Acronis True Image 11 Home in der COMPUTER BILD

Heute lag die COMPUTER BILD in meinem Briefkasten. Nein, ich bin kein Abonnent. Fakt ist: die COMPUTER BILD fragte vor einiger Zeit an, ob man Thundersave auf die Heft-DVD pressen dürfe. Na klar, warum auch nicht? Sollen ja möglichst viele Thunderbird-Nutzer von profitieren. Backup ist immer wichtig. Die Zeitschrift hat es sich auch nicht nehmen lassen ein kleines HowTo zu veröffentlichen:

Jedenfalls ist auf der CD auch die Version 11 Home von Acronis True Image zu finden. Ich selber nutze Acronis zwar nicht, dachte aber dass es vielleicht jemanden von euch interessieren könnte für 2,70 Euro Acronis abzugreifen. Eine Anleitung findet sich auch in der Zeitung.

Neben dem reinen Sichern eurer Daten (bzw. Erstellen von Images im Live-Betrieb) könnt ihr mit Acronis True Image auch Festplatten clonen.

Wer im Besitz einer Festplatte von Seagate, Maxtor oder Western Digital ist, der braucht sich auch nicht die COMPUTER BILD zu kaufen, da schmeißen euch die Hersteller Spezialversionen hinterher. Kostenlos wohlgemerkt.

Meine Meinung zu Acronis: ich selber habe bisher immer gute Erfahrungen mit der Software gemacht. Die Firma finde ich aber nicht besonders sympathisch. Mir selbst wurde auf zwei persönliche Anschreiben nie geantwortet und von mehreren Bekannten weiss ich, dass sie die gleiche Erfahrung machen mussten. Kommunikation gleich Null. Des Weiteren darf jeder Benutzer von Windows 7 die meisten Funktionen eh für umme nutzen, da diese im Betriebssystem inkludiert sind. Siehe auch folgende Beiträge:  Vollautomatisches und kostenloses Vollbackup für Windows 7 und Braucht man Acronis TrueImage?. Ich selber setze die erste Variante ein und Backup & Restore funktioniert immer einwandfrei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

66 Kommentare

  1. Ich hatte mal bei Acronis angerufen und sofort kompetente Auskunft erhalten. Insofern kann ich die Kritik zur Kommunikation nicht bestätigen.
    Bereits am Samstag hatte ich TI 11 Home installiert und Probleme, die unter dem folgenden Link nachzulesen sind. Mich interessiert, ob jemand in ähnlicher Weise betroffen ist: http://is.gd/6ACHr
    Ich nutze jetzt wieder TI 8.

  2. Bei einer kostenlosen Hotline angerufen – oder wo wurde dir geholfen? Bei mir ging es über diverse Kontaktformular. Und nein, es war was generelles, nichts technisches.

  3. Na dann herzlichen Glückwunsch zu einer weiteren Offline-Veröffentlichung. Wird das nächste Magazin, was deine Programme ablichtet ein russisches, afghanisches oder holländisches? 😉

    B2T: Mit TI hab ich bisher auch recht gute Erfahrungen gemacht, nutze es aber inzwischen nicht mehr. Wie wir aus diesem Blog gelernt haben, gibt es viele Möglichkeiten für Backups nach jedem Geschmack. 😉

  4. c’t Holland war ja schon. Japan auch. Fragen ja nicht alle vorher an.

  5. @Caschy: Ob es sich damals um eine kostenlose Hotline handelte, kann ich heute nicht mehr sagen. Das Ganze ist etwas länger her. Technisch handelte es sich um Festplatten-Cloning und um Wiederherstellung von Festplatten bei abweichender Hardware. Mir wurden die Verfahrensweisen und Unterschiede verschiedener TI-Versionen erklärt, so auch die TI-Workstation http://is.gd/6AEke
    Die erste Ansprechpartnerin kannte sich nicht aus und vermittelte mich umgehend an jemanden, der umfassend Auskunft geben konnte.

  6. JürgenHugo says:

    „Wer im Besitz einer Festplatte von Seagate, Maxtor oder Western Digital ist, der braucht sich auch nicht die COMPUTER BILD zu kaufen, da schmeißen euch die Hersteller Spezialversionen hinterher. Kostenlos wohlgemerkt.“

    Zumindest beim Seagate-Tool kann man aber kein inkrementelles Backup machen – und m.W. kann das die integrierte Funktion von Win 7 auch nicht. Die Version von Computerbild kann das aber!

    Und dafür sind 2,70 sicher nicht zuviel, außer man is ein extremer Geizbold. :mrgreen:

    Das einzige kleine Problem, das ich hab, ist das Automatisieren. Ich möchte das eigentlich beim Herunterfahren machen – das hat bisher noch nicht geklappt. Vielleicht beißt sich das aber mit Personal Backup, das find ich schon noch raus.

    Auf manuellen Anstoß funzt das aber einwandfrei, und geht auch fix – schneller als die interne Funktion von Win 7.

  7. Falls man nicht bereit ist, Geld auszugeben für True Image (oder für die Computer Bild hier), dann empfehle ich hier: Clonezilla (http://clonezilla.org/).

    Mit Clonezilla kann man auch backups ganzer Platten oder Partitionen machen, auf externe Platten oder gar ins Netzwerk. Hat bei mir immer gut geklappt (auch der Restore!).

  8. @wulfovitch: Ist aber nicht ganz einfach. Das fängt schon mit der Auswahl der richtigen Tastaturbelegung unter -zig verschiedenen an. Ich habe es vor einiger Zeit probiert und bin aber insgesamt zufrieden; siehe http://is.gd/6AHJR

  9. maas-neotek says:

    Ich finde die Programme wie Clonzilla und TrueImage immer ziemlich umständlich. Meine Art zu sichern dürfte allerdings nicht wesentlich einfacher sein und günstiger oder schneller ist sie schon mal gar nicht. Alles eben Geschmackssache.

