Dateimanager für Android: Diese Alternativen kann man sich anschauen

Android nDas waren gestern nur so halbgute Nachrichten für Nutzer des ES File Explorer des Herstellers EStrong. Zwei Varianten des Explorers bietet man an, eine kostenfreie und eine kostenpflichtige. Ich besitze die kostenpflichtige Variante und war bislang wirklich gut bedient mit der Android-App. Die kostenlose Variante warb halt hier und da mit weiteren Apps, was ich nicht verwerflich finde, wenn man solch App kostenfrei herausgibt. Der ES File Explorer bietet massig Funktionen und das Schöne ist ja auch, dass man den Spaß auf der Android TV-Plattform nutzen kann.

Allerdings berichten zahlreiche Nutzer, darunter viele unserer Leser, von einem echten Hampelmann-Move des Entwicklers. Sowohl die freie als auch kostenpflichtige Version des ES File Explorer pushte Werbung für eine diskussionswürdige App in den Sperrbildschirm. Aktionen, mit denen man sich das Vertrauen der Nutzer sicherlich flott verzocken kann. Viele Nutzer haben bereits für sich entschieden: diese Software fliegt vom Smartphone.

Die meisten werden es verkraften können, bietet die Android-Plattform eine besonders gute Auswahl an Dateimanagern. Viele kommen bereits mit integrierten Lösungen aus, andere greifen zu Bezahl-Apps oder Freeware. Das ganze Feld komplett aufzubröseln, ist schier nicht machbar. Zu viele Apps mit zu vielen Funktionen gibt es, die die unterschiedlichen Bedürfnisse erfüllen sollen. Einfache Dateioperationen können alle, wer Daten nur von A nach B schieben will, der kann dies wohl mit allen Lösungen tun.

Dennoch ein paar Hinweise auf Apps, die ich aktiv oder in der Vergangenheit in der Mache habe / hatte. Ich würde mich freuen, wenn ihr unter dem Beitrag vielleicht kurz erwähnt, welchen Dateimanager ihr unter Android einsetzt – und warum es gerade dieser ist. Vielleicht eure Top-Funktion in Kurzform. Lesern empfehle ich daher, einen Blick in die Kommentare hier im Blog oder meinen Google+ Post zu werfen, da die extrem techafffine Leserschaft sicherlich auch den einen oder anderen heißen Tipp auf der Pfanne hat.

MiXPlorer. Hierbei handelt es sich um einen kostenlose Datei-Manager, der auch werbefrei ist. Optisch schmal gehalten, bietet der MiXplorer einige Farb-Variationen an, doch die Funktionen sind es ja eigentlich. Der kostenfreie MiXplorer bringt die üblichen Datei-Operationen mit, die man so durchführen kann (kopieren, löschen, verschieben, etc.), hat aber auch das Browsing in Tabs inkludiert.

AFFIX_20160511_130644

Neben dem eigenen Speicher im Netzwerk kann man auch externe Lösungen einbinden, beispielsweise Mega.co.nz, Dropbox, Box, Yandex, HiDrive, Baidu, Mediafire, Kuaipan, Kanbox, IDrive, Hubic, 4Sync, Google Drive, Copy, Meo, OneDrive, pCloud, SugarSync oder VDisk. Wer von extern selber auf das Gerät zugreifen will, der kann dies auch, der MiXplorer bietet einen integrierten FTP- / HTTP-Server. Empfehle ich auch sehr gerne. Zu finden bei den XDA Developers.

Cabinet. Minimalistischer Dateimanager aus der Feder des Photo Affix-Machers. Der Macher hat derzeit leider keine Zeit mehr für sein Projekt und vermeldet: Development is paused for now, feel free to make pull requests. Schwer als Alternative nennbar, doch im Auge zu behalten!

cabinet

Solid Explorer. 14 Tage kostenlos nutzbar, muss danach gekauft werden. Erfüllt alle bekannten Datei-Operationen auf Wunsch im Zwei-Fenster-Modus. Die App unterstützt unter anderem FTP, SFTP oder das Samba-Protokoll. Außerdem können die gängigen Cloud-Dienste direkt eingebunden werden, so findet man Dropbox, Google Drive, OneDrive, Box und Co vor. Die angelegten Verbindungen auf eure Netzwerke könnt ihr direkt als Lesezeichen hinzufügen, um schnellen und direkten Zugriff zu haben. Weiterhin unterstützt der Solid Explorer das Packen und Entpacken von Dateien – vielleicht möchte man mal was vom Smartphone oder Tablet aus verschicken, was gepackt werden soll. Erweiterbarkeit? Mehr Funktionen durch separate Plugins aus dem Google Play Store. Ebenfalls ein sehr toller Dateimanager für Android, den ich kaufte.

