/home
    Sehr hilfreich, durch simple Abfrage von 10 Serviceseiten inkl. DeepL…
    „You may install and use the software both on your home PC and in organizations of any form of ownership“

  20. Ich möchte meine Frage nochmal los werden, da sie oben untergeangen ist.

    Früher stand im Eingabefeld sinngemäß: „Geben sie Text oder eine Webadresse ein“.
    Bei translate.google.de steht das heute noch, doch wie mache ich das? Ich schaff das nicht. Es wird mir meine Webadresse übersetzt aber nicht die Webseite. Copy&Paste funktioniert natürlich, würde es aber gerne richtig machen. Wie geht das?

    • In ~10 Browsern meines Moto X Play, Android 7.1, ist es wie jetzt bei dir: 1 Fenster – OHNE Upload, OHNE URL.

      In meinem 8″ Medion Tablet, 4.4.2, hat es 2 Fenster, im ersten einen Upload-Pfeil, der mit docx funktioniert. Im zweiten erscheint wohl die Übersetzung, die, bei Upload, für eine kurze Übersetzung eines docx incl Download weniger als 1 Min benötigt hat.

      Von URL seh ich auch da beim Browser Kiwi nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.