BitTorrent Sync 2.0.120 mit Verbesserungen

BitTorrent Sync

BitTorrent Sync ist eine, auf Wunsch dezentral laufende Synchronisationssoftware, die wir hier im Blog seit ihrer Vorstellung begleiten. Mittlerweile ist viel geschehen, man hat viele Neuerungen eingebaut, die Software allgemein zugänglich gemacht, zudem offenbar ein Geschäftsmodell gefunden. Die kostenlose Version ist allerdings gut nutzbar und dürfte mit ihren Beschränkungen dennoch vielen ausreichen. Durch die Fehler, die Cloud Sync auf der Synology DiskStation hervorbringt, synchronisiere ich gerade zwei Ordner meines NAS mit Ordnern auf meinen Rechnern (hier die Anleitung). Nun ist die neue Version des BitTorrent Sync-Client erschienen, den ihr auf eurem Rechner nutzen könnt. Die Neuerungen betreffen die Leute, die BitTorrent Sync wirklich nutzen und Filtermöglichkeiten wollen. So kann man beispielsweise nach Ordnern, Nutzern und Geräten in der Ordner-, Peer- und Lizenz-Ansicht suchen. Zudem gibt es zwei optionale Spalten, über die ihr Besitzer und den letzten Transfer anzeigen könnt. Das komplette Changelog findet ihr hier. Nützliche Neuerungen, von denen auch viele unter der Haube, in der Core Engine zu finden sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Fehlt der Link, oder finde ich ihn nur nicht im Artikel? Auto-Update hat es unter Windows auch nicht… also für Faule: https://www.getsync.com/

  2. Also ich glaube so langsam kann man damit aufhören jeden Artikel über BitTorrent Sync damit anfangen zu erklären was die Software ist. Besser einfach auf alte Artikel verlinken.

    Allerdings ist der Artikel an sich schon mit wenig Informationen gefüllt (nicht das es da wirklich mehr zu sagen gibt).

  3. Man bekommt also eine Software, die keine laufenden Kosten beim Hersteller hinterlässt, weil man ja nur vorhandene Infrastruktur benutzt. Zahlen soll man aber wie bei einem Abomodell? Das ist ja ein tolles Geschäftsmodell…

  4. Leider gibt es keine ppc Pakete mehr.
    Mein nas wd mybooklive hat einen solchen Prozessor.
    Wirklich schade da bisher sehr viele Plattformen unterstützt wurden.

  5. @piez
    Der normal User zahlt nichts.
    Du kannst in der freien Version 10 Sync Jobs anlegen.
    Verwirrender weise ist immer von 10 Ordnern die Rede.

  6. @svenp:Ordner sind die Aussage von BT selber. Inwiefern Jobs. 2 Rechner, die 5 Ordner syncen wären 10 Jobs?

  7. @cashy
    Jede Installation kann 10 Jobs anlegen oder im Sprachgebrauch von btsync 10 Ordner.
    Eine andere Installation kann wieder 10 anlegen etc. Wer mit wem shared ist dabei egal.

  8. Meine Erfahrung mit btsync: ohne Tracker (nur predefined hosts, portforwarding am Router) ist der sync sehr unzuverlässig. Mit Tracker wird der eigene Anschluss als Relay für Fremde misbraucht (für mich absolutes Nogo).

  9. Leute, schaut Euch das OpenSource pendant SyncThing (https://syncthing.net/) an.
    Es läuft unter Windows, Mac und Linux oder gar Android.
    Die Installation ist super easy: Datei starten und dann geht es über den Webbrowser auf einer lokalen GUI weiter.
    Eine Installation auf einem Raspberry PI oder einem Netgear-NAS mit arm-linux ist in Minuten erledigt.

    OpenSource, kostenlos, leistungsfähig. Was möchte man mehr?