[appbox googleplay pl.solidexplorer2]

AntTek Explorer Pro. Nutzte den Vorgänger, der schon vor vielen Jahren gut mit externen Protokollen umgehen konnte. Fand ich dann irgendwann aus irgendwelchen Gründen nicht mehr so toll. Mittlerweile mit neuer Version im Store, per In-App-Kauf hochrüstbar. Erfüllt auch Kopierwünsche in diverse Ziele und bietet Drag & Drop an. Letztes Update im März, unterstützt Marshmallow offensichtlich noch nicht. Von daher hier Vorsicht walen lassen vor dem vorschnellen Kauf.

[appbox googleplay com.anttek.explorerex]

File Explorer. Derzeit im Angebot für 1,99 Euro. Schlaues Timing für die tolle App. Bringt es auf 4,4 Sterne im Play Store. Auch als kostenlose Version zu haben. Entwickler verspricht, nicht so zu agieren, wie die Macher des ES File Explorer. Bringt Material Design und Phone-to-Phone-Übertragungen via WiFi Direct mit, alternativ gibt es auch Web Access, wenn man am Rechner sitzt. Unterstützt mehrere Fenster und hat einen Homescreen, der für Produktivität sorgen soll – schneller Zugriff auf wichtige Ordner, Medien und die Cloud.

 

[appbox googleplay nextapp.fx]

Total Commander. Das Schweizer Messer – sicherlich jedem ein Begriff. Bietet einige Plugins zur Erweiterung, hat zudem auch Root-Unterstützung. Lässt sich gut anpassen, denn es steht eine konfigurierbare Button-Leiste zur Verfügung. Die App beinhaltet keine Werbung.

[appbox googleplay com.ghisler.android.TotalCommander]

File Expert HD. Hatte ich nebst Vorgänger im Einsatz. Wurde mir irgendwann zu überladen und zu bunt, machte aber dennoch all das, was ich so im täglichen Einsatz brauchte. Bietet diverse Zugriffe auf Cloud-Dienste, den Root-Explorer sowie NFC & „WiFi Direct. Greift auf Wunsch auch auf SMB-Freigaben zu, wobei dies eh die meisten beherrschen.

[appbox googleplay xcxin.fehd]

So, euer Move.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

66 Kommentare

  1. Ich nutze noch eine alte Version vom ES Explorer, habe ich mir damals gebackupt und spiele sie, wenn ich das Handy neu aufsetze, wieder ein. So weit so gut aber ich schaue mich eine ganze Weile nach einer Alternative um da mir das Verhalten der Entwickler einfach nicht gefällt.
    Die interessantesten Funktionen für mich sind:

    – App-Backups
    – integrierten FTP- HTTP-Server

    Beim TotalCommander bekomme ich zwar per Plugin einen FTP-Server auf dem Handy zum laufen, aber wenn ich Dateien von meinem Rechner auf das Handy schicke per FileZilla, kommen diese nicht an, keine Schreibberechtigungen :-/ Habe den TC irgendwie nicht dazu überreden können 🙁
    Beim SolidExplorer und dem File Explorer habe ich so eine Funktion nicht gesehen.
    Kann mir da jemand was empfehlen?
    Caschy schreibt das der MiXplorer das kann, suche aber etwas das auch über Google Play angeboten wird.

  2. Nutze MiXPlorer, weil sehr anpassbar, aktiv weiterentwickelt, sehr viele Funktionen, Addons, netter und aufgeschlossener Entwickler und sehr gute (wenn auch aktuell noch eher kleine) Community.

  3. Christian Ott says:

    @Karl Kurzschluss
    Ich bin gerne bereit für gute Software zu bezahlen und X-Plore war mir das definitv wert (Ich glaube eine 3€ Spende). Ich habe mir auch den ES Pro bei einer 10ct Aktion gekauft, das Ding ist einfach nur träge und ich habe ihn wieder deinstalliert.

    Wie tux schon sagte, die Baumansicht ist genial. Langes Tapping öffnet ein Kontextmenü und man verschiebt/kopiert direkt in das zweite geöffnete Fenster. Versuch das mal beim ES…. dem X-Plore am nähsten kommt noch Total Commander.

  4. Kann mir kurz jemand sagen was der Solid Explorer nach den 14 Tagen denn kostet? Steht im Playstore leider ja nicht explizit drin.

