Apple: Zum ersten Mal über 100 Milliarden Dollar Quartalsumsatz

Apple hat seine Finanzergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 bekannt gegeben, das am 26. Dezember 2020 endete. Das Unternehmen verzeichnete laut eigener Aussagen einen Allzeit-Rekordumsatz von 111,4 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, und einen Quartalsgewinn Aktie von 1,68 US-Dollar, ein Plus von 35 Prozent. Unter dem Strich bleiben so 33,5 Milliarden Dollar Gewinn. Der internationale Umsatz machte 64 Prozent des Quartalsumsatzes aus, so die Meldung des Unternehmens. Europa spülte Apple dabei 27,3 Milliarden Dollar in die Kassen.

Der hohe Umsatz ist sicherlich den zahlreichen neuen Produkten geschuldet, die das Unternehmen im Verlauf der letzten Monate in den Handel schob.

Folgende Gerätekategorien zählt Apple auf:

iPhone: 65,597 Mrd. Dollar Umsatz
Mac: 8,675 Mrd. Dollar Umsatz
iPad: 8,435 Mrd. Dollar Umsatz
Wearables, Home und Accessories: 12,971 Mrd. Dollar Umsatz
Dienste: 15,761 Mrd. Dollar Umsatz

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

60 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    Wird mir ganz schwindelig bei den Zahlen ….

  2. Krank, Jahresumsatz fast so gross wie das BIP von Israel, den Philippinen, Hong Kong oder Südafrika. Ich weiss, die Kapitalisten hier lieben das. Aber ich verstehe nicht, warum man diese Giganten noch weiter mit Geld füttert. Gerade Apple oder auch Amazon. Lieber das Geld in kleinere, lokale Firmen stecken, lieber Open Source wenn möglich, etc. Diese Firmen werden langsam aber sicher zu Gross. Achtung: Nur meine bescheidene Meinung.

    • Ach so, ich dachte hier spricht die Kanzlerin.

    • Warum sollen wir die Anbieter mit den besten Produkten / Diensten nicht nutzen nur weil sie damit erfolgreich sind? Die Logik entzieht sich mir 🙂

      Wenn hier vor Ort in der Stadt plötzlich ein Unternehmer ein besseres Notebook / SmartPhone / Betriebssystem / Lieferdienst / etc. anbietet, dann werde ich und andere sicher automatisch wechseln… Das bessere Angebot gewinnt

      Ich gönne es Apple und freue mich, wenn das Unternehmen erfolgreich und stabil bleibt – gibt mir auch Planungssicherheit

      • Ehm weil Apple und Amazon inzwischen eine komplett Marktbeherrschende Stellung haben und beinahe tun und lassen können was sie wollen. Solche Konzerne gehören zerschlagen, wie es die USA damals schon mit der Standard Oil Company passierte. Ich kann no
        Icht verstehe nicht, wie einem einem das egal sein kann oder sogar freude bereitet. kommt hinzu, dass Apple 60 Mia gewinn macht, aber Leute für einen Hungerlohn und schrecklichen bedingungen in den Fabriken und Minen arbeiten lässt. (Apple hier nur als Beispiel, gilt für andere auch). Das darf niemandem egal sein.

        • Hallo Reto, die besseren Bedingungen untr denen Menschen in Europa oder nordamerika arbeiten haben sich diese menschen selbst erkämpft. Durch Gewerkschaften , Mitarbeit in parteien , Arbeitskämpfe . Da kam niemand „schlaues“ aus dem Ausland und sagte krupp & Co: ihr müßt was für Eure Arbeiter tun , nein die , also unsere Großeltern-Generation und einige davor haben sich das erarbeitet. nur so kann es auch in china, Korea oder Afrikanischen Staaten gehen . von innen heraus. Jede Form der Einmischung von Außen bringt nix. Es gibt einen Begriff in der internationalen Politik „nichteinmischungsprinzip“ den wir Deutschen leider verlernt haben , sei man meinte wir müssten entweder Welthifssheriff (Deutsche Freiheit und der Hindukusch) oder Exporteur der Regeln unserer sozialen marktwirtschaft in alle Welt spielen. Die menschen in diesen ländern werden nicht umhin kommen diesen Weg selber zu gehen, ganz ohne unsere Besserwisserei.

