Acronis True Image11 kostenlos

11. September 2009 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von: caschy

Geile Aktion. Für Benutzer von Festplatten der Marke Maxtor und Seagate gibt es ja bereits angepasste Versionen von Acronis True Image 11 (lauffähig unter Windows XP/Vista). Nun dürfen auch Besitzer von Western Digital-Festplatten kostenlos ihre Festplatten sichern, klonen und wiederherstellen.

Passt ganz gut – ich selber habe ein paar Terrabyte von Western Digital hier rumfliegen ;) Das Paket hat 122 Megabyte und kann direkt in mehreren Sprachen von der Western Digital Support-Seite geladen werden (deutscher Direkt-Link).

Das Paket enthält für den Notfall auch eine Boot-CD. Für die Installation benötigt ihr eine Platte von WD in eurem System. Vielen Dank an Ben für seine Info!

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16554 Artikel geschrieben.


55 Kommentare

Michael 11. September 2009 um 19:06 Uhr

Wo bleibt die Version für Samsung HDDs? ;)

Dagger 11. September 2009 um 19:09 Uhr

Weißt Du ob das auch mit nur einer externen WD funktioniert?

Marvin 11. September 2009 um 19:17 Uhr

au ja, klappt das externen WDs?

Flocky 11. September 2009 um 19:30 Uhr

Ich denke nicht, dass externe gehen. Weil “…eine Platte von WD in eurem System…”
Aber probieren geht über studieren…

big_ben191 11. September 2009 um 19:45 Uhr

Ja, funktioniert mit externen WDs. Das Setup, das Hauptprogramm und der Acronis Media Builder (zum Erstellen des bootfähigen Notfall-Mediums) erkennen auch externe Festplatten. Das deutschsprachige Handbuch sagt dazu:

“Acronis True Image WD Edition kann nur installiert und gestartet werden, wenn eine Western Digital HDD angeschlossen ist.

Die Sicherungen können auf nahezu jedem PC-Speichermedium abgelegt werden: Lokale Festplatten, Netzwerklaufwerke oder eine Vielfalt an mobilen Speichermedien wie IDE, SCSI, FireWire (IEEE-1394), USB (1.0, 1.1 und 2.0), PC-Card (PCMCIA), sowie auf CD-R/RW, DVD-R/RW, DVD+R/RW, magneto-optischen Speichern und anderen Wechsellaufwer-ken.

Acronis True Image WD Edition kann nur mit Western Digital HDDs als Wiederherstellungsziel und für Klon-Aktionen arbeiten.”

Mike 11. September 2009 um 19:47 Uhr

….goil, danke, zum Glück nutze ich ausschließlich interne sowie externe HDDs von WD.

vNazhas 11. September 2009 um 19:48 Uhr

Als Ziel werden nur HDD’s von WD genehmigt?
Naja, finde ich persönlich etwas mager. Aber macht mir nichts aus.
Ist ja noch genug freier Speicher vorhanden. :D

big_ben191 11. September 2009 um 20:05 Uhr

Angeblich soll man als Wiederherstellungsziel auch Festplatten von anderen Herstellern nutzen können, sofern es sich beim Ziel **nicht** um eine Systempartition handelt (kann dies jedoch nicht testen, da ich ausschließlich WDs besitze) ;-).

Citypunisher 11. September 2009 um 20:37 Uhr

Kann vielleicht jemand sagen, ob mit dieser Version das inkrementielle Update funktioniert? Und interessant wäre auch noch, ob diese Version Win7-kompatibel ist.

Vielen Dank für die Info.

big_ben191 11. September 2009 um 20:41 Uhr

2x Ja ;-) !

Mike 11. September 2009 um 21:18 Uhr

…zu früh gefreut. :-(
Bootmediumerstellung auf USB Stick klappt, aber es wird nicht vom USB Stick gebootet. Somit kann ich auf meinem Netbook im Notfall per USB Stick nichts wiederherstellen. Also unbrauchbar für mein Netbook!!!

hpr 11. September 2009 um 21:22 Uhr

Mal wieder ist ein DANKESCHÖN fällig :-)

Nippelnuckler 11. September 2009 um 21:27 Uhr

natoll, mein netbook hat ne hitachi :( weiss jemand wo ich eine imageing boot cd herbekomme? will die komplette festplatte auf ne externe sichern

JürgenHugo 11. September 2009 um 21:48 Uhr

Also – JH hat wieder mal ne Frage an die “schlauen”! Meine interne Festplatte ist von Seagate – die externe (USB) von TrekStor.

