Apple könnte Touch ID unter dem Bildschirm des iPhones 2022 einführen

Etwas dürfte sicher sein: Hersteller werden Smartphones auf den Markt bringen. Auch Apple. Sicher dieses Jahr, sicher nächstes Jahr. Und obwohl wir noch nicht einmal die neuen Geräte für dieses Jahr gesehen haben, gibt’s natürlich schon Gerüchte für das iPhone 14, was dann 2022 auf den Markt kommen könnte.

Analyst Ming-Chi Kuo hat nicht nur das günstigste 5G-iPhone spekuliert, er glaubt auch, dass Touch ID wieder eingeführt wird. Allerdings werde man bei Apple keinen Platz mehr im Rahmen verschwenden (das wäre ja auch ein Ding!), stattdessen wolle man das Modul unter dem Display der Pro-Modelle platzieren.

Kuo schreibt weiter, dass er erwartet, dass Apple im nächsten Jahr wieder vier neue iPhones auf den Markt bringen wird. Dahingehend keine neue Aussage, die traf er schon in der Vergangenheit. Und Touch ID unter dem Display hört man auch nicht zum ersten Mal.

Bin mal gespannt, ich fand Face ID allein ausreichend, aber es mag sicher Gründe geben, die Rückkehr von Touch ID zu beklatschen.

AngebotBestseller Nr. 1
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
−166,31 EUR 782,69 EUR
AngebotBestseller Nr. 2
Neues Apple iPhone 12 Pro (128 GB) - Pazifikblau
Neues Apple iPhone 12 Pro (128 GB) - Pazifikblau
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
−90,94 EUR 1.058,06 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Kuo gibt wieder Unsinn von sich…
    Seit es FaceID gibt, kommt er bei JEDEM neuen iPhone damit an, dass es TouchID hat. Und jetzt wird wohl unwahrscheinlicher, dass die iPhones dieses Jahr TouchID bekommen (anders als er „vorhergesagt“ hat) und jetzt soll es beim 2022er iPhone kommen. Und ich wette nächstes Jahr soll es dann beim 2023er iPhone kommen.

  2. deresbesserweiß says:

    Das ist doch schon seeehr lange als Gerücht bekannt, genauso endlich periskop kamera.
    Für mich ist das 2022 iPhone daher ein super interessantes Upgrade zu meinem Achter.

    Und danach wohl sehr lange kein neues mehr (und hoffentlich ein größerer besserer Akku, der lange genug mitmacht, als schwächstes Teil)

  3. Sehr enttäuschend. Es wird seit mindestens 2 Jahren voraus gesagt und dieses Jahr sollte es dann endlich kommen. Nun soll es wieder nicht kommen.
    Jetzt bleibt nur wieder das 120Hz Display und eine deutlich bessere Kamera für dieses Jahr.

    • 120 Hz AMOLED Display und Fingerabdruckscanner im Display gibt es bei Samsung schon in der aktuellen Mittelklasse für knapp über 300 Euro, z.B. beim Galaxy A52 5G. Und das funktioniert hervorragend.

      Umso trauriger, dass Apple das immer noch nicht gebacken bekommt, zumal sie ihre Displays sowieso von Samsung kaufen. Apple hat ein Marketing-Buzzword („Touch ID“) und es geht nicht mehr. Bei Samsung funktioniert es einfach.

      Schon die ersten „Retina“ Displays in iPhones kamen in Wirklichkeit von Samsung. Die Eigenleistung von Apple beschränkte sich dabei auf die Schöpfung des Marketing-Buzzwords „Retina“. Ähnlich wie bei „Touch ID“.

  4. Nichts was ich vermissen würde. Face ID funktioniert und seit dem Update mit einer Apple Watch, auch mit Maske kein Problem.
    Beim alten Gerät mit Touch war es manchmal Glückssache ob er meine Finger erkannt hat.
    Ein dickerer Akku wäre eher mein Wunsch.

    • Es funktioniert also nur, wenn man ein teures Zubehör dazu kauft. Wenn das bei Apple „es funktioniert“ heißt, dann ist es armselig.

      • Mit Maske ja und sollte einleuchten. Und das es funktioniert, bedeutet das es funktioniert. Armselig bedeutet das es nicht funktionieren würde.
        Ich kenne deine Erwartungshaltung da nicht. Ein Archievement für jedes entsperren mit Maske?

      • Peter Brülls says:

        Meine Güte, tut das nicht weh?

        Armselig, wenn man sich Strohmänner mit einem IQ von 80 baut um marginal intelligenter zu erscheinen.

        • Armselig ist es allein wenn man keine Argumente zur Sache hat und sich auf anpöbeln beschränkt.
          Kommt da jetzt noch etwas zu Face- und Touch ID oder war es das jetzt?

          • Peter Brülls says:

            Warum sollte man auf einen Trollversuch mit liebevollen Verständnis reagieren? Tamotinis Beitrag *ist* ein grenzdebiler Strohmann, mehr nicht.

            • Ich glaube, Keri dachte, du würdest dich auf ihn/sie beziehen, nicht auf Tamotini. Und was dessen Beitrag angeht, bin ich absolut bei dir.

              • Dachte ich auch. Aber auch so oder so versuche ich sachlich zu bleiben. Auch einem Troll gegenüber. Das gebietet die Höflichkeit in einem offenen Bereich wie diesem hier.
                Das dies ein Wunschtraum ist, ist mir auch klar. Sonst müsste caschy nicht jeden Beitrag moderieren.
                Aber man sollte es zumindest hier versuchen Respektvoll miteinander umzugehen.
                Sonst endet das Blog hier wie das heise.de Forum oder die Autoren hier bekommen noch einen Nervenzusammenbruch. 😉

  5. Ich will es im Power Button wie beim iPad. FaceId ist mir nachts und in Schräglage im Bett zu unzuverlässig. Mit Maske sowieso.

    • Thomas Müller says:

      Liegst Du nachts mit Maske im Bett? Sorry, das musste jetzt sein.

    • Der Power Button ist doch dieses winzige Knöpfchen irgendwo im Rand? Sorry, aber jedes mal nach diesen fünf Quadratmillimetern fahnden zu müssen, um das Gerät zu entsperren, ist für mich das exakte Gegenteil von praktisch. Ich bin ich froh, dass mein iPad mit Nachnamen „Pro“ heißt und FaceID hat. Funktioniert für mich bestens, egal ob Smartphone oder Tablet.

  6. Leider nervt in der heutigen Zeit FaceID als Haupt-Entsperrmethode. Schöner wäre es mehr Möglichkeiten zu haben, wie man es von Android kennt. Einen Code eingeben ist alles andere als Zeitgemäß.

  7. Also so toll ist ein FS unter dem Display nun auch nicht. Egal ob Samsung oder Xiaomi. Gerade mit einem zusätzlichen Displayschutz, ist das echt ehr Zufall ob das Gerät entsperrt oder nicht. Bei meinem Samsung Tab S5e liegt der im Powerknopf, aber ist auch nicht sehr praktisch, da die Fläche doch sehr klein ist.

    • Ich persönlich finde den Fingerabdrucksensor im Homebutton immer noch super, zumal der sehr zuverlässig funktioniert. Aber ich gehöre anscheinend auch zu den wenigen Leuten, denen es nichts ausmacht, wenn um das Display noch ein bisschen Rahmen ist. Im Gegenteil, ich kann nicht begreifen, wie man für ein paar Milimeter mehr Display so etwas Hässliches wie eine Notch in Kauf nimmt.

    • Bei Samsung funktioniert das zu 98% sehr zuverlässig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.