Cortana überwindet Smartphone-Grenzen, soll immer und überall verfügbar sein

artikel_cortanaLange hat man ja darüber geredet, jetzt hat Microsoft die Katze (oder besser Cortana) aus dem Sack gelassen – offiziell wurde nun die plattformübergreifende Verfügbarkeit der digitalen Sprachassistentin nun für das iPhone, Android und Geräte CyanogenOS angekündigt. Der Funktionsumfang auf Nicht-Windows-Systemen gestaltet sich natürlich geringer als auf dem „Ursprungssystem“, auch der „Hey, Cortana“-Ruf funktioniert bei Android beispielsweise nur auf dem Home-Screen oder innerhalb der Cortana-App. Via der „Begleiter für Telefon“-App soll Cortana dann via App- und Play Store ihren Weg auf die Nicht-Windows Phones finden können.

Parallel dazu wird auch die seinerzeit schon angekündigte Integration in CyanogenOS (wir berichteten) schnell voranschreiten bzw. im frühen Jahr 2016 die unterstützen Geräte erreichen. Neben dem „Hey, Cortana“ wird hier auch die Möglichkeit geboten, per Stimme beispielsweise WLAN oder das Gerät aus- bzw. einfach stummzuschalten – also eine tiefere Integration in das System als bei den anderen Android-Geräten, die nicht von CyanogenOS befeuert werden.

Hey_Cortana

Die Cortana-App ist an heute in den USA und China für iOS ab Version 8 und Android-Geräte ab 4.1.2 erhältlich, „powered by CyanogenOS“-OnePlus One-Geräte in den USA bekommen die digitale Sprachassistentin mit dem 12.1.1-OTA-Update im späten Dezember. Wann ein offizieller Start in Deutschland ist, dazu gibt es derzeit keine Info.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wer will schon cortana haben wenn man google now haben kann? o0

  2. @Walter White: Durch die Verzahnung mit Windows 10 finde ich Cortana ziemlich interessant und sehe ein recht großes Potenzial. Ob Microsoft es schafft dieses zu nutzen bleibt vorerst offen.

  3. Kann auf all diese Datenfresser und Akkusauger sehr gut verzichten.
    Ist das Erste, was bei mir runterfliegt.

  4. Cortana soll erst mal für Österreich erscheinen 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.