Dateimanager für Android: Diese Alternativen kann man sich anschauen

Android nDas waren gestern nur so halbgute Nachrichten für Nutzer des ES File Explorer des Herstellers EStrong. Zwei Varianten des Explorers bietet man an, eine kostenfreie und eine kostenpflichtige. Ich besitze die kostenpflichtige Variante und war bislang wirklich gut bedient mit der Android-App. Die kostenlose Variante warb halt hier und da mit weiteren Apps, was ich nicht verwerflich finde, wenn man solch App kostenfrei herausgibt. Der ES File Explorer bietet massig Funktionen und das Schöne ist ja auch, dass man den Spaß auf der Android TV-Plattform nutzen kann.

Allerdings berichten zahlreiche Nutzer, darunter viele unserer Leser, von einem echten Hampelmann-Move des Entwicklers. Sowohl die freie als auch kostenpflichtige Version des ES File Explorer pushte Werbung für eine diskussionswürdige App in den Sperrbildschirm. Aktionen, mit denen man sich das Vertrauen der Nutzer sicherlich flott verzocken kann. Viele Nutzer haben bereits für sich entschieden: diese Software fliegt vom Smartphone.

Die meisten werden es verkraften können, bietet die Android-Plattform eine besonders gute Auswahl an Dateimanagern. Viele kommen bereits mit integrierten Lösungen aus, andere greifen zu Bezahl-Apps oder Freeware. Das ganze Feld komplett aufzubröseln, ist schier nicht machbar. Zu viele Apps mit zu vielen Funktionen gibt es, die die unterschiedlichen Bedürfnisse erfüllen sollen. Einfache Dateioperationen können alle, wer Daten nur von A nach B schieben will, der kann dies wohl mit allen Lösungen tun.

Dennoch ein paar Hinweise auf Apps, die ich aktiv oder in der Vergangenheit in der Mache habe / hatte. Ich würde mich freuen, wenn ihr unter dem Beitrag vielleicht kurz erwähnt, welchen Dateimanager ihr unter Android einsetzt – und warum es gerade dieser ist. Vielleicht eure Top-Funktion in Kurzform. Lesern empfehle ich daher, einen Blick in die Kommentare hier im Blog oder meinen Google+ Post zu werfen, da die extrem techafffine Leserschaft sicherlich auch den einen oder anderen heißen Tipp auf der Pfanne hat.

MiXPlorer. Hierbei handelt es sich um einen kostenlose Datei-Manager, der auch werbefrei ist. Optisch schmal gehalten, bietet der MiXplorer einige Farb-Variationen an, doch die Funktionen sind es ja eigentlich. Der kostenfreie MiXplorer bringt die üblichen Datei-Operationen mit, die man so durchführen kann (kopieren, löschen, verschieben, etc.), hat aber auch das Browsing in Tabs inkludiert.

AFFIX_20160511_130644

Neben dem eigenen Speicher im Netzwerk kann man auch externe Lösungen einbinden, beispielsweise Mega.co.nz, Dropbox, Box, Yandex, HiDrive, Baidu, Mediafire, Kuaipan, Kanbox, IDrive, Hubic, 4Sync, Google Drive, Copy, Meo, OneDrive, pCloud, SugarSync oder VDisk. Wer von extern selber auf das Gerät zugreifen will, der kann dies auch, der MiXplorer bietet einen integrierten FTP- / HTTP-Server. Empfehle ich auch sehr gerne. Zu finden bei den XDA Developers.