    • Wenn Dir eine kleine lokale Firma den gleichen nutzwert bieten kann, bitte ! Dann warte ich mal auf ein Smartphone mit den leistungsdaten eines iPhone Se 2 (sind wir mal bescheiden ) oder eines Google pixels von sagen wir mal Bosch oder Siemens um mal lokale Größen zu nennen. mein letztes ‚Siemens mobiltelefon war ein S4 … oh ja das war wirklich gut , brachte in den damals noch sehr lückenhaften Mobilfunknetz der Telekom wegen kleiner ausziehbarer Flexdrahtantenne einen guten Empfang. Aber leider ist irgendwann der zug der zeit auf einem andern Gleis vorbeigerauscht. Ich sehe nicht ein Draisine zu fahren nur weil sie von einem lokalen Abiieter gestellt wird anstatt den Transrapid auch china zu nehmen .

    • Die Firmen sind so erfolgreich und so groß weil sie gute Produkte und Dienstleistungen anbieten.

      Sowohl der Wettbewerb von Apple als auch der von amazon hatte unzählige Chancen es besser zu machen, welche oft ungenutzt verstrichen sind.

      • Oliver Müller says:

        Der nächste, der auf das Marketing von Apple reingefallen ist.

        • Wo sind denn die Telefone von HP mit webOS oder Microsoft geblieben? Amazon hat sich das auch selbst erarbeitet. Sie waren ja nicht auf einmal da. Die ersten Jahre haben alle auf den Untergang von Amazon gewettet, weil sie damals nur Verlust gemacht haben. Jeden Gewinn haben sie in die Weiterentwicklung gesteckt. Das gleiche hätten unsere Unternehmen auch machen können. Otto läuft ja gar nicht so schlecht, wie sich real.de schlägt weiß ich nicht.

        • Hier – ich bin auch so einer. Voll reingefallen! Seit 2005 oder 2006 produktiv mit Apple-Geräten und -Betriebssytemen. Alles in Sync, an den letzten Absturz kann ich mich nicht erinnern, letzter Reboot wegen System-Update, das neue Mobil-Gerät hat keinen Lüfter und rennt meinem Desktop davon…

          Verdammt, voll der Reinfall 😀

          Mal ernsthaft? Es gibt mehr Android-Nutzer als iOS-Nutzer – sollen die auch alle aufhören damit, weil Google zu groß geworden ist? Was sollen die dann machen? Buschtrommerln rausholen (ja, polemisch ;))
          Windows nehmen geht ja auch nicht – viel zu groß geworden – und die Arbeitsbedigungen wo die Produzieren lassen und die Hotlines haben … was dann? Linux? auf welchen Rechnern? Ernsthaft?

          Zu Amazon sage ich mal nix da es hier um Apple geht und nicht um Lieferdienste 😉

        • Du hast schon eine sehr eigene Sicht auf die Dinge :).

          Aber klar, wenn man keine Argumente und Fakten hat wirft man halt Nebelgranaten. Kann man machen, ist halt wenig zielführend.

          • Exakt – wie man an Deiner Reaktion sieht 😉
            Aber wir wollen uns nicht beschimpfen – Du kaufst einfach keine Apple-produkte mehr und bestellt nicht bei Amazon – und wenn Du gute Alternativen gefunden hast, erfreust Du Dich daran und gibst anderen konkrete Empfehlungen – Stück für Stück zu einer besseren Welt.

  3. Wow 21% auf 111Mrd. oder wie man in Finanzkreisen sagt, 210 Geräte mehr als letztes Jahr 😉
    Aber ernsthaft insb die Zahlen für „Dienste“ sind schon krass. Kann man das irgendwo noch aufgeschlüsselt sehen?