Die Seriennr. der externen (per SIW) sagt mir aber eindeutig, die ist auch von Seagate (TrekStor schnitzt die ja nich selber, sondern kauft die irgendwo).

In dem Fall müßte ich doch das Seagate-Tool nutzen können (heißt da “Disc Wizard” – Acronis steht aber im PDF gleich drunter…)?

Bitte sag mal einer, ob ich mich da nicht irre! Danke.

big_ben191 11. September 2009 um 21:55 Uhr

Du irrst Dich nicht! Bitte :-).

Micha 11. September 2009 um 22:39 Uhr

ja, ich will auch die für Samsung ;-)

hoschi 11. September 2009 um 22:52 Uhr

mit W2k3 geht das nicht oder ???

Defender 11. September 2009 um 22:58 Uhr

Ich habe versucht, mein unter Vista gesichertes Mailarchiv unter Win7 wiederherzustellen. Komplette Fehlanzeige nach mehreren Versuchen. Für diese Zwecke unbrauchbar!

Phil 11. September 2009 um 23:47 Uhr

Whoa, wie geil ist das denn?
Gerade eine WD gekauft und dann sowas. Bin echt begeistert und werde mein Backupkonzept darauf umstellen.

big_ben191 12. September 2009 um 00:15 Uhr

@Defender

Kann Dir evtl. mit MailStore Home geholfen werden?

Mike 12. September 2009 um 09:18 Uhr

..ist hier jemand der TI 11 WD Edition auf seinem Netbook ohne optisches Laufwerk nutzt, und das Rettungsmedium auf einem USB Stick erstellt hat, und welches bei Ihm auch vom Stick Bootet??
Oder geht das auschließlich nur per CD ??
Aber ich kann ja im Rettungsbuilder den USB Stick auswählen, und erstellt wird dieses auch.
Im Bios hab ich alles korrekt eingestellt, mein anderer Paragon USB Rettungsstick bootet ja. Also sind die Bioseinstellungen korrekt!

Ren 12. September 2009 um 10:34 Uhr

Eine Frage habe ich dann doch: Ich habe einen WD-Festplatte, und kann die mit dieser kostenlosen Version auch sichern, auf eine externe Festplatte, die keine WD ist, sondern ne Samsung. Was passiert jetzt, wenn meine WD abraucht? Muss ich mir dann wieder eine WD kaufen, um mit meinem Image noch etwas anfangen zu können? Bzw. muss ich dann die Vollversion kaufen? Oder geht die Wiederherstellung auch auf beliebige andere Platten?
Erkennt die Rettungs-CD überhaupt Fesplattenhersteller, oder betrifft das nur die Installation und Nutzung der Software unter Windows?

3lektrolurch 12. September 2009 um 15:13 Uhr

ääh… 122MB? Wie kommen die eigentlich zusammen? ;)

JürgenHugo 12. September 2009 um 15:34 Uhr

Das Tool für Seagate hat sogar 127 MB – naja, die HDDs sind heute groß… :-P

Mike 12. September 2009 um 23:41 Uhr

Habe nun das Rettungsmedium auf eine SDHC Karte installiert, aber auch hier bootet mein ASUS 1000HE nicht von der Karte (Bios alles korrekt eingestellt). USB Stick und SDHC Karte beides negativ, verstehe das nicht. Ist denn keiner hier der was dazu sagen kann bzw. auch ein Netbook ohne optishces Laufwerk besitzt, und das Booten des Rettungsmediums (USB Stick,SD Karte) klappt!!!

JürgenHugo 13. September 2009 um 01:07 Uhr

@Mike:

ich bin ja sicher nich der Experte für “Booten von Sticks und Karten” – da kann ich nix zu sagen.

Aber, hast du denn kein externes optisches Laufwerk – per USB? Ich hab mir so vor 2 Jahren mal eins gekauft – obwohl ich einen Desktop-PC hab. Bei einem Netbook is sowas doch noch viel nötiger.

leosmutter 13. September 2009 um 01:45 Uhr

@Mike

Kann es vielleicht sein, dass du einfach einen nicht bootfähigen USB-Stick erwischt hast? Ich habe einfach ein Acronis Rettungsmedium auf meinen USB-Stick erstellt und es klappt 100%. Netbook bootet. Der Stick ist in FAT32 formatiert und hat 1Gb.

