Amazon: Video zeigt neue Oberfläche des Fire TV

Amazon hat jede Menge neue Hardware auf einem Event in der letzten Woche vorgestellt. Das Unternehmen, welches schon den Termin für den Prime Day 2020 ausgerufen und erste Angebote gestartet hat, zeigte unter anderem aktualisierte Echo-Lautsprecher, neue Hardware von Ring – inklusive einer Drohne für die Hausüberwachung, bessere Privatsphäreoptionen für Amazon Alexa und auch erneuerte Fire TVs. Zwei neue Fire TV Sticks gibt es, die auch eine neue Oberfläche bekommen.

Wir haben bei Amazon nachgefragt und konnten ja schon berichten, dass die neue Oberfläche auch auf ältere Fire-TV-Modelle kommt, mit Ausnahme der ersten beiden Generationen 2014 und 2015. Falls jemand etwas mehr sehen möchte als das Artikelbild, auf welchem die neue Oberfläche zu sehen ist: Amazon hat mittlerweile das Video des letzten Events online gestellt, in dem es etwas mehr zu sehen gibt. Ab Minute 35:17 geht es im Video los. Dort sieht man die kommenden Profile und die neue Optik der Oberfläche nebst der Vorstellung der beiden Sticks. Und wer sich die Ring-Drohne anschauen möchte, der wird hier fündig.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Schon Prime Day 2021 ausgerufen? Der Zeit voraus.

  2. Besser, intuitiver,.. blablubb hieß es schon vor Jahren bei der neuen Oberfläche, und die finde ich bis heute einfach nicht besser. Und seit Amazon vor einigen Monaten beschlossen hat, aus „aktuell“ einfach selbständig Einträge zu entfernen, sieht die Startseite bei mir zum kotzen aus. Oben Werbung, „aktuell“, was meist aus Apps besteht, darunter die installierten Apps und als ob das nicht schon reicht, kommen darunter dann noch „vorgeschlagene“ Apps, welche meist identisch zu aktuell und installierte Apps sind. Ich find’s Grütze, und trauere immer noch der Oberfläche von Start hinterher, die war auch in der Bedienung logischer. (Um ein Beispiel zu nennen, was mich bis heute nervt: Serie schauen, Folge 5 auswählen, zurück gehen – früher ist man hier auf der Folgenübersicht gelandet, jetzt landet man immer bei der Startseite der Serie, mit fortsetzen und unnötigem Button zur Staffelübersicht. Ok, zwei Sachen: früher blieb die damliche Kiste nach dem Standby dort, an der die Kiste in den Standby ging – „jetzt“ landet man IMMER auf der dämlichen Startseite. (…und seit ein paar Tagen startet auch noch ständig „Joyn“ automatisch))

    • Joyn musst du „richtig beenden“ (solange zurück klicken, bis man dort beenden auswählen kann) – so hat sich zumindest bei uns das Joyn Startproblem gelöst.

  3. also wieder mal am nutzerbedürfnis vorbei… in 99% der fälle möchte ich die watchlist öffnen. aber gerade das bleibt weiter schön „versteckt“, um möglichst viel zeit in der app zu verbringen. die können sich das stundenlange gesülze also sparen.

    • Das ist wohl der einzige Grund. Würden die im Sinne der Nutzer handeln, wäre die „Prime“ Markierung längst wieder da.

    • Da bleibt überhaupt nichts versteckt, wenn du die einfache Menüführung nicht bedienen kannst in der App, dann ist sie nichts für dich und wie du selbst sagst, kannst du dir das Gesülze einfach sparen.
      Der Hinweis für den Stick wird sicherlich sowieso nicht angenommen, denn der kostet dir sicherlich zu viel, da du eher zu der Fraktion „geiz ist geil gehörst“ und lieber Mäuse-Kino auf Mini Bildschirme bevorzugst.

  4. Die Werbung in ihrer Oberfläche geht wirklich gar nicht. Bin deswegen zum Chromecast zurückgekehrt. ..aber selbst dort muss man nach Start des Casts warten und prüfen ob nicht noch irgendeine dämliche Amazon Werbung vor das Video gehängt wurde.

    Wär’s nicht kostenlos in Prime hätte ich es schon lange abbestellt. Für Werbung hab ich kein Verständnis.

    • Smalltown Horst says:

      Aus dem Grund habe ich mir ein Nvidia Shield TV gekauft, damit ich höchstens Werbung von Amazon sehe, wenn ich Amazon Prime Video Nutze – und nicht generell, wenn ich das Gerät einschalte und etwas anderes damit mache.

  5. Die Profile als ersten Einstiegspunkt zu wählen ist top und notwendig. Bin gespannt was sich da verwalten lässt (Apps für Kinderprofile, …)

  6. FireTV interessiert mich nicht mehr, ich will Google TV^^ sollen mal lieber um Amazon Musik sich kümmern grauenvoll die umsetzung , ob App Android Windows10 was für ein Dreck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.