  10. Die Ausgabe muss ich mir auch besorgen, so als Andenken 🙂

  11. JürgenHugo says:

    @maas-neotek:

    Ich will das mit True Image UND PersonalBackup machen – und ich krieg das auch schon hin. Irgendwie. So. :mrgreen: Zwei Backups sind besser als eines.

    Und: die Hauptsache ist, man findet im Notfall alles wieder – auch wenns ein bißchen umständlich ist. Alles noch besser, als mit offenem Mund dazustehen, wenn nach einem Win-Crash überhaupt nix mehr da is…

    DAS is mir zweimal passiert 2007: das erste- und das letzte Mal… :mrgreen:

  12. Ich nutze Acronis schon sehr lange und es läuft gut. Hatte bislang nur einmal ein Problem und hatte aber netten Kontakt zu Acronis. Dauerte zwar 3 Tage aber zumindest konnte man das Problem dann lösen.

  13. Hallo,

    also ich kann den technischen Support von Acronis nur loben.
    Hatte mal ein Problem mit TI und meinem Raid-Verbund. Mir wurden endlose Testversionen und Analyse Tools geschickt um das Problem in den Griff zu bekommen. Wenn ich nicht schnell genug geantwortet habe wurde sogar nochmal nachgehakt. Bin allerdings auch Kunde der Vollversion seit TI 8.

    @JürgenHugo

    Also bei mir funktioniert das Prima mit den Backups beim herunterfahren, so sichere ich schon seit Jahren, oder meinst du speziell Win7 ?

    Gruß JayJayX

  14. Hm, geil, danke für den Tipp. Ich habe noch einen sehr alte Version von True Image, und die 11 wollte ich mir immer nicht leisten. Für 3 € ist das aber ein Deal. Und auf die Computer Bild wäre ich sonst nie gekommen, die lasse ich immer links liegen. Gibt es die denn beim Aldi? Da muss ich nämlich jetzt eh hin…

  15. Clonezilla schaffte das, was TI nicht konnte ohne vorher den Dienst zu versagen: Festplattenklone mit funktionierenden nicht konformen (Acer) Bootloader zu erstellen. Von daher lieber ein wenig mit den Einstellungen probieren, statt auf hübsche Oberfläche.

  16. Also mir reicht ja eigentlich das Windows interne Backup. Speziell nach den Artikeln von caschy.
    Nur leider rächt sich jetzt der Geiz: habe nur die Win 7 64 Bit Home Premium. Würde gerne die Backups aufm nem Netzlaufwerk speichern 🙁 was ja in der HP direkt nicht möglich ist.

    Wie sehen denn eure Erfahrungen mit der Sicherung und Wiederherstellung von Raid 0 Systemen aus? (also Windows intern zu TI)

    Hätte ja gerne inkrementelle / differenzielle Backups als Image aufm Netzlaufwerk. Raid 0 kompatibel und kompatibel zur Windows Aufgabenplanung. Zudem wäre es schön, wenn ich auf einzelne Dateien des Images zugreifen kann (durch Mounten in einen Ordner).
    Naja und das ganze Backup sollte sich im Hintergrund halten bzw. im Live Betrieb ablaufen.

    Leider hab ich noch nicht das richtige dafür gefunden – auch wenn vieles nah an mein Ziel kommt / kam. Für Vorschläge bin ich immer zu haben! 😉

    Ist TI 11 etwa gar die Lösung?

  17. @Didi: wenn man sich ein wenig einarbeitet, dann geht es schon sehr gut mit Clonezilla. Ist halt nicht Klickibunti wie True Image. 🙂
    Wer das nicht scheut, macht mit Clonezilla bestimmt nichts falsch.

  18. Ist das nun eigentlich etwas gutes, wenn man in der Computerbild landet? 😉

    Wie auch immer, ich gratuliere! Natürlich auch Bene, der ja nicht ganz unbeteiligt ist an Thundersave. 🙂

    Zu Acronis True Image:

    Den mangelhaften Support via Kontaktformular oder E-Mail bei Acronis kann ich bestätigen.
    Drei Versuche, drei Nieten gezogen. Besser gesagt, null Reaktion bis heute.

    Ich hab mir die Tage erst die neue Version 2010 installiert, um zu testen, ob ich Acronis weiterhin einsetze, oder mir eine Alternative suche.
    Fazit:
    Wird immer mehr, was mit Acronis True Image geht, oder gehen soll und mir wirds zu viel.
    Ich brauche den ganzen Spielkram, den Acronis mittlerweile mitliefert, nicht. Ich brauche eine Software, die Vollbackups, inkrementelle/differentielle Backups und vielleicht noch Daten Backups anlegt, mehr nicht. Das ganze mit ein bis drei Mausklicks erledigt, oder per Task.

    Zum Windows eigenen Backup:

    Von Windows Backuplösung habe ich mich endgültig verabschiedet, das arbeitet bei mir unzuverlässig.
    Tasks wurden nicht ausgeführt, ließen sich nachträglich nicht von Hand starten.
    Der Backupvorgang blieb auch mal hängen, ließ sich dann nur durch einen Kaltstart killen.
    Es wurde zur Wiederherstellung kein Backup gefunden. Inkrementelle Backups sind damit nicht möglich.
    Auch Backups, die ich mit dem Tipp von Cashcy via Kommandozeile angelegt habe, wurden teilweise nicht erkannt, oder ließen sich nicht wiederherstellen.
    Alles in allem ist das noch nicht wirklich ausgereift und als echte Backuplösung viel zu unsicher.

