Acronis True Image 11 Home in der COMPUTER BILD

Heute lag die COMPUTER BILD in meinem Briefkasten. Nein, ich bin kein Abonnent. Fakt ist: die COMPUTER BILD fragte vor einiger Zeit an, ob man Thundersave auf die Heft-DVD pressen dürfe. Na klar, warum auch nicht? Sollen ja möglichst viele Thunderbird-Nutzer von profitieren. Backup ist immer wichtig. Die Zeitschrift hat es sich auch nicht nehmen lassen ein kleines HowTo zu veröffentlichen:

Jedenfalls ist auf der CD auch die Version 11 Home von Acronis True Image zu finden. Ich selber nutze Acronis zwar nicht, dachte aber dass es vielleicht jemanden von euch interessieren könnte für 2,70 Euro Acronis abzugreifen. Eine Anleitung findet sich auch in der Zeitung.

Neben dem reinen Sichern eurer Daten (bzw. Erstellen von Images im Live-Betrieb) könnt ihr mit Acronis True Image auch Festplatten clonen.

Wer im Besitz einer Festplatte von Seagate, Maxtor oder Western Digital ist, der braucht sich auch nicht die COMPUTER BILD zu kaufen, da schmeißen euch die Hersteller Spezialversionen hinterher. Kostenlos wohlgemerkt.

Meine Meinung zu Acronis: ich selber habe bisher immer gute Erfahrungen mit der Software gemacht. Die Firma finde ich aber nicht besonders sympathisch. Mir selbst wurde auf zwei persönliche Anschreiben nie geantwortet und von mehreren Bekannten weiss ich, dass sie die gleiche Erfahrung machen mussten. Kommunikation gleich Null. Des Weiteren darf jeder Benutzer von Windows 7 die meisten Funktionen eh für umme nutzen, da diese im Betriebssystem inkludiert sind. Siehe auch folgende Beiträge:  Vollautomatisches und kostenloses Vollbackup für Windows 7 und Braucht man Acronis TrueImage?. Ich selber setze die erste Variante ein und Backup & Restore funktioniert immer einwandfrei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

66 Kommentare

  1. @Toddi:
    Bei Macrium Reflect habe ich leider die (kleine) negative Erfahrung machen dürfen, dass die gemounteten Abbilder als Laufwerk erscheinen und somit auch die ganzen Ordnerrechte beibehält.

    Das heißt, wenn du Dateien im Profilordner(C:userUSERNAMEOrdnerwichtigeDatei.endung) hast, kommst du nicht drumherum, diese Dateien anderweitig zu kopieren. Denn, wenn du das Passwort eingibst, um Rechte zu erlangen, schlägt dieses leider
    fehl! Merkwürdigerweise liest Robocopy die Dateien & kopiert sie auch. Solange man den Pfad kennt. Aber was, wenn nicht? Dann hat man die Ar***karte gezogen. 🙁

    Zur Zeit benutze ich Norton Ghost 15 (~30€) und es ist super!
    Backups im laufenden Betrieb sind möglich, inkrementielle Backups, zeitgesteuert und wenn man Dateien aus einem Backup braucht, wird ein eigener Dateimanager benutzt, der die ganzen Rechte, sozusagen, ignoriert. 😀
    Was auch positiv ist, dass man mit einem selbsterstellten Medium das System sichern kann.

    Hätte ich nicht eine Vollversion gewonnen, wäre ich wohl noch am verzweifeln/überlegen was ich sonst noch ausprobieren könnte. 😛

  2. JürgenHugo says:

    @JayJay:

    Da du dich ja gut auszukennen scheinst, werd ich das mal genauer beschreiben – gehört ja eh zum aktuellen Thema.

    Also: ich hatte bis vorgestern den DiskWizard von Seagate – der kann aber kein inkrementelles Backup. Und funktioniert ja nur, wenn beide HDDs (intern + extern) von Seagate sind. Ich habe das außerdem noch nicht sehr lange, und nur „nebenbei“ mal probiert – normal sichere ich etwas anders und mit „PersonalBackup“.

    Jetzt sind einige Dinge zusammengekommen: ich hab seit kurzem einen zweiten Comp, und im Zuge der Anschaffung habe ich mir unter anderem auch eine neue externe HDD gekauft. Da ich sie in NTFS belassen habe, funktioniert die am Mac, aber auch am PC unter Win 7. Die ist jetzt am Mac angeschlossen, und so soll das auch bleiben. Es ist eine 2,5″ mit USB-Stromversorgung – die ist also fix „umgekabelt“. Und da ist eben NICHT Seagate drin.