  4. Dirk der allerechte says:

    Ja aber ich muss trotzdem noch mal sagen verdient haben sie es einfach! Die Produkte sind einfach mit das beste was ich je an Technik in den Händen gehalten habe, und dafür für diese Wertigkeit bin ich auch bereit tiefer in die Tasche zu greifen. Also alles richtig gemacht Apple

    • Ich stimme Dir vollkommen zu!
      Trotzdem gehe ich erst einmal Popcorn holen.
      Das wird sich die Apple-Bashing-Fraktion nicht gefallen lassen.

    • Oliver Müller says:

      Wenn man das ganze mal nüchtern betrachtet, also die rosa-rote Apple-Fanboy-Brille vor dem Posten absetzt, dann kann man die selbe Technik in der selben Qualität oder sogar besser auch woanders für weniger Geld bekommen.

      Aber in Zeiten, in denen Technik immer mehr dazu dient, einen auf dicke Hose zu machen, weil man eben besonders toll ist, wenn man das neuste iPhone hat, werden nüchterne Fakten eben zu gerne mal ausgeblendet.

      • Das wäre wirklich sehr schön, kann ich aber bisher nicht bestätigen.

        Ich habe schon viele Notebooks unter meinen Fingern gehabt. Bei allen (Windows)-Notebooks (darunter: Acer, HP, IBM/Lenovo, Dell, Toshiba und ein paar andere) haben die NutzerInnen und auch ich eine Maus angeschlossen (früher Kabel, später auch mal BT) weil die eingebauten Touchpads einfach schlecht waren und sind. Der kleine Stick von IBM war eine schöne Idee, ich kam damit klar – aber kein Vergleich zu einem guten Touchpad.

        Die Touchpads in den PowerBooks/MacBooks haben mich vom ersten Mal überzeugt. Damit war wirklich präzises und schnelles Arbeiten möglich. Ich sehe kaum NuterInnen mit Maus am MacBook, ich selbst habe seit zig Jahren keine mehr und seit vielen Jahren das Magic Touchpad auch am iMac.

        Ich suche seither ein gutes Touchpad für Windows. Ich habe noch keines gefunden und kam bisher auch mit neueren Notebooks nicht zurecht – habe aber zugegeben in den letzten Jahren weniger davon in den Händen gehabt.

        Das ist nur ein Beispiel. Tastaturen (von den Butterfly mal abgesehen) haben auch ein angenehmeres Tippgefühl als fast(!) alles was ich sonst so hatte (von IBM vielleicht mal abgesehen)

        Die Retina-Displays. Es ist eben nicht einfach nur ein hochauflösendes Display sondern das, was das System damit macht. Es ist eben nicht damit getan, ein 4K Display an einen PC anzuschließen bzw. es kein Vergleich. Ich arbeite von einem 13″ Gerät remote mit meinem PC in der Firma und das Bild ist besser als wenn ich am PC mit Monitor sitze 😀

        Android Smartphones gibt es auch sehr gute – man muss ja immer ähnliche Preisklassen vergleichen. Da wüsste ich nichts groß zu meckern. Ich selbst komme mit Android nicht so gut klar, ich bin aber bei weitem häufiger mit iOS unterwegs – insofern wäre der Vergleich von mir unfair.

        Ist man ein Fan-Boy von etwas, wenn man dieses etwas mag? Gut, dann bin ich ein Fan-Boy! Ein Apple-Fanboy, ein Olympus Fanboy, ein Canon Fanboy, ein Philips Hue Fanboy und ein großer Fanboy meiner geliebten Frau 🙂

        • Man ist tatsächlich ein Fanboy, wenn man die „Retina“ Displays für eine Apple-Erfindung hält. Schon die ersten „Retina“ Displays vor vielen Jahren kamen immer von Samsung und der Rest war geschickte PR-Hirnwäsche von Apple.

          Zu der Zeit war Samsung übrigens schon längst weiter und hat in die eigenen Smartphones schon AMOLED Displays verbaut. Die haben sie erst Jahre später an Apple verkauft, die auch das ihren Fans dann wieder als Innovation verkauft haben. Kam aber alles von Samsung.