    Zur Zeit teste ich Macrium Reflect, das gibts als kostenlose Version für reine Vollbackups. Damit kann man dann allerdings schon Backup Images mounten und daraus einzelne Dateien zurück kopieren.
    Macht sich bisher ganz gut läuft vor allem auf Windows 7 64bit.

  19. Ist die Acronis Version auf der Bild-Zeitschrift beschnitten, sprich, einige Dinge kann man nicht ausführen, wie einzelne Dateien/Ordner sichern, Netzwerk, etc… oder ist das tatsächlich eine Vollversion? Nach den Screenshoots sieht die Version beschnitten aus…

  20. @caschy
    Wieder mal Danke für den Tipp. Acronis 11 ist OK. Soweit mir bekannt, benutzen diese Version auch einige Bekannte von mir. Mit den neueren Versionen gibt es aber – so hörte ich – einige Probleme. Nur eines sollte man auch hier machen: Restore-CD erstellen! UND mindestens einmal testen, ob 1. der PC von dieser Restore-CD bootet und 2. ob ein erstelltes Image auch rückgesichert wird. So etwas gilt aber immer (ist nichts Acronis-Spezielles).

  21. @Toddi:
    Bei Macrium Reflect habe ich leider die (kleine) negative Erfahrung machen dürfen, dass die gemounteten Abbilder als Laufwerk erscheinen und somit auch die ganzen Ordnerrechte beibehält.

    Das heißt, wenn du Dateien im Profilordner(C:userUSERNAMEOrdnerwichtigeDatei.endung) hast, kommst du nicht drumherum, diese Dateien anderweitig zu kopieren. Denn, wenn du das Passwort eingibst, um Rechte zu erlangen, schlägt dieses leider
    fehl! Merkwürdigerweise liest Robocopy die Dateien & kopiert sie auch. Solange man den Pfad kennt. Aber was, wenn nicht? Dann hat man die Ar***karte gezogen. 🙁

    Zur Zeit benutze ich Norton Ghost 15 (~30€) und es ist super!
    Backups im laufenden Betrieb sind möglich, inkrementielle Backups, zeitgesteuert und wenn man Dateien aus einem Backup braucht, wird ein eigener Dateimanager benutzt, der die ganzen Rechte, sozusagen, ignoriert. 😀
    Was auch positiv ist, dass man mit einem selbsterstellten Medium das System sichern kann.

    Hätte ich nicht eine Vollversion gewonnen, wäre ich wohl noch am verzweifeln/überlegen was ich sonst noch ausprobieren könnte. 😛

  22. JürgenHugo says:

    @JayJay:

    Da du dich ja gut auszukennen scheinst, werd ich das mal genauer beschreiben – gehört ja eh zum aktuellen Thema.

    Also: ich hatte bis vorgestern den DiskWizard von Seagate – der kann aber kein inkrementelles Backup. Und funktioniert ja nur, wenn beide HDDs (intern + extern) von Seagate sind. Ich habe das außerdem noch nicht sehr lange, und nur „nebenbei“ mal probiert – normal sichere ich etwas anders und mit „PersonalBackup“.

    Jetzt sind einige Dinge zusammengekommen: ich hab seit kurzem einen zweiten Comp, und im Zuge der Anschaffung habe ich mir unter anderem auch eine neue externe HDD gekauft. Da ich sie in NTFS belassen habe, funktioniert die am Mac, aber auch am PC unter Win 7. Die ist jetzt am Mac angeschlossen, und so soll das auch bleiben. Es ist eine 2,5″ mit USB-Stromversorgung – die ist also fix „umgekabelt“. Und da ist eben NICHT Seagate drin.

    Da kam mir das mit Computerbild gerade recht. Ich hab das dann von der CD installiert und mir den Key besorgt. Bei/während der Installation scheint das „Computerbild“-TrueImage das im „Seagate DiskWizard“ enthaltene abgspeckte TrueImage von der Festplatte „geschubst“ zu haben. :mrgreen: Ich sheh das auf jeden Fall nicht mehr. So.

    Dann habe ich das neue konfiguriert. Meine Idee war, damit inkrementelle Backups zu machen, die automatisch beim runterfahren ablaufen – man kann das ja auf 1x pro Tag beschränken. Zeitlich kann ich das gut einschätzen.

    Da ich bei weitem nicht alle Progs auf „C“ installiere (alle Spiele, alles portable, und so gut wie alles was ich abspeichere ist NICHT auf „C“) – da ist das überschaubar groß. Im Moment wären von 2C“ ca. 27 GB zu sichern. Das ergibt mit TrueImage bei Normalkomprimierung ca. ein Image von 13 GB und dauert so 8-10 Minuten. Die Zeit hab ich locker jeden Tag übrig. Ich trink dann halt ´n extra Kaffee, oder geh zum Briefkasten o.ä.

    PersonalBackup ist so konfiguriert, das es bei JEDEM Herunterfahren abläuft. Damit sichere ich aber nicht komplett, sondern selektiv ab – auch inkrementell. Mich würde es auch garnicht stören, wenn die beiden Progs 1x am Tag beide hintereinander ablaufen – das dauert dann eben eine Viertelstunde. Da mach ich dann was anderes.

    Und DAS funktioniert eben nicht. PersonalBackup läuft normal ab – True Image macht „gaanix“. Und nach jedem Booten kommen 2 Fehlermeldungen von Acronis als Tooltip. Die sind aber so schnell weg, das ich noch nicht geschafft hab, sie komplett zu lesen. Der Inhalt ist etwa: „Acronis…kann nicht…auf diesem Computer…fehlt…“

    Da fehlt also was – aaber was genau, das konnt ich noch nicht entziffern. Weils so schnell weg ist. Hmm. Da müßte doch irgendwo ein Log sein?