Cabinet. Minimalistischer Dateimanager aus der Feder des Photo Affix-Machers. Der Macher hat derzeit leider keine Zeit mehr für sein Projekt und vermeldet: Development is paused for now, feel free to make pull requests. Schwer als Alternative nennbar, doch im Auge zu behalten!

cabinet

Solid Explorer. 14 Tage kostenlos nutzbar, muss danach gekauft werden. Erfüllt alle bekannten Datei-Operationen auf Wunsch im Zwei-Fenster-Modus. Die App unterstützt unter anderem FTP, SFTP oder das Samba-Protokoll. Außerdem können die gängigen Cloud-Dienste direkt eingebunden werden, so findet man Dropbox, Google Drive, OneDrive, Box und Co vor. Die angelegten Verbindungen auf eure Netzwerke könnt ihr direkt als Lesezeichen hinzufügen, um schnellen und direkten Zugriff zu haben. Weiterhin unterstützt der Solid Explorer das Packen und Entpacken von Dateien – vielleicht möchte man mal was vom Smartphone oder Tablet aus verschicken, was gepackt werden soll. Erweiterbarkeit? Mehr Funktionen durch separate Plugins aus dem Google Play Store. Ebenfalls ein sehr toller Dateimanager für Android, den ich kaufte.

Solid Explorer File Manager
Solid Explorer File Manager
Entwickler: NeatBytes
Preis: Kostenlos+

AntTek Explorer Pro. Nutzte den Vorgänger, der schon vor vielen Jahren gut mit externen Protokollen umgehen konnte. Fand ich dann irgendwann aus irgendwelchen Gründen nicht mehr so toll. Mittlerweile mit neuer Version im Store, per In-App-Kauf hochrüstbar. Erfüllt auch Kopierwünsche in diverse Ziele und bietet Drag & Drop an. Letztes Update im März, unterstützt Marshmallow offensichtlich noch nicht. Von daher hier Vorsicht walen lassen vor dem vorschnellen Kauf.

AntTek Explorer Pro
AntTek Explorer Pro
Entwickler: AntTek
Preis: Kostenlos+

File Explorer. Derzeit im Angebot für 1,99 Euro. Schlaues Timing für die tolle App. Bringt es auf 4,4 Sterne im Play Store. Auch als kostenlose Version zu haben. Entwickler verspricht, nicht so zu agieren, wie die Macher des ES File Explorer. Bringt Material Design und Phone-to-Phone-Übertragungen via WiFi Direct mit, alternativ gibt es auch Web Access, wenn man am Rechner sitzt. Unterstützt mehrere Fenster und hat einen Homescreen, der für Produktivität sorgen soll – schneller Zugriff auf wichtige Ordner, Medien und die Cloud.

 

Total Commander. Das Schweizer Messer – sicherlich jedem ein Begriff. Bietet einige Plugins zur Erweiterung, hat zudem auch Root-Unterstützung. Lässt sich gut anpassen, denn es steht eine konfigurierbare Button-Leiste zur Verfügung. Die App beinhaltet keine Werbung.

Total Commander - Dateimanager
Total Commander - Dateimanager
Entwickler: C. Ghisler
Preis: Kostenlos

File Expert HD. Hatte ich nebst Vorgänger im Einsatz. Wurde mir irgendwann zu überladen und zu bunt, machte aber dennoch all das, was ich so im täglichen Einsatz brauchte. Bietet diverse Zugriffe auf Cloud-Dienste, den Root-Explorer sowie NFC & „WiFi Direct. Greift auf Wunsch auch auf SMB-Freigaben zu, wobei dies eh die meisten beherrschen.

File Expert HD - File Manager
File Expert HD - File Manager
Entwickler: GMobile Apps
Preis: Kostenlos+

So, euer Move.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

66 Kommentare

  1. Karl Kurzschluss says:

    Ich habe ebenfalls die Pro-Version des ES File Explorer und bislang keine Werbung zu Gesicht bekommen. Also warte ich gelassen ab.

  2. Ich nutze ebenfalls den Solid Explorer. Bietet alles was ich brauche und hat auch eine Galerieansicht, die ich für Foto Ordner nutze. Die jeweilige Ordneransicht wird abgespeichert.