    Da kam mir das mit Computerbild gerade recht. Ich hab das dann von der CD installiert und mir den Key besorgt. Bei/während der Installation scheint das „Computerbild“-TrueImage das im „Seagate DiskWizard“ enthaltene abgspeckte TrueImage von der Festplatte „geschubst“ zu haben. :mrgreen: Ich sheh das auf jeden Fall nicht mehr. So.

    Dann habe ich das neue konfiguriert. Meine Idee war, damit inkrementelle Backups zu machen, die automatisch beim runterfahren ablaufen – man kann das ja auf 1x pro Tag beschränken. Zeitlich kann ich das gut einschätzen.

    Da ich bei weitem nicht alle Progs auf „C“ installiere (alle Spiele, alles portable, und so gut wie alles was ich abspeichere ist NICHT auf „C“) – da ist das überschaubar groß. Im Moment wären von 2C“ ca. 27 GB zu sichern. Das ergibt mit TrueImage bei Normalkomprimierung ca. ein Image von 13 GB und dauert so 8-10 Minuten. Die Zeit hab ich locker jeden Tag übrig. Ich trink dann halt ´n extra Kaffee, oder geh zum Briefkasten o.ä.

    PersonalBackup ist so konfiguriert, das es bei JEDEM Herunterfahren abläuft. Damit sichere ich aber nicht komplett, sondern selektiv ab – auch inkrementell. Mich würde es auch garnicht stören, wenn die beiden Progs 1x am Tag beide hintereinander ablaufen – das dauert dann eben eine Viertelstunde. Da mach ich dann was anderes.

    Und DAS funktioniert eben nicht. PersonalBackup läuft normal ab – True Image macht „gaanix“. Und nach jedem Booten kommen 2 Fehlermeldungen von Acronis als Tooltip. Die sind aber so schnell weg, das ich noch nicht geschafft hab, sie komplett zu lesen. Der Inhalt ist etwa: „Acronis…kann nicht…auf diesem Computer…fehlt…“

    Da fehlt also was – aaber was genau, das konnt ich noch nicht entziffern. Weils so schnell weg ist. Hmm. Da müßte doch irgendwo ein Log sein?

    Es könnte sein, das PersonalBackup „stört“, oder das von dem „SeagateDiskwizard“ Restchen rumfummeln, oder das ich irrtümlich einen wichtigen Dienst deaktiviert habe. Näheres steht ja evtl. in der Fehlermeldung, die so schnell weg ist…

    Wenn ich den Task manuell starte, dann klappt das einwandfrei. Könnt ich ja nun alle 2 Tage oder so machen, ist ja nicht so aufwendig. Lieber wäre mir aber, wenn ich das automatisieren könnte. Also muß ich noch ein wenig weiter fummeln und probieren.

    Oooder, ein „richtig“ Schlauer weiß was – und sagt es mir. DAS wär natürlich nich schlecht. Als Ansporn mach ich jetzt mal einen 😛 und noch einen 😛 Danke schon mal!

  3. maas-neotek says:

    @JürgenHugo
    Von Personal Backup war ich nicht so begeistert, da ich es nicht portable konfigurieren konnte. Mag an mir gelegen haben, mag auch an der Dokumentation dazu gelegen haben. Ich arbeite gern modular, nutze deshalb soviel portable Programme wie möglich. So muss ich nur noch 6 Prog. installieren, abgesehen von Treibern, JRE’s, Pluggins und MS C 2xPlus Redistributables.

    Zum Backup die Kurzfassung:
    Win 7 Ultimate ermöglicht booten von VHD
    VHD ist nur eine Datei
    VHD-Datei kann extern (derzeit mit Kubuntu) gesichert werden
    =Backup des Systems

    1stes Backup Sicherung VHD auf interne HDD
    2tes Backup Sychronisierung auf externe HDD via TrayBackup, einschließlich 2ter Partition mit Daten, hier auch Ordner mit allen portablen Programmen.
    Ich habe eine Reihe von Möglichkeiten einschließlich Robocopy via FaRoboGUI und YarcGUI, PersonalBackup etc. getestet. TrayBackup gefiel mir bisher am besten und macht exakt das was ich benötigte.
    3tes Backup inkrementelle Sicherung auf 3te HDD
    4tes Backup inkrementelle Sicherung auf 4te HDD. Die wird extern gelagert (falls mal die Bude abbrennt).
    Alles zeitversetzt.
    DAS ist eine Sicherung :-))