    Es könnte sein, das PersonalBackup „stört“, oder das von dem „SeagateDiskwizard“ Restchen rumfummeln, oder das ich irrtümlich einen wichtigen Dienst deaktiviert habe. Näheres steht ja evtl. in der Fehlermeldung, die so schnell weg ist…

    Wenn ich den Task manuell starte, dann klappt das einwandfrei. Könnt ich ja nun alle 2 Tage oder so machen, ist ja nicht so aufwendig. Lieber wäre mir aber, wenn ich das automatisieren könnte. Also muß ich noch ein wenig weiter fummeln und probieren.

    Oooder, ein „richtig“ Schlauer weiß was – und sagt es mir. DAS wär natürlich nich schlecht. Als Ansporn mach ich jetzt mal einen 😛 und noch einen 😛 Danke schon mal!

  23. maas-neotek says:

    @JürgenHugo
    Von Personal Backup war ich nicht so begeistert, da ich es nicht portable konfigurieren konnte. Mag an mir gelegen haben, mag auch an der Dokumentation dazu gelegen haben. Ich arbeite gern modular, nutze deshalb soviel portable Programme wie möglich. So muss ich nur noch 6 Prog. installieren, abgesehen von Treibern, JRE’s, Pluggins und MS C 2xPlus Redistributables.

    Zum Backup die Kurzfassung:
    Win 7 Ultimate ermöglicht booten von VHD
    VHD ist nur eine Datei
    VHD-Datei kann extern (derzeit mit Kubuntu) gesichert werden
    =Backup des Systems

    1stes Backup Sicherung VHD auf interne HDD
    2tes Backup Sychronisierung auf externe HDD via TrayBackup, einschließlich 2ter Partition mit Daten, hier auch Ordner mit allen portablen Programmen.
    Ich habe eine Reihe von Möglichkeiten einschließlich Robocopy via FaRoboGUI und YarcGUI, PersonalBackup etc. getestet. TrayBackup gefiel mir bisher am besten und macht exakt das was ich benötigte.
    3tes Backup inkrementelle Sicherung auf 3te HDD
    4tes Backup inkrementelle Sicherung auf 4te HDD. Die wird extern gelagert (falls mal die Bude abbrennt).
    Alles zeitversetzt.
    DAS ist eine Sicherung :-))

  24. Ich möchte jedem dazu raten, die Finger von Acronis zu lassen. Meine Erfahrung mit der Software ist durchweg negativ. Images wurden in meinem Fall ständig als „defekt“ abgelehnt, sodass ein Rückspielen unmöglich war. Wer eine simple und „glücklich machende“ – weil ohne Mucken funktionierende – Software für allerlei Disk-bezogene Arbeiten sucht, der greife ohne Sorge zu „O&O Disk Image“

    http://www.oo-software.com/home/de/

    Was ich mit Acronis-Software nicht in 14 Stunden Arbeit schaffte (trial-error Stupidie), konnte O&O Diskimage in knapp 7 Minuten erledigen: Sichern von Laufwerk C und D und Rückspielen des Images auf eine neue Disk mit völlig anderer Partitionierungseinteilung. Hört sich einfach an? War mit Acronis unmöglich. Ich wäre niemals motiviert, derart langes Erfahrungsgedöns hier zu posten, hätt mich dieser „Schwarze Freitag“ nicht so gefrustet!

    Gruß und raus
    k

  25. stoiberjugend says:

    wie ist das nun mit true image und der 100 mb versteckten parition bei windows 7??? funzt das? muss demnächst ein komplettupdate fahren weil es ein firmwareupdate (trim) für meien samsung ssd gibt und dabei wird der ganze ssd inhalt gelöscht!

  26. onegasee59 says:

    Anrufen ist schon lange nicht mehr erforderlich. Es gibt für registrierte User seit mindestens 2 Jahren den kostenlosen Chat und die reagieren sofort. Notfalls inklusive Zugriff auf den Rechner.

    @K to grey
    Es gab Probleme mit bestimmten Builds von ATI Home die meißt relativ schnell behoben wurden. Ich kann Dein Negativ-Erlebnis jedenfalls nicht bestätigen. Ich setze Acronis seit Version 6 ! ein und es funktioniert excellent. Klonen war/ist noch nie ein Problem gewesen. inkl. Größenanpassungen der Partitionen. Erst Recht die neueste ATI Home Pluspack 2010 (build 6.053) ist genial. Task anlegen mit gewünschten Optionen anlegen und fertig. Der Testmodus Try&Decide ist inzw. erstklassig gelöst. Ich kann Programme testen ohnen sie schon aufs System loszulassen. Bin ich nicht zufrieden T&D starten, Übernahme ablehnen und vom Testen ist keinerlei Spur mehr auf dem System usw.

  27. Hola,
    ich habe mir als XPpro-Fan „Acronis True Image 2010“ gekauft, aber diesmal kam beim Download die Malware ZANKO mit, Spybot – Search & Destroy hat es schnell bemerkt. Nach 2-maliger Beschwerde bei Acronis leider keine Antwort. Gut finde ich bei Acronis TrueImage-2010 das Modul Dry&Decide, was auch einen Neustart oder Userwechsel erlaubt, -ohne auszuklinken! 😉

  28. onegasee59 says:

    @Jose

    wo hast Du sie gekauft und geladen?
    Ich hab mit noch nie als registrierter User bei Acronis eine Malware beim Download eingefangen.