  3. Rene Flemming says:

    Ich werfe mal den x-plore von lonely Cat Games in den Ring. Direktes Einbinden von Cloudspeicher, Lan Browser, direkter Dateiup- und Download via Webserver. Die Optik ist naja, werbefrei

  4. Bin auf der Suche nach einem Explorer mit Amazon Cloud Drive Integration, gibt es sowas?

  5. Wie schon gestern in einem Kommentar erwähnt: Amaze File Manager. Schlanker Fuß, alle Funktionen, die man benötigen könnte (inkl. App-Backup und solcher Dinge, für die ES gerne empfohlen wird), Open Source und werbefrei.

  6. gibt es dann eine Alternative für den Fire-TV, siehe:
    http://stadt-bremerhaven.de/es-datei-explorer-apk/

  7. Nutze seit Jahren „DateiManager“ von Gira Mobile und mehr als zufieden.
    https://play.google.com/store/apps/details?id=fm.clean

  8. bin mit dem solid explorer seit jahren mehr als zufrieden. sehe keine notwendigkeit was anderes zu testen.

  9. dkionline says:

    MK Explorer, die beste Alternative für mich.

  10. Ich habe den ES file explorer traurig vor ca 6 Wochen gelöscht. Er war einer der wenigen, mit denen ich ohne Probleme lesend und schreibend auf verschiedenste USB-Sticks mit unterschiedlichen Dateisystemen (auch NTFS) ohne root zugreifen konnte. Viele der oben erwähnten scheitern. Der Total Commander kann es mit Paragon addon auch sehr gut.

  11. Also …. da ich in der Vergangenheit ES Explorer gut fand habe ich ES File Explorer/Manager PRO gekauft. Fertig!

  12. Karl Kurzschluss says:

    Hab‘ den hier viel gelobten Solid Explorer runtergeladen und installiert. Leider habe ich nicht den Punkt gefunden, wie ich darüber auf mein NAS zugreifen kann. Ich finde es einfach nicht. Intuitiv geht anders!

  13. Karl, tut mir leid, dass du nicht intuitiv bist.

    Netzwerkressourcen fügst du über „+“ hinzu, ganz einfach und logisch.

  14. Christian Ott says:

    @Rene Flemmung
    Ich werfe mal den x-plore von lonely Cat Games in den Ring 🙂

    Ja, guter, wenn nicht fast DER beste Dateimanager.
    Zwei-Fensteransicht, LAN, FTP, SSH, ROOT Zugriff. Simpler Bild/Video/Musikbetrachter, Nach Installation 3,5MB groß (Fettsack ESDateiExplorer mit 15MB z.B.)
    Hotkeys frei wählbar (ideal für FireTV mit FB), werbefrei

    Noch etwas? Ach ja… dieses Cloudzeugs (YANDEX, Picase, Dropbox) kann das Ding auch und natürlich auch WebDAV für die eigene 0wnC170|)

    Cooles Teil guckt es auch mal an und unterstüzt den Entwickler mit einem Kuchen und einem Bier 🙂

  15. Karl Kurzschluss says:

    @Ich Da steht aber nur was von Neue Datei, Neuer Ordner, Neue Cloud-Ressource. Das geht beim ES File Explorer besser.

  16. Der FX ist wirklich schön, aber ich bleibe beim X-plore. 🙂
    Ich steh‘ auf die Baumstruktur, die ist besonders auf dem Smartphone sehr praktisch; zusammen mit einem Zweifenstermodus unschlagbar.

  17. Karl Kurzschluss says:

    @Christian Ott Warum nicht für Software zahlen?

  18. @Karl Kurzschluss:
    Im Solid Explorer gibt es im Menü links einen 3-Punkte-Button, der den Speichermanager beinhaltet. Dort kann man seine Clouds und NAS bequem verwalten. Und dahin muss man ja nicht oft.

    Einmal hinzugefügt, findest du dein NAS ganz bequem immer zu direkten Zugriff im Menü links.

  19. @Karl Kurzschluss: Das _ist_ die Bezahloption vom X-plore: „Ein Bier spenden“.

  20. Root Explorer ist und bleibt das Maß der Dinge, ohne Wenn und aber.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.