      • Hallo Herr Müller , mach mal die Augen zu – ja zu : dann starte auf einem Android Telefon TalkBack . Oder versuche auf einem anderen einen Screenreader zu starten .Wenn du nicht weißt was das ist: Google hilft. ich meine die Suchmaschine. Dann lass die Augen zu und starte VoiceOver auf einem iOS-Gerät – tja . Qualität eben: ja TalkBakc geht auch , richtig . Aber komfortabel , leichter zu bedienen – dann muß es eben doch iOS und VoiceOver sein. Das ist meine leider nicht rosarote sondern dunkle Brille

        • Oliver Müller says:

          Du hast Recht, das ist, was man so hört, einer der wenigen Punkte, in dem Apple den anderen voraus ist.

          • Hallo oliver , wobei das mit dem besseren Screenreeader nur für iOS und iPadOS gilt: am PC haben NVDA = non Visual Desktop Access , ein freier Screenreader oder kommerzielle produkte wie JFW die nase vorne . Die windows-interne Lösung narrator kommt inzwischen fast , aber nicht ganz an Voiceover unter macOS heran. Das bild ist hier also ein wenig zwiegespalten . Daher arbeite ich mit iOs als mobiles System und Win 10 als Desktop -System – kein fanboy sondern jemand der das für ihn optimale einsetzt , egal welches Unternehmen dahinter steht .

            • Oliver Müller says:

              Das sind so Dinge, an die man viel zu wenig als Außenstehender denkt. Danke.

            • Das ist echt spannend! Danke für diesen kleinen Einblick.
              Apple wollte in der Hinsicht unter macOS Big Sur einiges erweitert oder verbessert haben. Zum Beispiel Elemente die durchnummeriert werden und sich so wählen lassen. Soll das nicht sogar über Sprache möglich sein?
              Wäre wirklich mal spannen zu erleben, wie Menschen ohne zu sehen diese Systeme bedienen – ich sah mal ein Video wo eine Dame das mit dem Smartphone machte und das echt zügig. Schon klasse.

      • Geht’s auch mal ohne Klischee? Ich nutze diverse Geräte von Apple, habe aber noch nie damit „auf dicke Hose gemacht“. Die Zeiten, in denen ich auf dem Schulhof mit irgendetwas hätte angeben können, sind seit Jahrzehnten vorbei. Finde Dich bitte damit ab, dass Menschen Dinge tun, die sie aus guten Gründen tun wollen und nicht weil sie verblendete Fanboys sind.

        • Zumal ein iPhone schon ewig nicht mehr zum angeben taugt. Die Zeiten sind längst vorbei. Mit iPhones laufen schon lange selbst die Kinder auf dem Schulhof rum.

          Mal ganz davon abgesehen, dass es bedenklich ist wenn man sein Selbstwertgefühl mit irgendwelchen Produkten die man nutzt steigern muss.

          • Oliver Müller says:

            Und jetzt frag dich mal, warum man auf dem Schulhof ein iPhone braucht. Eben weil es ein Statussymbol ist, rennen auch so viele Schulkinder schon damit rum. Nicht weil sie es brauchen, sondern weil es cool ist.

        • Oliver Müller says:

          Diese Menschen gibt es durchaus. Ich gehöre dazu. Wir sind aber in der Minderheit.

          • Das glaube ich eher nicht. Ich glaube eher, dass die meisten Menschen, die etwas aus guten Gründen tun, ihre Zeit nicht in Kommentarspalten verplempern 😀 – meine Kaffeepause ist auch gleich wieder vorbei 😉

    • Die Kamera des iPhone 12 Pro Max bläst mich immer noch weg. Dann auf dem iPad oder Mac retuschieren und am Abend am Fernseher via Apple TV vorzeigen. Alles in einem Fluss und ohne Import oder Export der Medien. Und von den Videos fangen wir gar nicht erst an.

      Ausserdem *will* ich mir ein Arbeiten ohne macOS gar nicht vorstellen – und ein Arbeiten mit Windows *kann* ich mir nicht vorstellen. Apple verdient jeden Cent zurecht. Die Geräte machen mein Leben angenehmer und schöner – und welche anderen Geräte können das schon von sich behaupte (abgesehen vom Womanizer bei den Frauen)?