  29. onegasee59 says:

    @stoiberjugend

    Vollig Problemlos. Einfach nur in ATI Home 2010 die vollständige Platte auswählen.

    Am Besten noch PlusPack dazu kaufen, dann ist selbst das Restore eines Image auf abweichende Hardware kein Problem mehr mit ATI Home 2010.

  30. @ K to grey sagt

    Ich benutze beruflich so ziemlich alle Versionen die es von Acronis gibt (hauptsächliche die Severversionen) und kann mich echt nicht beschweren. Hat mir oder unseren Kunden schon oft den Hintern/PC gerettet. Gerade die Möglichkeit z.B. einen vollgefriemelten Buchhaltungsserver mit Datev und ähnlichen Schweinereien ohne stundenlanges Basteln auf neue fremde Hardware zu ziehen ist unbezahlbar. Treiber aktualisieren, Netzwerkeinstellungen ändern – fertig. Probleme hatte ich bisher nur einmal. Da wurde der Fehler aber recht schnell (ca. eine Woche) mit einem Update behoben und mir per Mail ein Workaround mitgeteilt… Mich stört nur die neue Oberfläche. Die ist sch… ön humständlich…

    In Tim Bormanns Blog gehörte ich zu den glücklichen Gewinnern von „ShadowProtect Desktop Edition“ und bin da echt von angetan. Hat bei mir privat die Home Version von Acronis komplett ersetzt… Aber der Preis *hust* … Das kostet ja doppelt soviel, wie die jeweils aktuelle Version von Acronis Home…

    Von der Computerbild (pfui) aber ein gutes Angebot. Preislich unschlagbar und für alle älteren Rechner eine gute Empfehlung.

  31. Beherrscht diese Computerbild TI-Version inkrementelle Backups?

    Gruß

  32. Bei der WD-Edition konnte man aber keine Boot-CD erstellen oder?
    Und keine Secure-Zone? Ich glaub es war auch Version 10 bei WD? Bin mir aber nicht mehr sicher

    Laut den Screenshots gibts die Features bei der CB-Version.
    Für den Preis wärs also echt „super“ 😉

  33. Welche Version ist denn neuer Acronis True Image 11 oder Acronis True Image Home 2009 ?

  34. 2009

  35. @K to grey:

    da würde ich sagen selbst schuld wenn du die images nach erstellen nicht verifizieren lässt. die 4-6 minuten zeit sollte man sich schon nehmen. fehlerhafte images kommen meist von defekten festplatten oder irgendwelchen noname controller die auf dem mb verbaut wurden. nutzen hier acronis 11 und 12 – je nach rechnergeneration – zum imaging von insgesamt 50 pcs und bisher gab es von dir besagtes problem in den letzten 2 jahren 4 mal. das lag damals an defekten sektoren auf den platten.

  36. Martini-Tier says:

    2009 müsste neuer sein.
    2010 ist glaub ich V13. 2009 demnach V12, V11 quasi 2008

  37. http://en.wikipedia.org/wiki/Acronis_True_Image

    6.0, 7.0, 8.0, 9.0, 10.0, 11, 2009, 2010

    plus die ganzen Zwischenversionen (9.1, 9.5, 9.7 …)

  38. Mir gefällt True Image seit längerem auch gut, allerdings hatte ich bei meinem alten Win XP mit der Installation Probleme (weshalb auch immer ?!), so dass ich auf eine Alternativsoftware umgestiegen war. True Image ist sicher eine gute Wahl und das Computerbild-Angebot angesichts eines Kaufpreises für die aktuelle Version von mindestens 40-50 Euro eine gute Sache. Ich hoffe, es gibt keinen Zusammenhang zwischen den regelmäßigen Testsiegen von True image und auch Kaspersky und den kostenlosen Software-Draufgaben bei CB.

    Ebenfalls bei der aktuellen CB wurden Passworttresor-Programme getestet und das auch hier im Blog schon gelobte ProgrammKeePass, das ich selbst verwende, mit „mangelhaft“ getestet, da das Programm das Auslesen von Kennwörtern aus dem Arbeitsspeicher zuließ. Wie siehst Du das Caschy?

  39. JürgenHugo says:

    @Adrian:

    „Von der Computerbild (pfui) aber ein gutes Angebot. Preislich unschlagbar und für alle älteren Rechner eine gute Empfehlung.“

    Ich hab aber keinen „älteren“ Rechner – sondern einen ziemlich neuen. Und ich werd mir sicher nicht ´n alten besorgen. :mrgreen:

    Wie ist deine Bemerkung zu verstehen? Ist das ein „schlechteres“ TrueImage? Ist das ein langsameres TrueImage? Is das für Neurechner nicht geeignet? Hmm.

    Die Fehlermeldung (beim letzten Boot kam nur eine) konnte ich nun genau lesen:

    „Der Probiermodus ist nicht möglich, weil auf dem Computer kei“

    Genau so stand das da, exakt. DAS is nun wenig hilfreich. Wenn ich Acronis aufmache und nachschaue, ist alles grün. Ich hab mal auf Ereignis, Systemstart, 1x pro Tag eingestellt – mal sehen ob das funzt. Es laufen übrigens 5 Tasks – aber Acronis startet trotzdem nicht automatisch…

    Noch was: ich werde auch immer aufgefordert, ein Kennwort einzugeben – ich hab aber keins. Tja. Ich seh das schon kommen – ich werde mal ein Dummy-Kennwort benutzen (wie fürs Netzwerk). 4 Buchstaben hintereinander oder so was. Ei wei. 😛

  40. @ JürgenHugo

    Dies ist die letzte Version, die noch Windows 2000 unterstützt, daher mein Kommentar. Unter XP & Vista aber auch ok (ab Version 10 mit Vista Unterstützung)… Mit Windows 7 hat es aber so seine Probleme und lief bei mir nur sporadisch… Laut Forum machen leere Passwörter auch Probleme…

  41. Auf der aktuellen Chip-DVD gibt es Paragon Backup & Recovery 10 kompakt. Ich benutze seit Jahren diverse Vorgängerversionen und hatte noch nie Probleme. Auf der DVD befindet sich weiterhin der Paragon Partition Manager 10 Personal, mit dem man wohl auch einfache Backups durchführen kann. Die Programme unter Windows 7.

