Bose SoundLink Revolve II und Revolve+ II sind ab sofort erhältlich

Bose spendiert seinen bereits verfügbaren Bluetooth-Lautsprechern SoundLink Revolve und SoundLink Revolve+ eine kleine Evolution: Ab sofort gibt es im Handel die neuen SoundLink Revolve II und  SoundLink Revolve+ II. Allerdings halten sich die Neuerungen in überschaubaren Ausmaßen. Design und Preis sind beispielsweise auch 1:1 identisch geblieben.

Demnach kostet der SoundLink Revolve II 199,95 Euro, während der SoundLink Revolve+ II für 249,95 Euro den Besitzer wechselt. Immerhin klärt Bose noch einmal darüber auf, was sich im direkten Vergleich mit den Vorgängermodellen geändert hat:

  • Leicht veränderter Farbton (schwarz)
  • Die Akkulaufzeit wurde um eine Stunde erhöht (jetzt bis zu 13 Stunden für Revolve II und bis zu 17 Stunden für Revolve+ II)
  • Verbesserter Schutz gegen Staub und Wasser nach IP55 (vorher IPX4 für Revolve/Revolve+)

Wie ihr seht, hat sich also nicht so viel geändert – aber zum gleichen Preis eine verbesserte Version bekommen, das ist dann wieder in Ordnung. Für Besitzer der vorherigen Generation wird sich hier aber sicherlich kein Upgrade lohnen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. für die Grösse haben die einen tollen Sound, kann ich nur empfehlen

  2. Kein USB-C. Sehr schwach…

    • Ui stimmt, dann allein deswegen schon Mistware. Wobei man sagen muss, dass USB-C bei dieser Kategorie von BT-Lautsprechern eher Mangelware ist.

  3. Kein USB-C beim Refresh? Würde mir nicht mehr ins Haus kommen. Vermeide seit einiger Zeit konsequent Neuanschaffungen ohne USB-C, um tatsächlich mal einen einheitlichen (Lade) Anschluss zu haben. Z.b. der Bose Soundlink Mini II in der Special Edition.

  4. Solange sie nicht das nervige automatische Verbinden der Box beseitigen sobald mein Bluetooth angeht, kauf ich keine mehr. Das nervt ultra.

Schreibe einen Kommentar zu net1234 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.