      • Oliver Müller says:

        Meine Damen und Herren, hier sehen wir ein wundervolles Exemplar des sogenannten Apple-Fanboy.

        • Und Du scheinst es nicht ertragen zu können, dass Leute Freude an der Hard- und Software von Apple haben.

          • Ich denke auch er hat offensichtlich ganz andere Probleme….

            • Oliver Müller says:

              Das Gegenteil ist der Fall. Ich habe deutlich weniger Probleme als der eine oder andere Fanboy hier, egal um welchen Hersteller es geht.

          • Oliver Müller says:

            Ertragen kann ich das, ich verstehe es nur nicht. Ich habe Freude an schönem Wetter, an einem Spaziergang am Meer, oder einem gemütlichen Abend mit Freunden. Aber sicher nicht an Hard- und Software, egal von welchem Hersteller. Die sind für mich nur Mittel zu Zweck.

        • Daumen hoch! Irgendwann Mal in die Apple-Blase geraten und von da an ist Apple das Maß aller Dinge und bleibt es auch. Allein schon, weil gar nicht mehr verglichen oder anderes ausprobiert wird, warum auch, kann ja gar nicht besser als Apple sein.

          • Naja, ich habe mir als Zweithandy ein günstiges Huawai P Smart bei ebay geschossen. Schon bei der Einrichtung hatte die die Faxen schnell dicke. Unverständliche Dialoge, Einwilligungen in alles Mögliche, ein ruckeliges UI. Naja, jetzt liegt es im Schrank und ich werde es hoffentlich niemals brauchen. Natürlich sollte man ein Low Budget-Handy nicht mit der Oberklasse vergleichen, aber wer sich aus Kostengründen mit so einem Gerät täglich herumschlagen muss, tut mir schon leid.

      • Warum nicht gleich auf dem Iphone bearbeiten? So mache ich es mit meine Note 10 Plus und kann es dann am Abend auch gleich ohne Umwege auf meinen TV streamen, sogar ohne ein weiteres zusätzliches Gerät, geht ganz simple über Smart-View. Du siehst, das ist keine Apple-only-Feature….

        • Könnte ich.
          • Aber auf dem iPad kann ich den Pencil nehmen, um zum Beispiel in “Fokos” die Tiefenmaske bei Porträts ganz bequem zu überarbeiten.
          • Auch der Videoschnitt ist am iPad natürlich komfortabler.
          • Am Mac wiederum editiere ich mit anderen Tools, die direkt in der Fotos-App ansprechbar sind.
          • Und die Fotos werden nicht gestreamt, sondern via Apple TV aus der iCloud aufgerufen, weil sie dann jederzeit betrachtet werden können, ohne dass ein spezifisches Gerät (oder sein Besitzer) anwesend sein müssen.

  5. In den nächsten Jahren wird es weiter hoch gehen.

    Apple hat einfach so vieles richtig gemacht in den letzten zwei Jahrzehnten und auch das Geschäftsmodell geht voll auf.
    Jetzt hat man noch die eigenen Apple Silicon Chips die dafür sorgen könnten, dass die macOS Verbreitung in den nächsten Jahren noch mal einen gewaltigen Sprung macht.

    • Einen gewaltigen Sprung wird MacOS in der Verbreitung nie machen so lange Apple an seiner Hochpreis Politik festhält. Es gibt einen sehr großen potenziellen Markt für Macbooks im 400-500 Euro Preisbereich. Den will Apple aber nicht bedienen, was verständlich ist da man sich damit die astronomischen Margen die man zur Zeit fährt kaputt machen würde.

      • Es gibt auch “einen sehr großen potenziellen Markt” für Smartphones um 200 Euro. Soll Apple den auch bedienen? Und wo wird die Schere angesetzt?

        Vergleiche mal das Trackpad der MacBooks mit einem Trackpad der typischen Windows-Notebooks. Dann sind alle Fragen beantwortet. Die Welt braucht keine 300-Euro-MacBooks.

        • Eben, Du argumentierst im Prinzip genau in meine Richtung :). Apple will den Markt schlicht nicht bedienen, eben weil sie sich damit ihre Margen kaputt machen würden.