  42. @onegasee59

    ich habe mir auch noch nie als „registrierter User“ bei Acronis / EDV-Buchversand Malware beim DL eingefangen, diesmal schon.

    Ich benutze Acronis TI seit Version 6, nie Problems. TI-Version 2010 habe ich auch gekauft via Internet bei: EDV-BUCHVERSAND in D-42897 Remscheid, -nie Probs.

    Teil-Ausschnitt: Damit wollte ZANGO in meine Registry!
    „zanu“ = „%ProgramFiles%\ZangoClient\zanu.exe“
    „Zango TvTimes“ = „C:\PROGRA~1\ZANGOA~1\ZANGOT~1\ZANGOT~1.EXE“ :auto“
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion
    \Explorer\Browser Helper Objects\{21B4ACC4-8874-4AEC-AEAC-F567A249B4D4}
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\TypeLib
    \{E5B57AB3-15F8-43A2-ABAC-3E58A9C25818}
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows
    \CurrentVersion\Uninstall\Jade Shadow
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows
    \CurrentVersion\Uninstall\Zango TV Times HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows
    \CurrentVersion\Uninstall\zanu
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\zanu
    HKEY_CURRENT_USER\Software\zanu

  43. Hier in der Gegend ist die CB (*reusper ) ausverkauft. Hätte sie mir glatt wegen der True Image 11 Version gekauft. *grummel

  44. JürgenHugo says:

    @Adrian:

    Irgendwie blick ich bald nich mehr durch. Beim Runterfahren geht Acronis nich automatisch – zeigt aber alles grün. Beim Systemstart funktioniert die Automatik – es wird aber in Acronis gelb gezeigt… :mrgreen:

    Ei wei. ich verlasse mich aber so und so nich auf Acronis. Das läuft jetzt mal so nebenbei mit. Der „richtige“ Helfer is für mich PersonalBackup. Das ist zwar fummelig zu konfigurieren, kann aber ne Menge. Und hat keine Probleme mit Win 7. Der Prof aus Kiel hält das immer schön aktuell.

    Hab ich schon 3x mit neu installiert (1x nach ner Reparatur, 1x für Vista, 1x für Win 7) – immer war alles da. Nur einmal hat was gefehlt – ein Ordner. Da war ich aber schuld – ich hatte schlicht vergessen, den mit ins Backup zu nehmen. Da in diesem Ordner aber keine geheimen Bankdaten, sondern nur Bildchen von fast nicht/gar nicht angezogenen Menschen waren, konnte ich den Verlust mit einem ganz leichten Grummeln verschmerzen… :mrgreen:

  45. @JürgenHugo

    Naja, aukjennen ist vielleicht übertrieben. Aber ein bissel Erfahrung habe ich schon…

    Ich vermute bei Dir, das sich die beiden Backup Programme „beissen“. Versuch mal ATI beim Systemstart automatisch starten, geht das dann ?
    Die Logs kannst Du unter Tasks und Log einsehen. Da steht eigentlich sehr gut beschrieben was vor sich geht. Gelb wirds bei mir auch immer, weil ich die Taskpriorität geändert habe.

    @Björn

    Ob dein RAID funktioniert hängt vom verwendeten Controller ab, bei mir wurde es mit einem Update behoben. Die Win Aufgabenplanung wird leider nicht unterstützt, aber alle Andere was Du suchst mache ich hier mit TI2010.

    @Toddi

    Man muss doch nicht Updaten, wenn einem die alten Versionen genügen… Ich bin immer mit den Versionen mitgegangen weil mich die neuen Features interessiert haben und teilweise auch die Backupgeschwindigkeit gesteigert wurde. Ok, die Oberfläche wird leider immer unübersichtlicher 🙁

    @All

    Man kann hier schön erkennen das jeder seine Vorlieben hat und es auch (sehr) Systemabhängig ist ob ein Backup-Programm „was taugt“ oder nicht. Ich habe seinerzeit von Norton Ghost auf ATI gewechselt, weil es bei mir nur Probleme gemacht hat. Letztendlich muss es jeder selber ertesten, was für ihn am Besten ist

    Gruß JayJayX

  46. @JayJay

    Danke für die Info. Für den Preis der CB kann man sicherlich nichts falsch machen und werde mir das Heft aus diesem Grund einmal zulegen.

    Eventuell werde ich dann meine Erfahrungen mal veröffentlichen. 🙂

  47. JürgenHugo says:

    Außerdem kann man ja auch noch etwas LESEN in der CB. :mrgreen:

    Und wenn man alles ausgelesen hat, könnte man sie mit sich führen. Und wenn es dann argschkalt ist, kann man sich mittels (eines ebenfalls mitzuführenden) Feuerzeuges ein kleines Feuerchen entfachen. Und sich die klammen Hände dran wärmen.