Mike 13. September 2009 um 08:07 Uhr

@Jürgen Hugo: Man braucht kein opt. Laufwerk, geht doch alles per USB Stick. Und mitschleppen würde ich das Laufwerk auch nicht jedesmal wollen.

@Leosmutter: Hmm mein Stick ist schon paar Jahre alt, aber mittels diverser Tools u.a.(HP USB Stick Format Utilitie oder Unetbootin) macht man den Stick doch Bootfähig! Aber ich denke ich werde mir zu Testzwecken mal einen neuen Stick besorgen müssen.
Hast Du den USB Stick mit diesr WD Edition erstellt, oder besitzt Du die Vollversion??

Mike 13. September 2009 um 10:39 Uhr

@Leosmutter: Noch nen Zusatz, mit SD Karte funzt es ja auch nicht!!

leosmutter 13. September 2009 um 11:30 Uhr

@Mike

Ich habe die Vollversion. Und gerade mal geschaut… Natürlich eine Hitachi Platte im Laptop und extern eine Toshiba. Hast du schon jemals auf dem Netbook irgendwas per USB gebootet. Oder deinen Stick mit irgendwas anderem bootfähig gemacht ?

Mike 13. September 2009 um 11:51 Uhr

@ Leosmutter: Ja auf meinem Netbook habe ich schon per USB Stick (ein anderer) gebootet, das geht. Hab den Stick aba nicht da, sonst hätte ich TI11 da mal draufgespielt um zu schauen ob der Stick bootet. Aber wenns auch per SD Karte und TI11 nicht geht, denke ich mal liegt es an TI11, anders kann ichs mir nicht erklären.
Um den Stick mit Tools bootfähig zu machen schrieb ich ja weiter oben inkl.Programmnennung

leosmutter 13. September 2009 um 12:02 Uhr

Ich habe leider nur die TI12 hier, kann es also auch nicht probieren. Aber wenn die SD-Karte auch nicht bootet, ist das schon echt merkwürdig. Dann liegt es wohl doch an TI11. Aber genau wirst du es erst wissen, wenn du einen Stick da hast, der vorher 100% schonmal gebootet hat, oder wenn du irgendwas anderes mal von der SD-Karte booten lassen kannst. Ich mache hier bei mir mittlerweile alles per USB-Install (XP,Vista,7,Linuxe) und hatte bisher unter 10% “nicht-bootfähig” Rate bei den USB-Sticks (Und ich habe ne Menge von den Biestern).

Mika Siebenmond 13. September 2009 um 18:54 Uhr

Hallo Cashy!
Geht viel besser mit Paragon Festplattenmanager 9.0 Ultimate,bei
PC go derzeit auf CD ,Ausgabe 8/2009,braucht nur Registrierungs Email.Beinhaltet:Partitionsmanager,DriveBackUp,DiskWiper und noch einiges mehr!Hab Acronis installiert gehabt,ist dagegen ein Witz!!!
Gruß Mika

Mike 13. September 2009 um 20:05 Uhr

@Mika Siebenmond : Das ist ja schön für DICH! Falls dir entgangen sein sollte bietet Caschy hier Versionen an, die nichts kosten und somit für Jedermann zugänglich sind. Deins ist kostenpflichtig und kann man nicht online beziehen, somit nutzlos für Interessierte !!

Mike 14. September 2009 um 14:35 Uhr

@Leosmutter: Habe es nun mit 2 neu gekauften USB Sticks getestet, auch hier negativ, die Sticks booten nicht mit dem von TI erstelltem Rettungsmedium.

Nun bin ich mit Latein am Ende. Muss definitiv dann ja an TI liegen. Verstehe das nicht
:(

Mike 15. September 2009 um 09:56 Uhr

Yeeahhhhh, hab es nun doch geschafft den Stick mit TI11 erstelltem Rettungsmedium zum Booten zu kriegen. Und zwar nach 4 tägiger intensiver Recherche bin ich dann endlich hier drauf gestoßen. Super easy war eine Sache von 2 min. Nun gehts. Also wer die gleichen Probleme hatte wie ich, die Lösung ist im Link!!
Fehler war in kurzen Sätzen:
….der Stick hatte eine normale primäre Partition’
Sie ist nicht aktiv, daher kann der Computer nicht von ihr booten.
Man muss also die Partition auf dem USB Stick zusätzlich aktivieren.

