Apple iPhone 12: Neues zu den Akkus und den Ladegeräten

Die voraussichtlichen Akkus für die Smartphones der Reihe Apple iPhone 12 wurden durch die ersten Zertifizierungsstellen gereicht. Aufschluss zu den Gerüchten, dass Apple bald aufhören werde seinen Smartphones Ladegeräte beizulegen, gibt es aber nicht.

Aufgetaucht sind die Angaben zu den Akkus bei den Zertifizierungsstellen UL Demko, Safety Korea und 3C. Über die 3C ist dann auch bekannt geworden, dass Apple offenbar Ladegeräte mit 5 sowie 20 Watt plant. Das Ladegerät mit 20 Watt soll unter der Modellnummer A2305 laufen und ist auch im Beitragsbild zu sehen. Aktuell bleiben die Apple iPhone bei maximal 18 Watt stehen, sodass Apple also wohl eine kleine Schippe rauflegen will.

Die neuen Akkus wiederum laufen unter den Modellnummern A2471 (2.227 mAh), A2431 (2.775 mAh) und A2466 (3.687 mAh). Daraus könnte sich dann wohl folgender Zusammenhang ergeben, wenn man an die bisherigen Leaks zu den vier unterschiedlichen iPhone 12 denkt:

  • Apple iPhone 12 (5,4 Zoll) – A2471 – 2.227 mAh
  • Apple iPhone 12 Max (6,1 Zoll) – A2431 – 2.775 mAh
  • Apple iPhone 12 Pro (6,1 Zoll) – A2431 – 2.775 mAh
  • Apple iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll) – A2466 – 3.687 mAh

Überraschend wirkt, dass Apple demnach die Akkukapazitäten der iPhone 12 im direkten Vergleich mit den iPhone 11 verkleinert hätte. Beispielsweise kommt das reguläre iPhone 11 auf 3.110 mAh und das iPhone 11 Pro nutzt 3.190 mAh. Auch das iPhone 11 Pro Max spielt mit 3.969 mAh höher als das neuere Pendant. Wie sich das auf die Akkulaufzeiten auswirken könnte, bleibt aber natürlich abzuwarten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Das iPhone 11 Pro Max hat eine Akkukapazität von 3.969 mAh (und nicht 3.500 mAh).

  2. 2.227 mAh beim kleinsten Modell in 2020, ist das ein Witz?

    • Wenn du ein Auto hast, welches 5 Liter auf 100 Km verbraucht, muss der Tank nicht so groß sein. Apple bleibt sicher bei seinem All-Day-Claim.

      • Mein Pixel 1 aus 2016 wiegt unter 143 Gramm und hat einen größeren Akku, wo ist das ein Argument?

        • Das Argument ist: wenn man x Laufzeit erreichen will und sparsame Komponenten hat, dann benötigt man nur Akku Y.

          • Aber warum darf es denn nicht mal länger halten bzw. noch länger als die jetzigen Modelle?
            Gerade das iPhone 11 hat doch mal gezeigt, was mit einem größeren Akku und einem guten Akkumanagement möglich ist. Zurecht wurde deswegen das iPhone 11 hinsichtlich des Akkus sehr gelobt. Eine Verkleinerung des Akkus wäre definitiv ein Rückschritt.

            • Nicht bei Apple.
              Es gab noch nie einen iPhone-Release, bei dem die iPhones kürzer durchgehalten haben, als der Vorgänger. Die Laufzeit blieb immer mindestens gleich. Dass die Laufzeit zum Nachfolger hin teils enorm einbricht, da gibt es schlicht nur bei Android.

              • Ich habe nicht gesagt, dass die Laufzweiten kürzer werden sondern das mit einem größeren Akku und guten Akkumanagement noch längere Laufzeiten möglich sind.
                Das hat man mit dem iPhone 11 auch endlich mal bewiesen, was man unter dem folgenden Artikel sehen kann. Die Akkulaufzeiten hatten sich zuvor nur marginal geändert bzw. waren immer gleich. Erst das iPhone 11 hatte endlich eine deutlich bessere Akkulaufzeit.

                https://9to5mac.com/2020/04/16/iphone-battery-life-compared/

        • Das Argument lautet, „Wichtig ist, was hinten rauskommt“. Man wird das iPhone 12 sicherlich nicht alle drei Stunden an den Akku hängen müssen.

