AVM FRITZ!Box 6850 5G soll 569 Euro kosten

Kein Schnapper wird die AVM FRITZ!Box 6850 5G. Die soll nun wirklich in den Handel kommen, Anfang Oktober will man den Router bei diversen Händlern platzieren. Satte 569 Euro sollen für das neue Modell der AVM FRITZ!Box fällig werden. Vorgestellt wurde diese übrigens schon im September 2019.

AVM hievt damit einen All-In-One-Router im Angebot, der auch in allen gängigen LTE-Bändern, UMTS und für 5G im Bereich Sub-6-GHz verwendet werden kann. Im Bereich der Ausstattung hat die Box folgendes zu bieten: So bringt das Gerät schnelles Dual-Band-WLAN AC + N (bis zu 1.266 MBit/s) mit Multi-User MIMO (4×4) mit. Aufgepasst, das liest sich gut, doch addiert AVM die Angaben. WLAN AC (bis 866 MBit/s brutto, 5 GHz) und N (bis 400 MBit/s brutto, 2,4 GHz) sind machbar. Und die Nutzdatenrate ist dann noch geringer. Die genauen Spezifikationen gibt’s hier.

Vier Gigabit-LAN-Anschlüsse stehen zum Anbinden von kabelgebundenen Geräten zur Verfügung, über den USB-3.0-Anschluss kann beispielsweise eine Festplatte für NAS-Funktionalität angeschlossen werden. Über zwei SMA-Ports können auch externe Antennen angebracht werden, auch eine Telefonanlage und DECT-Basis für bis zu sechs Telefone und Smart-Home-Geräte ist integriert. Die üblichen Funktionen von FRITZ!OS wie Mesh, Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! stehen natürlich auch bereit.

2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
549,00 EUR
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
379,00 EUR
Angebot
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
−85,40 EUR 793,60 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. 5G und dann nur Gigabit Anschlüsse? Und das zu dem Preis? evtl. sollte man da in Berlin noch mal drüber nachdenken. Nicht zwingend am Preis, allerdings an der Ausstattung.

    • Also wenn du über 5G stabil 1 Gbit/s rüber bekommt, dann sind 1 Gbit/s dein geringstes Problem.

    • Für was?
      Auch mit 5G wirst du in der Praxis niemals 1GBit/s erreichen können.

      Eher wundert mich nur der eine analoge Telefonanschluss und kein WAN-Port.

    • Also hier bei mir habe ich seit neusten auch 5G vorher mit LTE 170Mbit jetzt mit 5G auch 170Mbit. Derzeit sage ich 5G nur Marketing. Die Türme hier auf dem Land sind die Türme ja nicht mal schnell genug angebunden. Und dann Teilt man sich das auch noch mir allen in der Funkzelle. ich sehe bis jetzt da keinen Mehrwert.

      • Ich hatte neulich auch 5G. Mit 50Mbit. Ist blöd, wenn zwar das Modem getauscht, aber die Backbone Anbindung nicht verbessert wurde. 5G Made in Germany.

  2. Ich hab ja echt lange drauf gewartet, aber 569€ ist definitiv zu viel. Wenn die wenigsten auch DSL könnte, so dass man auch mal umswitchen könnte – das ist mir deutlich zu viel. Da bleibe ich bei dem Huawei 5G Router mit der Fritzbox 7590 direkt dahinter.

  3. Das Gerät kommt auf dem Markt und kann weder Wifi 6 geschweige 6E und das bei dem Preis? Wer so viel Geld für einen Router ausgibt, der möchte bestimmt doch auch das Neueste vom neuesten haben.

    • Das dachte ich mir auch aber wenn die Box schon 2019 geplant wurde – gab’s damals schon WiFi 6? Da sieht man, wie schnell sich die Technikwelt dreht und was in 2J alles passieren kann und schon bei Marktstart veraltet ist.

      • Nachdem bei vielen von AVMs Boxen das WLAN-Modul „modular steckbar“ ist, wäre ein dementsprechendes WiFi-Update zum Marktstart an sich doch denkbar gewesen.
        Vermutlich ist es aber dank Corona-Lockdown schlicht und einfach „verpennt“ worden bzw. hat sich das intern nicht so „committet“ wie erhofft …
        Oder WiFi6 und 5G vertragen sich nicht – analog zum klassischen WiFi & Bluetooth …

  4. Für diesen Preis einer „schnellen“ Box immer noch nur Gigabit-Anschlüsse? Noch nicht mal eine einzige 2,6 GBit-Buchse?