  4. Ich möchte jedem dazu raten, die Finger von Acronis zu lassen. Meine Erfahrung mit der Software ist durchweg negativ. Images wurden in meinem Fall ständig als „defekt“ abgelehnt, sodass ein Rückspielen unmöglich war. Wer eine simple und „glücklich machende“ – weil ohne Mucken funktionierende – Software für allerlei Disk-bezogene Arbeiten sucht, der greife ohne Sorge zu „O&O Disk Image“

    http://www.oo-software.com/home/de/

    Was ich mit Acronis-Software nicht in 14 Stunden Arbeit schaffte (trial-error Stupidie), konnte O&O Diskimage in knapp 7 Minuten erledigen: Sichern von Laufwerk C und D und Rückspielen des Images auf eine neue Disk mit völlig anderer Partitionierungseinteilung. Hört sich einfach an? War mit Acronis unmöglich. Ich wäre niemals motiviert, derart langes Erfahrungsgedöns hier zu posten, hätt mich dieser „Schwarze Freitag“ nicht so gefrustet!

    Gruß und raus
    k

  5. stoiberjugend says:

    wie ist das nun mit true image und der 100 mb versteckten parition bei windows 7??? funzt das? muss demnächst ein komplettupdate fahren weil es ein firmwareupdate (trim) für meien samsung ssd gibt und dabei wird der ganze ssd inhalt gelöscht!

  6. Anrufen ist schon lange nicht mehr erforderlich. Es gibt für registrierte User seit mindestens 2 Jahren den kostenlosen Chat und die reagieren sofort. Notfalls inklusive Zugriff auf den Rechner.

    @K to grey
    Es gab Probleme mit bestimmten Builds von ATI Home die meißt relativ schnell behoben wurden. Ich kann Dein Negativ-Erlebnis jedenfalls nicht bestätigen. Ich setze Acronis seit Version 6 ! ein und es funktioniert excellent. Klonen war/ist noch nie ein Problem gewesen. inkl. Größenanpassungen der Partitionen. Erst Recht die neueste ATI Home Pluspack 2010 (build 6.053) ist genial. Task anlegen mit gewünschten Optionen anlegen und fertig. Der Testmodus Try&Decide ist inzw. erstklassig gelöst. Ich kann Programme testen ohnen sie schon aufs System loszulassen. Bin ich nicht zufrieden T&D starten, Übernahme ablehnen und vom Testen ist keinerlei Spur mehr auf dem System usw.

  7. Hola,
    ich habe mir als XPpro-Fan „Acronis True Image 2010“ gekauft, aber diesmal kam beim Download die Malware ZANKO mit, Spybot – Search & Destroy hat es schnell bemerkt. Nach 2-maliger Beschwerde bei Acronis leider keine Antwort. Gut finde ich bei Acronis TrueImage-2010 das Modul Dry&Decide, was auch einen Neustart oder Userwechsel erlaubt, -ohne auszuklinken! 😉

  8. @Jose

    wo hast Du sie gekauft und geladen?
    Ich hab mit noch nie als registrierter User bei Acronis eine Malware beim Download eingefangen.

  9. @stoiberjugend

    Vollig Problemlos. Einfach nur in ATI Home 2010 die vollständige Platte auswählen.

    Am Besten noch PlusPack dazu kaufen, dann ist selbst das Restore eines Image auf abweichende Hardware kein Problem mehr mit ATI Home 2010.

  10. @ K to grey sagt

    Ich benutze beruflich so ziemlich alle Versionen die es von Acronis gibt (hauptsächliche die Severversionen) und kann mich echt nicht beschweren. Hat mir oder unseren Kunden schon oft den Hintern/PC gerettet. Gerade die Möglichkeit z.B. einen vollgefriemelten Buchhaltungsserver mit Datev und ähnlichen Schweinereien ohne stundenlanges Basteln auf neue fremde Hardware zu ziehen ist unbezahlbar. Treiber aktualisieren, Netzwerkeinstellungen ändern – fertig. Probleme hatte ich bisher nur einmal. Da wurde der Fehler aber recht schnell (ca. eine Woche) mit einem Update behoben und mir per Mail ein Workaround mitgeteilt… Mich stört nur die neue Oberfläche. Die ist sch… ön humständlich…

    In Tim Bormanns Blog gehörte ich zu den glücklichen Gewinnern von „ShadowProtect Desktop Edition“ und bin da echt von angetan. Hat bei mir privat die Home Version von Acronis komplett ersetzt… Aber der Preis *hust* … Das kostet ja doppelt soviel, wie die jeweils aktuelle Version von Acronis Home…

    Von der Computerbild (pfui) aber ein gutes Angebot. Preislich unschlagbar und für alle älteren Rechner eine gute Empfehlung.