      • Apple bestimmt eben für seine Geräte wie lange man sie nutzen soll bzw darf. Derweil nutze ich meinen Androiden mit größerem Akku auch mal drei Tage am Stück ohne Steckdose… aber gut, das war ja auch nur so ein billiges Ding für 450€ sowas würde ein Apple Nutzer nie in betracht ziehen,

      • Das erklärt auch, warum wir keine 120Hz bekommen werden. Mit dem Akku haben sie am Ende die gleiche katastrophale Akkulaufzeit wie das Pixel 4. Schade.

    • Das 5.4″ iPhone ist kleiner, als das iPhone 8/SE 2, welches so ziemlich das derzeit kleinste Smartphone überhaupt ist. Da ist schlicht und einfach kein Platz für einen großen Akku. Angesichts dessen, wie winzig das Teil wird, wären 2227 mAh eher sogar beeindruckend.

  3. 5nm SoCs (weniger Energieverbrauch) sollten dann mit der geringeren Kapazität die selben Laufzeiten erreichen.
    Vorteil sind dünnere Geräte und auch leichtere. Ich weiß die Poweruser wollen lieber mehr mAh aber der Durchschnittskonsument achtet dann doch eher auf Gewicht und Dicke.

    • Ich glaube nicht, dass die Größe und das Gewicht für den gemeinen Konsumenten wichtig sind. Wenn es so wäre, würden mE. nicht alle immer nach größeren Displays schreien …

  4. Wieder ein Hammer Innovation aus dem Hause Apple. 😛

  5. Wenn die aktuellen Modelle:
    – iPhone 11 (6,1 Zoll) – 3.110 mAh
    – iPhone 11 Pro (5,8 Zoll) – 3.046 mAh
    – iPhone 11 Pro Max (6,5 Zoll) – 3.969 mAh

    groß sind, würde das heißen, dass Apple die „Reihenfolge“ von „ohne Pro“ und „Pro“ ändert?

    – Apple iPhone 12 (5,4 Zoll) – A2471 – 2.227 mAh
    – Apple iPhone 12 Max (6,1 Zoll) – A2431 – 2.775 mAh
    – Apple iPhone 12 Pro (6,1 Zoll) – A2431 – 2.775 mAh
    – Apple iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll) – A2466 – 3.687 mAh

    finde aber auch eine Reduzierung von 7,1% (Pro Max) bis sogar 26,9% (12 / 11 Pro), nebenbei (11 / 12 Pro): 10,8%, auch schon ziemlich krass, so viel Energieeinsparung ist nicht so einfach durch kleineres Fertigungsverfahren zu schaffen. OLED für die Einstiegsvariante scheint da fast schon pflicht, was Sparsamkeit betrifft, oder?

    • Nooblucker says:

      Vielleicht heißt es auch 12 Air das kleine. Es passt sonst nicht mit der Größe:

      iPhone XR -> iPhone 11 -> iPhone 12 Max

      • Ich bin mir eher sicher, dass es einfach iPhone 12 heißt und das 5.4″ wird das erste iPhone Mini. iPhone 12 Max macht absolut gar keinen Sinn und das wird Apple auch nicht machen.

  6. Es könnte sein, dass die 5G-Antenne viel Platz braucht.
    Apple hat den Akku beim iPhone 6S auch mal verkleinert, als 3D-Touch kam.

  7. Nachtfalke says:

    Schwach finde ich das beim eventuellen 12 Pro. Das Gerät wird 0,3 Zoll größer, aber der Akku schrumpft beträchtlich. Dazu die vermutbaren 120hz und die Akkulaufzeit sinkt wieder spürbar im Vergleich. Das 11 Pro ist das erste iPhone, wo ich mit der Akkulaufzeit endlich mal sehr zufrieden bin.

