Android Wear: ein Blick in die neue Version

Vor ein paar Tagen gab es gute Kunde für alle Besitzer einer auf Android Wear basierenden Smartwatch: eine aktualisierte App und auch ein frisches Update für Android Wear ist im Anrollen. Auch hier gilt: Staged Rollout, nicht bei jedem ist bislang das OTA-Update für die Smartwatch angekommen, einige eiern noch auf Android 4.4 rum, während andere Nutzer schon von den Neuerungen von Android 5.0 partizipieren.

Android-Wear-AppIn der neuen Android Wear-App findet ihr nun beispielsweise eine Verwaltung von Watchfaces vor. Diese lassen sich so schnell auf die Uhr beamen, ohne dass ihr die Uhr anfrickeln müsst. Neue Watchfaces gefällig? Der Play Store hat eine separate Abteilung parat.

wearWeiterhin gibt es verbesserte Insights in eure Smartwatch, so seht ihr beispielsweise einen detaillierten Akkuverlauf und den Speicherplatz auf der Uhr. Wer sich Musik auf die Smartwatch bläst, um diese offline vorzuhalten, der wird diese Information schätzen. Die Einstellungen als solches sind auch aufgefrischt worden, nicht nur optisch – auch Neuerungen gibt es.

wearsettingsSo habt ihr nun in den Einstellungen die Möglichkeit, die Uhr ausgeschaltet zu lassen, wenn ihr das Handgelenk neigt. Habt ihr das Display nicht immer an, dann springt das Display ja an, wenn ihr die Smartwatch zum Gesicht führt, um einen Blick drauf zu werfen. Diese Option kann hier deaktiviert werden.

20141212_144302

Ebenfalls neu: der Kinomodus: schnell per Wisch aktivierbar, ist der Kinomodus dann angebracht, wenn die Uhr nicht stören soll. Display aus – Ruhe ist. Diese Geste des Wischens, welches früher die Vibration deaktivierte, fördert aber neben dem Kinomodus noch etwas anderes zutage, so gibt es die Möglichkeit, schnell in die Einstellungen zu kommen, oder den Sonnenlicht-Modus zu aktivieren – hierbei wird das Display auf die höchste Helligkeitsstufe geholt.

20141212_144315

Auch schön: versehentlich verworfene Nachrichten kann man aus dem Nirwana holen.Hierfür hat man knapp 5 Sekunden Zeit. Alles in allem ein nettes Update, doch denke ich nicht, dass diese Funktionen reichen um Kritiker von Android Wear zu überzeugen. Auch mit Version 5 und vielen neuen Google Fit-Funktionen darf man sich zurecht die Frage stellen, ob eine Smartwatch bislang überhaupt nützlich ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ich frage mich immer noch, warum Du so kritisch bist, Caschy. Sicher, jeder hat andere Bedürfnisse, aber zumindest bin echt begeistert von AW – würde mir nur noch wünschen, dass man *endlich* auch neue Hangout- und WhatsApp-Nachrichten per Voicecommand an der Uhr erfassen kann, ansonsten bietet mir die Plattform genau das, was ich erwarte. Wüsste nicht, was noch fehlt…;-)

  2. Das findest du kritisch? Junge Junge…. 🙂

  3. Mir fiel nur auf, dass Du gefühlt jeden Artikel zu Android Wear mit Anmerkungen zur Sinnhaftigkeit beendest 😉

    Mich würde interessieren, was Du konkret vermisst. Das Teil zeigt die Uhrzeit und alle Benachrichtigungen an, unterstützt Google Now, steuert die Musikwiedergabe, zeigt Navibefehle an, zeigt das Webcambild meiner IP-Cam, nimmt Erinnerungen entgegen, verschickt Mails, beantwortet WahtsApp & Co. und und und. Und das ist immer noch nicht genug, um es als „sinnvoll“ einzustufen? Aber wie gesagt, Geschmäcker sind verschieden.

  4. Weiß nicht ob es an meiner Version liegt oder etwas da nicht funktioniert. Besitze nun die LG G Watcj ein paar Tage und benutze CM 11. Nach Update auf die neueste Android Wear Version besitze ich die oben genannten Features noch nicht… Einfach nur was überlesen meinerseits?

  5. @jens. die fetures kommen erst wenn deine uhr selbst auf lollipop geupdatet hat. du kannst es aber auch über ADP selbst updaten, ist aber bißchen gefrickel.

  6. @Sascha: Danke für die Info! Nee, werde ich erstmal lassen. Hab hier sowieso schon mittelschwere Probleme mit dem rooten, da die ADB-Treiber nicht so wollen wie ich das gerne hätte…

  7. Super Update, besonders die Kinofunktion und das verwalten der watchfaces ist gut gelöst und lang erwartet.

    An der GWatch R angekommen und super happy

  8. Acha und das man die neigefunktion deaktivieren kann ist super, ging viel zu oft ungewollt an

  9. Sinnhaftigkeit ergibt sich eh nur im praktischen Urbanen Nutzen. Solange Home Automation sich noch nich massentauglich durchgesetzt hat wirds also für Caschy eher wenig Nutzen bieten. Auch der Outdoor Bereich ist mit Smartwatches noch gar nicht erobert…

  10. Wie geht denn das mit der Kinofunktion? Finde die Einstellung auf meiner G Watch R mit 5.0.1 nicht. 🙂

  11. Ich warte immer noch auf das Update. Langsam nervt das ungemein…

  12. @rabenherz
    Kinomodus: 1x von oben nach unten wischen, dann bist du bei der Vibration, dann noch 1x von rechts nach links wischen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.