  11. Beherrscht diese Computerbild TI-Version inkrementelle Backups?

    Gruß

  12. Bei der WD-Edition konnte man aber keine Boot-CD erstellen oder?
    Und keine Secure-Zone? Ich glaub es war auch Version 10 bei WD? Bin mir aber nicht mehr sicher

    Laut den Screenshots gibts die Features bei der CB-Version.
    Für den Preis wärs also echt „super“ 😉

  13. Welche Version ist denn neuer Acronis True Image 11 oder Acronis True Image Home 2009 ?

  14. 2009

  15. @K to grey:

    da würde ich sagen selbst schuld wenn du die images nach erstellen nicht verifizieren lässt. die 4-6 minuten zeit sollte man sich schon nehmen. fehlerhafte images kommen meist von defekten festplatten oder irgendwelchen noname controller die auf dem mb verbaut wurden. nutzen hier acronis 11 und 12 – je nach rechnergeneration – zum imaging von insgesamt 50 pcs und bisher gab es von dir besagtes problem in den letzten 2 jahren 4 mal. das lag damals an defekten sektoren auf den platten.

  16. Martini-Tier says:

    2009 müsste neuer sein.
    2010 ist glaub ich V13. 2009 demnach V12, V11 quasi 2008

  17. http://en.wikipedia.org/wiki/Acronis_True_Image

    6.0, 7.0, 8.0, 9.0, 10.0, 11, 2009, 2010

    plus die ganzen Zwischenversionen (9.1, 9.5, 9.7 …)

  18. Mir gefällt True Image seit längerem auch gut, allerdings hatte ich bei meinem alten Win XP mit der Installation Probleme (weshalb auch immer ?!), so dass ich auf eine Alternativsoftware umgestiegen war. True Image ist sicher eine gute Wahl und das Computerbild-Angebot angesichts eines Kaufpreises für die aktuelle Version von mindestens 40-50 Euro eine gute Sache. Ich hoffe, es gibt keinen Zusammenhang zwischen den regelmäßigen Testsiegen von True image und auch Kaspersky und den kostenlosen Software-Draufgaben bei CB.

    Ebenfalls bei der aktuellen CB wurden Passworttresor-Programme getestet und das auch hier im Blog schon gelobte ProgrammKeePass, das ich selbst verwende, mit „mangelhaft“ getestet, da das Programm das Auslesen von Kennwörtern aus dem Arbeitsspeicher zuließ. Wie siehst Du das Caschy?

  19. JürgenHugo says:

    @Adrian:

    „Von der Computerbild (pfui) aber ein gutes Angebot. Preislich unschlagbar und für alle älteren Rechner eine gute Empfehlung.“

    Ich hab aber keinen „älteren“ Rechner – sondern einen ziemlich neuen. Und ich werd mir sicher nicht ´n alten besorgen. :mrgreen:

    Wie ist deine Bemerkung zu verstehen? Ist das ein „schlechteres“ TrueImage? Ist das ein langsameres TrueImage? Is das für Neurechner nicht geeignet? Hmm.

    Die Fehlermeldung (beim letzten Boot kam nur eine) konnte ich nun genau lesen:

    „Der Probiermodus ist nicht möglich, weil auf dem Computer kei“

    Genau so stand das da, exakt. DAS is nun wenig hilfreich. Wenn ich Acronis aufmache und nachschaue, ist alles grün. Ich hab mal auf Ereignis, Systemstart, 1x pro Tag eingestellt – mal sehen ob das funzt. Es laufen übrigens 5 Tasks – aber Acronis startet trotzdem nicht automatisch…

    Noch was: ich werde auch immer aufgefordert, ein Kennwort einzugeben – ich hab aber keins. Tja. Ich seh das schon kommen – ich werde mal ein Dummy-Kennwort benutzen (wie fürs Netzwerk). 4 Buchstaben hintereinander oder so was. Ei wei. 😛

  20. @ JürgenHugo

    Dies ist die letzte Version, die noch Windows 2000 unterstützt, daher mein Kommentar. Unter XP & Vista aber auch ok (ab Version 10 mit Vista Unterstützung)… Mit Windows 7 hat es aber so seine Probleme und lief bei mir nur sporadisch… Laut Forum machen leere Passwörter auch Probleme…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.