          Möglich wäre es selbstverständlich ein aktuelles Macbook, auch mit dem wirklich guten Touchpad, für 500 Euro anzubieten. Problemlos, da würden immer noch Margen hängen bleiben von denen die Hersteller von Windows Notebooks nur träumen können. Aber Apple ist halt noch wesentlich höhere Margen gewöhnt und will sich die nicht kaputt machen. Das ist verständlich, geht dann aber halt auf Kosten der Marktanteile.

  6. Apple macht einfach Vieles richtig. Die nächsten „one more things“ sind schon in der Pipeline und werden möglicherweise (wieder) eine Revolution bringen. Alleine die kommende Apple Watch 7 mit BLUTZUCKERMESSUNG!!! könnte Milliarden bringen. Wenn die Blutzuckermessung mit dem Laser zuverlässig ist, ersparen sich Millionen Menschen tägliches mehrmaliges Stechen! Die Uhren werden unter Diabetikern weggehen wie die warmen Semmeln! Next Thing: eine AR Brille, die auch tragetauglich im täglichen Leben ist. Darauf warten Viele, es bringt ungeahnte Möglichkeiten. (Servicetechniker mit Manuals/Anleitungen im Blickfeld, Tourismusindustrie, etc..) Ich vergönn Apple den Erfolg, sie waren schon immer auch Innovationstreiber, ausserdem ist meine Altersvorsorge auch gleich gedeckt.

    • Alles grundsätzlich richtig. Allerdings ist der Innovationswille m. E. seit dem Tod von Steve Jobs und Übernahme durch den Buchhalter Cook lange nicht mehr so ausgeprägt.

      Da Google aber auch nicht gerade Gas gibt, ist die Konkurrenzsituation für Apple – LEIDER – nicht wirklich so stark ausgeprägt, wie man sich das als Verbraucher wünschen würde bzw. sollte.

      Dass Apple den Preisbogen derart überspannen kann, finde ich immer noch sehr interessant. Erst ist die Aufregung groß (zuletzt bei den Airpod Max), aber am Ende kaufen die Leute das dann eh. Neben der immer noch sehr restriktiven Umgebung und der hohen Preise ist das für mich nach wie vor nicht interessant. Aber mein Geld hat man dort eh nicht nötig 😉

      • Die Firma hat erst kürzlich mal eben jeden Chiphersteller alt aussehen lassen, obwohl das nicht mal die Kernkompetenz ist. Aber sicher, Innovationswille ist nicht vorhanden…

        • Oliver Müller says:

          Apple hat yet another ARM CPU entwickelt. Braucht kein Mensch, aber alle Fanboys so: „Yeah!“

          • 😀 Du fängst an mir ein klein wenig Leid zu tun – Aber nur Mut, das wird alles wieder gut 😉

            „yet another“? Really? Du hast ganz offensichtlich nicht eine Minute mit den neuen Geräten verbracht 😀 Köstlich

          • Junge. Deine reflexhaft pathologische Reaktion auf irgendeinen Hersteller sagt mehr über dich aus als du wahr haben willst. Such dir Hilfe. Niemand interessiert sich für deine Grütze.

  7. Natürlich hat Apple super Produkte aber es fällt uns trotzdem auf die Füße, dass die USA diese unglaubliche Machtkonzentration auf ganz wenige Player zugelassen hat. Es ist schon abartig, dass Apple inzwischen für ein iPhone verlangen kann, die im Bereich eines Gebrauchtwagens liegen. Zumal die ersten Geräte noch deutlich günstiger waren und nur die Machkonzentration erlaubt, nahezu jeden Preis zu nehmen, der bei einem zigfachen der eigentlich Kosten entspricht. Auch das Thema AppStores und die unverschämte Marge ist etwas, das längst reguliert sein sollte.

  8. Die Quartalszahlen zeigen mal wieder ganz deutlich, dass niemand ein geschlossenes System will und das Unternehmen sowieso sehr böse ist…

Schreibe einen Kommentar zu Dirk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.