    So würde man die Investition von 2,70 € optimal ausnutzen. Tja. 😛

  48. @JayJay

    Neuere Versionen bringen ja nicht nur neue Features, oder schnelleres Backup.
    Mit neuen Versionen werden auch mögliche Fehler aus Vorgängerversionen gefixt, Unterstützung für aktuellere Hardware, aktuellere Betriebssysteme geliefert.
    Wenn mein Acronis True Image 11 unter Windows 7 64bit ohne murren funktionierte, wäre ich dabei geblieben.
    Nur tut es das leider nicht, also hab ich mir die neue Version angeschaut und war wenig begeistert.

  49. Na wie praktisch. Habe gerade feststellen müssen, dass meine gekaufte Version 9.0 auf Windows 7 nicht mehr funktioniert und man mit Win7 Premium Boardmitteln leider im Netzwerk sichern kann. Da werd ich wohl mal losstiefeln und mal wieder die Computerbild kaufen. Danke für den guten Tipp zur rechten Zeit.

  50. @ Toddi

    Ja hast recht, ich vergesse immer das es ja schon wieder 2 neue Windows nach meinem geliebten XP gibt :)Ich kann mich einfach nicht lösen schon alleine aus dem Grund das viele Sachen wahrscheinlich nicht mehr laufen.

  51. JürgenHugo says:

    @Chris:

    Ich weiß schon, warum ich mir „Ultimate“ angetan hab – erstmal wollt ich das unbedingt, und zum 2. brauch ich da nich zu fragen: „kann meine Version dies oder das?“.

    Das ist mir die 75,- wert gewesen. 😛

  52. JürgenHugo says:

    So – das ganze mit diesem „treuen Imaasch“ hat dem JH natürlich keine Ruhe gelassen. Und deswegen hab ich genauestens geguckt.

    Stand bei mir ist jetzt folgender: die inkrementellen Backups unter Win 7 funktionieren jetzt. 3 Stück sind bis jetzt erstellt worden (von C).

    Konfiguriert hab ich: bei Systemstart ausführen, nur 1x pro Tag, Komprimierung normal, Priorität hoch. Das erste (volle) Backup hat ca. 13 GB, das zweite 1,3 GB, das dritte 3 GB. Das erste, volle hat so 9-10 Minuten gedauert – das dritte ca. 4 Minuten.

    Ich habe währen des Vorganges das Fenster von True Image aufgemacht. Da stand zu lesen:

    Systemzustand: Warnung!
    Kein Backup erstellt.
    Ergebnis: kein Backup vorhanden.
    Backup-Tasks: läuft.

    Tjaaa, „sach“ ich da mal… :mrgreen: In einem kleineren, 2. Fenster konnte man den Fortgang der Aktion schön betrachten…

    Zum Abschluß wurde durch ein noch kleineres Fensterchen noch mal ausdrücklich bestätigt, das die ganze Aktion höchst erfolgreich war. Glaub ich gerne – in dem entsprechenden Ordner auf der externen Festplatte sind die 3 Backup-Dateien deutlichst zu sehen. Die würd ich sogar ohne Brille identifizieren.

    Und jetzt frag ich mich: Bin ich blöd? Ist Win 7 blöd? Ist True Image blöd – oder die Computerbild? Ich weiß es definitiv noch nicht. Ich weiß nur: ICH kommentiere als JH, und der Caschy trinkt viel Kaffee. Prösterchen da drauf. 😛

    PS: wenn jemand glaubt, ich spinne ob der späten Stunde – oder bin gar betrunken: ich bin spitznüchtern – und ´n Screenshot hätt´ich zur Not auch… :mrgreen:

  53. JürgenHugo says:

    Update:

    In True Image ist wieder alles „Grün“ – das Log (Ereignisanzeige) zeigt, das alle 3 vorbeschriebenen Tasks einwandfrei gelaufen sind. Acronis scheint also zu funktionieren.

    Und ich bin immer noch spitznüchtern. Nur ein bißchen müde. Aber DAS ignoriere ich einfach. 😛

  54. Moin.
    Also habe mir nun die ATI Home 2010 gegönnt. Ergebnis: Das System friert bei jedem Start eines Backups ein, so dass ich nur Abhilfe über den Reset Knopf bekomme.
    Ich vermute, dass ATI Home 2010 nicht mit dem Raid 0 Verbund klar kommt.
    Fakt ist: Kohle in den Sand gesetzt. Gut, dass ich hier noch nen zweiten Rechner habe, bei dem sich zur Zeit wohl die HDD verabschiedet und ich ATI dann auf diesem XP Rechner nutzen werde. Son ein Ro** 🙂

  55. @Björn

    Moin, was hast du für einen Controller?
    Ich benutze den von meinem Gigabyteboard und das geht 100% unter XP Pro…

    Ups, ich reisse hier meinen Hals so auf… Ich habe ATI 2009, habe von einer 2010 noch gar nichts mitbekommen….

    Gruß JayJayX

  56. @JayJay
    Ich nutze den Controller des Gigabyte EP35-DS3R. Allerdings nicht unter Windows XP sondern Windows 7 Home Premium 64 Bit.
    Und wenn ich das richtig sehe, dann nutze ich den Intel Controller und nicht den JMicron. Es sei denn ich werfe da gerade was durcheinander. 😉

    Ich werd in den kommenden Tagen sicherlich ein paar Tests machen um irgendwelche Fehlkonfigurationen meinerseits ausschließen zu können.

    Hatte früher auch ATI auf nem XP Pro System laufen. Funktioniert ohne Probleme.

    Das mit den einfrierenden Rechnern haben übrigens mehrere User (Acronis Forum). Dieses Problem soll erst ab Build 6029 wirklich massive aufgetreten sein.