  5. Früher nur Solid Explorer. Aktuell nur noch den Dateimanager von Samsung, der reicht mir völlig aus.

  6. Solid Explorer File Manager kostet nach der Testphase 1,99 €.
    Steht auch als Maximalpreis in der Play Store App, wenn man mittels „Weiterlesen“ die Beschreibung komplett anzeigen lässt – dort dann ganz unten.

  7. Kann in der Pro Version vom Es noch keine Werbung feststellen, ich will hoffen das bleibt auch so. Sonst will ich meine Kohle von denen zurück.

  8. Nutze immer noch eine alte ES-Version 4.0.2.3. Vorteil war, dass ES fast alles konnte: Android TV, Sharing über WLAN, Downlads direkt, Mediaplayer,, Remote-Manager, Netzwerkmanager und, und, und. Falls ein anderer dateimanager auch kann, gerne her mit er Info 🙂

  9. @x3m: Ich nutze FolderSync. Anders, als es der Name vermuten lässt, kann man nicht nur Ordner synchronisieren, sondern man hat auch einen guten Dateimanager. FolderSync unterstützt auch Amazon Cloud Drive und S3 und natürlich viele weitere Dienste und Protokolle…

  10. @Karl Kurzschluss

    Wo ist das Problem, ein NAS bei dem Solid Explorer einzufügen?

    Auf das + drücken und dann LAN /SMB auswählen. Danach wird dein NAS gesucht und gefunden. Viel schneller und einfacher geht es bei dem ES Explorer auch nicht. 😉

  11. TotalCommander-Nutzer seit er noch Windows Commander hieß. Extra dafür ne Win VM auf dem Mac, weil er einige Dinge kann, die der Mac nicht kann. Auf Windows ein Muss.
    Auf Android auch mein liebster. Ist nicht wirklich schön, aber 2-Panes (habe ich automatisch für Querformat eingestellt) und über Plugins glaube ich kann er alles was die anderen auch können. WiFi-Transfer, NFC, Packen und entpacken, online Storages, SFTP usw.

  12. Nachtrag: Wenn so viele Solid empfehlen muss da ja was dran sein, hatte Solid schon mal getestet und kam damit als ES verwöhnter nicht klar. Nachdem Olaf mit zwei Sätzen erklärt hat was mir fehlte hab ich gerne die 1,99,- gezahlt. Ich schätze nach der Aktion ist die Zeit vom ES um. Egal ob die Pro die Werbung auch bekommt oder nicht, einfach aus Prinzip.

  13. Ebenfalls der X-plore. UI etwas altbacken, zumindest kann man aber dark theme einstellen. Aber ansonsten DER File-Explorer schlechthin. Noch nicht erwähnt wurde, er kann mit Zips umgehen, sowohl packen als auch entpacken. Ein Terminal Emulator ist auch noch drin. Ebenfalls neckisch, man kann per W-Lan auf andere Geräte zugreifen, egal ob Phone, Tablet oder Desktop. Da das Teil wirklich viele Funktionen mitbringt, aber nicht jeder alles braucht, lassen sich die Sachen ausblenden, für die man keine Verwendung hat. War seinerzeit die erste App, für die ich Geld ausgegeben habe. Wundert mich eigentlich immer wieder, dass X-plore bei der Aufllistung von solchen Tools in den seltensten Fällen dabei ist.

  14. Ich habe den ES Explorer jetzt endgültig gekickt. Hatte den Solid Explorer schon vor einigen Monaten gekauft, aber er findet bei der Suche weder den freigegebenen Ordner auf meinem Desktop, noch das NAS. Der ES Explorer hatte diese Orte ohne Federlesen gefunden. Probiere mich jetzt mal durch die anderen Tipps hier. Danke!

  15. solid explorer!
    klar und übersichtlich, cloud, lokal, ftp, sftp! und samba, was will man mehr. hab den vor einiger zeit installiert und den es explorer rausgeschmissen, weil schon vor einiger zeit irgendwas hochkochte, weiss aber nicht mehr was es war.

  16. Der TotalCommander auf meinem Android…. Ein Traum Nutze ihn bis heute auf jedem Windows System.

  17. sunworker says:

    Solid Explorer ist genial. Was anderes brauche ich nicht,

  18. X-Plore ist ein sehr mächtiger aber vielleicht nicht so populärer Filemanager. Ist auf jeden Fall einen Blick wert.

  19. X-Plore mag ja ein guter Dateimanager sein, wird hier ja von einigen empfohlen…
    Aber alleine die Optik hält mich davon ab, dass ich den installieren…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.