Anzeige

Amazon Prime Instant Video: „Gortimer Gibbon – Mein Leben in der Normal Street“ startet

Bildschirmfoto 2015-05-13 um 12.07.11

Immer mehr Anbieter produzieren ihre Serien selbst. Zum einen, um Kunden an sich zu binden – und außerdem kann man die so produzierten Serien später ja noch an andere Anbieter vermieten. Nennenswert sind hier sicherlich Netflix und Amazon – und die zuletzt genannten kommen nun mit einer neuen Serie ums Eck, die sich an die Kiddies und Junggebliebenen wendet. Mit „Gortimer Gibbon – Mein Leben in der Normal Street“ feiert nach Creative Galaxy und Tumble Leaf bereits die dritte Amazon Originals Serie für Kinder bei Amazon Prime Instant Video Premiere.

In Gortimer Gibbon – Mein Leben in der Normal Street gehen die drei Freunde Gortimer, Ranger und Mel auf geheimnisvolle Entdeckungstouren und erleben zahlreiche Abenteuer voller Fantasie und Humor.

Die Serie stammt aus der Feder von Vorschullehrer David Anaxagoras, der durch die Amazon Studios entdeckt wurde, wie man seitens Amazon mitteilt. Wer selbst oder mit seinen Kiddies reinschauen will: Die 13 Episoden der Kinderserie Gortimer Gibbon – Mein Leben in der Normal Street sind ab 15. Mai verfügbar. Die Serie richtet sich an Zuschauer zwischen 6 und 13 Jahren. Verfügbar in Deutschland und Österreich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Netflix, Amazon & Co. produzieren aus guten Gründen selbst. Film-Lizenzen sind teuer, und eigenproduzierte Serien kann man weiterverkaufen. Letztlich ist es ein Geschäfts. Leider wird es dadurch für Kunden umso schwerer, sich für einen oder zwei Streaming-Dienste zu entscheiden. Und die mittlerweile abgehängte Konkurrenz von „Watchever“ bietet nur noch ein wirklich armseliges Filmangebot. Wer zahlt denn für sowas? Nee, vielen Dank. Streaming-Dienste sind dann doch eher nix für mich. Ich greife auf altbewährte Methoden zurück, ohne mich an einen Streaming-Dienst zu binden.

  2. Läuft bei mir nur auf Englisch. Damit dürfte sich die Zielgruppe in Deutschland auf die sehr gut Englisch sprechenden Kinder zwischen 6-13 stark verengen.
    Aber ansonsten sehr netter Humor.

  3. @Marty:
    Also ich würde caschys Beitrag jetzt so interpretieren, dass die Serie ab dem 15. auf Deutsch startet.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.