    Auf der anderen Seite: kommen die 120Hz vllt. doch nicht, wenn ich mir das hier so anschaue?

  8. Das wäre ja wohl der Hammer
    Kein 120hz Display, kleinerer Akku, kein ladeadapter/ Ladekabel im Lieferumfang und dann auch noch teuerer???
    Falls das alles eintrifft war’s das

  9. 120 Hz display und 5G, aber den Akku kleiner machen, is glaub gar gar keine gute Idee.

    • Wurde doch schon mehrfach wieder revidiert. Angeblich versagen die 120Hz Panels in internen Tests. Wenn ich mir die Akkus anschaue, kann ich dir auch sagen in welchen… Echt schade. Ich frage mich echt, was Apple mit all dem Platz im Gerät macht. Bei 6,7 Zoll sollte doch wohl mehr Kapazität als möglich sein, als in einem 4 Jahre alten OnePlus, welches zudem auch noch kleiner ist.

  10. Bisher hat Apple noch NIE iPhones rausgebracht, die kürzer durchgehalten haben, als die Nachfolger. Die Akkulaufzeit wurde immer verbessert oder blieb mindestens gleich. An alle, die jetzt also schon rumheulen, dass das dumm ist. Vom uralten „das ist ja so innovativ von Apple“ ganz zu schweigen.
    Apple weiß wenigstens, wie Optimierung funktioniert. Die holen aus weniger als 3700 mAh ziemlich garantiert eine bessere Laufzeit, als Samsung mit 5000 mAh.

    Ein paar Zweifel an der Akkugröße habe ich dennoch. Die 2227 mAh klingen für das winzige 5.4″ sehr groß, die 2775 mAh für die 6.1″ Versionen hingegen wiederum klein. Vor allem angesichts dessen, dass im 12 Pro insgesamt vier Kameras verbaut werden, im normalen 12er aber nur zwei. Und trotzdem soll da ein gleichgroßee Akku verbaut werden? Das klingt mehr als unwahrscheinlich.

  11. Also bei Androidgeräten sieht man ja bei Tests, daß so schnell wie die Daten fließen bei 5G auch der Akku leer wird. Auch die 120 HZ Displays beweisen das gut. Bestes Beispiel Oneplus mit sogar nur 90 HZ was da an akku flöten geht gegenüber dem 60HZ Modus ist schon nicht ohne. daher hab ich da meine Zweifel, daß nur das BS die Nachteile technisch bedingt aufwiegen kann.

    Aber Leute ich hab gehört, daß apple ja das Netzteil weg lassen möchte. Dafür gibt es ein Lade Gerät zum Kurbeln, so das man die IP 12 überall aufladen kann. 400 Upm gleich 20 Watt.

  12. NanoPolymer says:

    Vermute wie viele andere auch das die Akkulaufzeit selbst gleich bleiben wird. Apple kriegt es nicht hin trotz effizienterer Hardware mehr Akkuleistung zu liefern. Stattdessen macht man das Gerät dünner. Wäre echt super mal wirklich eine deutliche Steigerung in der Laufzeit zu bekommen.

    120 hz Display muss ich auch nicht haben wenn das so signifikant am Akku zerrt. Sehe jetzt für mich auch echt keinen Bedarf oder Vorteil damit. Das gleiche mit 5G. Wie die LTE Tarife sind diese auch gedrosselt. Wenn die Nutzung tatsächlich höherer Akkuverbrauch heißt reicht mir auch LTE mit 20 Mbit mobil. In beiden Fällen nehme ich lieber mehr Laufzeit.

    • @ NanoPolymer

      Für Anddroid Geräte gibt´s ja genug Test´s dazu. Beim 90 Hz DP vom 1+ vom Bekannten is es im 90 HZ Modus das der Akku um die 1,5 Stunden weniger hält, je nach Screen on Time

      Her im Blog wurden die Geräte mit 120 HZ ja auch gelobt, aber für mich ist eben die Bedienung zwar flüssiger, aber eben nicht so ein signifikanter Vorteil wie der deutlich schneller leere Akku.

Schreibe einen Kommentar zu mini Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.