  5. Abgebildet ist übrigens eine Kabelfritzbox, warum keine 6850 LTE?

  6. Bin langer AVM Nutzer, aber das…
    Router benutze ich so lange, bis es nicht mehr geht. Also relativ lange, deshalb sollte er neueste Features unterstützen. Gigabit Ethernet? Ich hab inzwischen mehrere Geräte mit 2.5Gbit/s und höher, und, nicht wegen der Internetbandbreite , wären 2,5 oder mehr Gbit/s durchaus angebracht. Vor allem bei dem Preis…. Ist die 5G Technik wirklich so teuer? Kann ich mir nicht vorstellen das der Preis da gerechtfertigt ist…
    Würde der Router die Hälfte kosten würde ich sagen „Ok, dann stelle ich mir einen schnellen 10G Switch daneben für meine lokalen Geräte“.. aber über 500 Euro nur für den Router? neeeeee
    Mit dem Homeoffice-Boom scheint bei AVM die Gier über den Verstand zu gesiegt zu haben… schade.

  7. Über den Preis kann man reden, allerdings fehlen dann noch: USB 3.x, Wifi 6 (ggf e) und SVDSL bzw GFAST, SFP+ oder zumindest 2,5gbe und eine leistungsfähige CPU (hab übrigens nie verstanden warum AVM das Eierlegende Wollmilchsau ding was Sie hatten nicht Richtung modularen Application server weiterentwickelt haben. In dem ich dann selbst entscheiden kann welche Services ich anknipse, bzw ggf. sogar eigene apps installieren kann

  8. Teuer, aber bisher waren die 5G Router alle recht teuer. Was ist aktuell der günstigste 5G Router?

  9. Finde den Preis nicht mehr angemessen. Für 349€ UVP kriege ich bei der Telekom einen HUAWEI 5G CPE Pro 2, sehr guter moderner 5G Router (hatte letztens im Speedtest im Telekom Netz 701MBit down, 96Mbit up). Hat natürlich kein DSL, dafür aber WiFi 6 im Vollausbau mit 4×4 MIMO.

    Fritz!Box zwar in Sachen Firmware gut, aber auch nicht perfekt (unter anderem: miserables VPN). Und so schlecht ist die Huawei Firmware echt nicht mehr – da hat sich in den letzten Jahren schon viel getan.

    Für 569€ wäre WiFi 6 Pflicht und eigentlich auch 2.5GbE Ports angemessen. Stattdessen gibt es ein veraltetes WiFi 5 in der abgespeckten 866MBit 2×2 MIMO Variante. Der Artikel hier ist in dieser Hinsicht übrigens inkorrekt, die „Multi-User MIMO (4×4)“ die hier erwähnt werden beziehen sich auf den LTE Teil, wird im Artikel aber bei WLAN erwähnt – der WLAN Teil hat 2×2 MIMO – passend für Geräte im ~100€ Bereich.

  10. Das ganze Ding scheint eine Fehlplanung zu sein. Aber AVM versteht auch bis heute nicht das man mit VoLTE richtig Geld verdienen könnte, bei den unzähligen Leuten auf dem Land wo Mobilfunk mittlerweile schneller ist als das DSL. Dann müssten die Provider auch nicht billigste China Hardware dem Kunden anbieten wo die Hälfte nicht klappt. Kein Mehrwert das Ding.

  11. Oliver Müller says:

    Technik von vor zwei Jahren und dann so teuer? Danke, aber nein danke. Ich habe lange auf die Box gewartet, nutze aktuell eine 6820 LTE, die ich eigentlich nur übergangsweise verwenden wollte, aber so nutze ich sie eben weiter…

  12. Will ja kein Spielverderber sein. Aber eine Quellenangabe die den UVP Preis so nennt, wäre echt mal nett…

  13. Paul Brusewitz says:

    Läuft das angeschlossene Telefon dann als VoIP oder braucht man zusätzlich noch einen SIP-Provider? Selbe Frage für DECT-Telefon.

    Freundlich Grüße P. B.

  14. Ich habe eine ganz andere Frage: Ich nutze – mitten in Düsseldorf mit guter 5G-Versorgung am iPhone 13 – im Festnetz eine FritzBox 7590 für Telekom MagentaZuhause M mit Magenta TV Plus / DSL.

    Wir haben immer wieder Probleme mit DSL – es fällt mitunter alles 15 Minuten aus, manchmal 20 x am Tag. Dann ist monatelang wieder Ruhe, dann aber wieder wochenlang Störungen. Die Telekom sagt, das müsse am Altbau und den Leitungen liegen. Kann sein, das sieht alles nicht sehr frisch aus.

    Meine Frage nun: Ist dieser Router mit einer MagentaHybrid-Lösung für uns das richtige? Würde, sobald der Router kein DSL mehr hat, sofort und für uns unmerklich auf LTE oder 5G umschalten und die Versorgung über die Luft sicherstellen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.