Chrome: Neue Funktion könnte Akkulaufzeit eures Laptops verlängern

Chrome ist oft ein Ressourcen-Fresser, so viel sollte bekannt sein. Der Browser hat nicht nur euren Arbeitsspeicher besonders gern, sondern belastet auch die Laufzeit eures Laptop-Akkus, je mehr Tabs man öffnet. Google scheint diesem Verhalten nach und nach ein Ende setzen zu wollen und veröffentlicht nun ein experimentelles Feature in Chrome 86. Dieses sorgt dafür, dass nicht gebrauchte JavaScript-Timer und -Tracker abgeschaltet werden, wenn ein Tab im Background läuft. Dazu gehören unter anderem Funktionen, die bestimmen, an welcher Stelle einer Webseite ihr euch gerade befindet.

In einem Test mit 36 offenen – im Hintergrund laufenden – Tabs und einer leeren Webseite als aktiven Tab konnte man so eine Verlängerung der Laufzeit um zwei ganze Stunden erreichen.

Ob und wann es diese Funktion in die finale Version schafft, ist aktuell noch nicht bekannt. Auf alle Fälle gut, dass Google sich weiterhin mit der Optimierung von Chrome beschäftigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Bin eh am überlegen, ob ich Chrome nicht vom Laptop werfe, nutze fast nur Vivaldi, für manche Sachen Firefox und den neuen Edge,

    • Bin zum wechseln noch zu faul, wegen der bequemen Pw-Speicherung etc. Habe mich noch an Google verkauft.

      • Wegen der Synchronisierung zwischen der Passwörter von Android und Chrome?
        Ansonsten bietet es Firefox und z.B Opera ja auch an. Obwohl natürlich Vivaldi dem Opera vorzuziehen ist.

      • Das ist wirklich schon eine extrem feine Sache.
        Habe ich lange nicht genutzt aufgrund von Datenschutz Bedenken, aber wenn man das mal zu Ende denkt ist es ja auch nur noch ein ganz kleiner Schritt wenn man eh schon das Google Betriebssystem und den Google Browser nutzt.
        Und einem Unternehmen wie google traue ich sogar zu, dass es bei Verwendung eines persönlichen Sync-Key wirklich keinen Zugriff auf die Daten hat.

    • Würde Vivaldi ENDLICH mal Touchpad Gesten unterstützen wäre der Browser eine Option. Aber so lange diese Grundfunktion immer noch fehlt, bleibt es weiterhin Chrome auf allen Geräten.

  2. Richard Rosner says:

    Chrome 85 hat das scheinbar auch. Und es kann auch unter Android genutzt werden. Nette Sache

  3. Der Artikel müsste noch klar stellen das der Speicherverbrauch und die kurze Akkulaufzeit sich auf Windows 10 Geräte bezieht. Auf Chromebooks zieht der Browser nicht am Akku, ist blitzschnell und da gibt’s nichts zu meckern.

  4. Ich finde es super sympathisch, dass Safari als „Benchmark“ mit aufgeführt wurde. Das hätte ich nicht erwartet, aber spricht für eine realistische Selbsteinschätzung.

    Wäre natürlich auch schön, wenn man noch weitere Browser sehen würde. Ich habe auch das Gefühl, dass mein Firefox auch manchmal etwas Feuer unterm Hintern bräuchte. Das mag aber auch an den Addons liegen …

    • Richard Rosner says:

      Dann müsste man aber auch noch direkt einen Vergleich zwischen Windows, macOS, Linux und Android hinterherschmeißen. Ich schätze Mal der Vergleich mit Safari könnte sein, weil man bei Google meist macOS nutzt und das ist Standardbrowser ist.

  5. Bislang habe ich mit diesen Einstellungen gute Ergebnisse erziehlt:

    chrome://flags/ —>
    Turn off caching of streaming media to disk – ‚enabled‘
    Slow maximum DC interrupt timer – ‚enabled‘

    Einstellungen/Erweitert —>
    Apps im Hintergrund ausführen, wenn Google Chrome geschlossen ist – ‚aus‘

    Google Drive/Einstellungen —>
    Offline – ‚aus‘

Schreibe einen Kommentar zu Celli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.