  57. Ich habe heute Easeus ausprobiert. Läuft gut. Nachteil: Ich kann direkt von der Boot-CD nur Images wiederherstellen, nicht aber, wie bei TI 8 und jünger, auch welche anlegen. Daher ist Easeus so für Linux unbrauchbar. Dagegen kann TI in der Version 8 keinen Platten klonen. Das funktioniert wiederum von Easeus Boot-CD aus. Also nutze ich jetzt für Linux die Boot-CDs von TI 8 und Easeus in Kombination, da es ja, wie oben dargelegt, bei mir Probleme mit TI 11 gibt. Als Alternative liegt Clonezilla bereit.

  58. stoiberjugend says:

    @onegasee59: sicher das das so einfach geht? habe mal testweise eine sicherung erstellt. das angelgte .tib file kann man dann ja öffnen und sich dess inhalt ansehen. lw c: wird angezeigt und eben auch ein lw d:. das lw d: ist die 100mb unsichtbare win7 (x64) partition. es macht mich ein wenig stutzig das diese als lw d: geführt wird. gibt es von acronis aussagen / anleitungen darüber wie man win 7 sichern kann und vorallem auch insichtlich dieser unsichtbaren 100mb parition…

  59. Mal eine Frage
    Bei der ComputerBild Version von Acronis 11, funktionieren dort Inkrementelle Backups?

    Gruß Julian

  60. Wie auch immer: ich weiss dass die „normale“ 11er mit dem zur Verfügung gestellten Key funktioniert. Falls das jemandem hilft.

  61. JürgenHugo says:

    @Julian:

    Ja, inkrementelle Backups funktionieren mit der 11 von CB. Meine Schwierigkeiten hatten wohl nur mit der Unverträglichkeit zum anderen Backup-Tool zu tun.

    Seitdem ich das zeitlich getrennt hab (Acronis beim Systemstart 1x täglich – das selektive inkrementelle Backup beim Herunterfahren), da funktioniert das.

  62. alter Mann says:

    Nachdem ich einmal durch reines booten mit einer Acronis TrueImage 10 CD nachher in XP plötzlich zwei TrueCrypt Volumes nicht mehr lesen konnte, lasse ich die Finger von Acronis.
    Bis dahin war mir in TrueCrypt die Funktion „Restore Volume Header“ nie aufgefallen, und mir wurde ganz anders bis ich endlich den Tip dazu fand.

  63. Christoph says:

    Zu True Image begleiten mich seit kurzem gemischte Gefühle. Ich kann mangels Erfahrung nicht sagen, ob andere Backup-Softwares auch die ein oder andere Macke haben, aber was ich kürzlich erlebt habe, sollte sich eine Backup-Software absolut nicht leisten (schon gar nicht eine namhafte wie True Image):
    Ich sicherte mit True Image 10 über die Windows-Oberfläche eine komplette 160 GB-Platte, davon 98 GB belegt. Dies für den Fall, dass die folgende Neuinstallation schiefgeht und alles weg wäre, würde ich nicht sichern.
    Das Image wurde in 4,3 GB große Teile gesplittet (für alle Fälle, falls ich es irgendwann doch mal auf DVD brennen müsste), am Ende waren es ca. 78 GB für die Image-Dateien.
    Anschließend wurde das Image von TI geprüft und – das ist der Witz – für EINWANDFREI befunden. Als ich zwei Tage später alle Arbeiten mit der Neunstallation abgeschlossen hatte (was bin ich jetzt froh, dass das reibungslos funktionierte), wollte ich die erstellten Image-Dateien von TI gleich löschen. Probehalber habe ich das Image noch per „Anschließen“-Eintrag im Kontextmenü als Laufwerk einbinden wollen. Mit Erschrecken musste ich dann feststellen, dass TI meldete, es würde sich um keine gültige Abbild-Datei handeln. Furchtbar! Was wäre bloß gewesen, wenn ich das Image gebraucht hätte? Ich mag mir das gar nicht vorstellen.
    Für’s nächste Mal weiß ich, dass man sich auf die Überprüfung des Images durch TI nicht verlassen kann. Zugegeben, es ist für mich der 1. Fall dieser Art, aber ich finde auf eine solche Funktion muss man sich blind verlassen können! Es geht schließlich oft um wichtige Daten.
    In Zukunft werde ich das fertige Image einmal anschließen, um wirklich sicher zu gehen, dass das Image in Ordnung ist.
    Ich überlege noch, ob ich mal Norton Ghost ausprobieren sollte.

    Gruß,
    Christoph

  64. JürgenHugo says:

    @Christoph:

    Tja, ich hab da genau 180° andere Erfahrung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (2 Backup-progs haben sich „gebissen“) läuft das jetzt normal.

    Beim ersten Zurückspielen hats nicht geklappt (das Problem hab ich aber so in den Griff gekriegt) hab ich einen Fehler gemacht – das falsche Image ausgewählt.

    Seitdem hab ich aber schon 2x vollkommen problemlos zurückgespielt – und ich ich hab nix prüfen lassen… :mrgreen: Da fahr ich nach der Methode: klappt – oder klappt nich…

    Ich sichere damit Partition C ab – die ist 130 GB groß, ca. 30 GB sind belegt (ich benutze die „normalen“ Ordner auf C nicht, speichere alles gleich auf D oder der externen Festplatte – nur „normale“ Progs sind auf C, Spiele sind auf D installiert, alles portable ist auch auf D. Deswegen die nur 30 GB).

    Der Sicherungsort ist eine 125 GB große Partition auf der externen Festplatte.

    Das zurückkopieren dauert bei mir so um die 30/40 Min., gestoppt hab ich das noch nicht. Aber danach war alles wieder so, wies zum Zeitpunkt des entsprechenden Images war. Ich hab Win 7 Ultimate 32-bit.