Mika Siebenmond 16. September 2009 um 23:41 Uhr

@ Mike
Danke für Dein Mitgefühl,Programm habe ich beim Kauf der Zeitschrift dabei gehabt und konnte mich nicht dagegen wehren !!! Wenn D U mehr auf der “Geiz-ist-Geil Schiene ” unterwegs bist dann wünsche ich Dir viel Spass dabei !
Das von MIR erwähnte Programm ist auch in der Lage Festplatten zu klonen unabhängig vom
Hersteller !!! :):):)
Außerdem hat es noch einige sehr gute Zusatzprogramme!
Dann rauchst DU halt mal eine Schachtel weniger ODER sind 3,90 Euro rausgeworfenes Geld ???
Außerdem gibt es dafür auch noch was Interressantes zu lesen
So,genug in diese Kerbe,vielleicht mal mehr SELBST denken und nicht nur die Festplatte
dazu benutzen !
Schönen Abend Mika Siebenmond

tom 19. September 2009 um 16:56 Uhr

Hi Mika Siebenmond.

Brauchts dazu nur ne Regestrierungsmail?
Mehr nicht?

Wo ist denn da der Unterschied zur
Drive Backup 9.0 Free Edition:
http://www.paragon-software.com/de/home/db-express/
?
Drive Backup 9.0 Personal kost ja schon alleine 30,- €

Mika Siebenmond 21. September 2009 um 21:13 Uhr

@TOM
Programm beeinhaltet:Drive BackUp,Partitionsmanager,Defragmentier-
Programm,DiskWiper,Festplatten Klon-Programm und Rescue CD erstellen und einige Kleinigkeiten mehr .
Es braucht nur eine Registrierungs Email,du wirst auch nicht von Paragon mit Spam zugebaggert.Kann ich nur Hut vor Paragon ziehen so ein Programm in die Runde zu werfen!Eierlegende Wollmilchsau!!!Und das Alles für lau! Falls Du nicht mehr dran kommen solltest melde Dich mal bei >Dergusseiserne@web.de<,kann Dir weiterhelfen!!
Gruß mit Verspätung an TOM
Mika Siebenmond:):):)

varuskater 29. September 2009 um 12:52 Uhr

wieviel Zeitaufwand muss beim Klonen einer 60 GB-HDD veranschlagt werden?
mfG, varuskater

Mika Siebenmond 30. September 2009 um 00:11 Uhr

@varuskater
Mit Clonemax sind mir für eine 160 GB -Platte ca.
3 Stunden angezeigt worden.Habe es es aber nicht abgestoppt..
Clonemax läuft von Diskette und CD,mußt DU mal
googeln ,funktioniert aber ohne Probleme.
Gruß von MIKA

Besenelfe 30. September 2009 um 00:32 Uhr

Moin liebe Leute !
Ihr wollt eine Festplatte einfach nur klonen,
nehmt das was Mika erwähnt hat:Clonemax
hab´s ohne Probleme durchgeführt.
TrueImage Image für lau ,und die anderen Festplattenhersteller
stehen draußen? Na Supertoll,dann lob ich mir doch Paragon,
haben einige Programme kostenlos abgegeben!
Na dann wartet mal schön auf die xxxx.te Version von True Image,und der Bart wird länger………..
Greez Besenelfe

tom 30. September 2009 um 10:17 Uhr

Huch.
Nicht gemerkt das schon was neues hier steht.
Danke Mika!

Phunrocka 21. Oktober 2009 um 23:28 Uhr

Besser spät als nie.
Ich lad mir auch gerade die Seagate Version und werde die mal testen.

Danke für den Tip!

JürgenHugo 25. Februar 2010 um 18:08 Uhr

@kart:

Na, na, na! Solche ünflätigen Ausdrück hör ich aber gar nicht gern – und der Blogchef sicher auch nicht!

Der einzige, der hier “wirres Zeug labert” bist du. Vorsichtig ausgedrückt…So.

Gut das du das gleich gelöscht hast, Caschy!

Mr.1000% 25. Juli 2010 um 17:06 Uhr

Bestätige, dass ein erstellter USB-Bootstick nur auf Systemen mit WD-Platten akzeptiert wird. Schade.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.