Windows 10 Insider Preview Build 10158 mit vielen Änderungen wird verteilt

30. Juni 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Der aktuelle Build 10158 wurde bereits von Microsoft angekündigt, nun ist die Version für Windows Insider im Fast Ring verfügbar. Dieser Build bringt einige Änderungen und Neuerungen, unter anderem kommt erstmals Microsofts Edge-Browser auch namentlich so zum Einsatz. Das hat zur Folge, dass Daten eventuell verloren gehen, wenn man diese vor dem Update nicht sichert, Microsoft Edge hat nämlich eine neue App-ID.

Windows 10

Wie Ihr Eure Daten von der Edge-Preview in die neue Edge-Version bekommt, erklärt Microsoft an dieser Stelle. Edge bekommt aber auch weitere Änderungen. Man kann nun optional einen Home-Button einblenden, außerdem lassen sich Favoriten / Lesezeichen von anderen Browsern importieren. Zusätzlich gibt es neue Optionen für das Startverhalten von Edge und die Neuer Tab-Seite kann angepasst werden. Hier werden nun Top-Seiten und vorgeschlagene Inhalte angezeigt oder nur die Top-Seiten.

Ebenfalls neu ist die Speicherung und Verwaltung von Login-Details, inklusive Passwörter, in Edge. Auch lässt sich Audio nun abspielen, wenn Edge im Hintergrund oder minimiert ist. Einzelne Tabs lassen sich zudem per Drag & Drop in einem neuen Fenster ablegen. Die letzte Änderung in Edge will Euch mit einem dunklem Theme für den Browser überzeugen.

Build 10158 erhält auch einen Feinschliff im Bereich User Experience. Kleinere Änderungen, die die Nutzung und das Aussehen von Windows 10 verfeinern und stimmiger machen. Dazu zählt auch die verbesserte Unterstützung für Windwos 8 / 8.1-Apps und Win32-Apps im Tablet-Modus. In der Taskbar werden Apps, die Aufmerksamkeit benötigen (zum Beispiel, wenn eine Skype-Nachricht eingeht), orange blinkend dargestellt, der Fortschritt von Downloads wird wieder grün angezeigt.

Cortana hat ebenfalls ein paar Änderungen erfahren. Vielmehr Verbesserungen, Cortana kann nun auch Fluginformationen anzeigen und kommt mit einem dunklen Theme, falls der Nutzer das wünscht. Ebenfalls ist es nun möglich, per Cortana E-Mails zu verschicken – allerdings nur, wenn die Sprache auf US gestellt ist. Auch neu ist die Integration in Office 365, dies ist allerdings nur für Unternehmen nutzbar, die sich für Office 365 First Release angemeldet haben.

Ein Update der Photos-App gibt es mit dem neuen Build auch, diese ist aber über den Windows Store zu beziehen. Das Update bringt Unterstützung für GIFs, außerdem gibt es einen „Öffnen mit…“-Button. Beides Features, die von den Windows 10 Insidern sehr häufig angefragt wurden.

Das Snipping-Tool, Microsofts genialer kleiner Helfer für Screenshots, kann nun mit Verzögerung arbeiten. So kann man eine 5-sekündige Verzögerung aktivieren, um beispielsweise Pop-Up-Menüs zu screenshotten.

Der Insider-Hub wird mit dem aktuellen Build, wie angekündigt, nicht mehr vorhanden sein. Dieser muss bei Bedarf in den Einstellungen wieder aktiviert werden (Settings, System, Apps & Features – Add a Feature – Insider Hub auswählen).

Morgen wird es dann noch das neue Windows 10 SDK in der Preview Version geben und auch die passende Version des Windows 10 Mobile Emulators wird veröffentlicht. Diese werden benötigt, um die APIs des aktuellen Builds vollständig nutzen zu können.

Außerdem ist schön zu sehen, dass es keine größeren bekannten Probleme mit Build 10158 gibt. Microsoft arbeitet zwar an kleineren Fehlern, die über Windows Update behoben werden sollen, nennt aber keine konkreten Probleme, da es keine gibt. Einen Monat vor dem Release der finalen Version von Windows 10 ist dies durchaus ein gutes Zeichen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9385 Artikel geschrieben.