WinAmp: Vivendi kauft Großteil der Besitzer

19. Dezember 2015 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

WinampWas passiert eigentlich bei WinAmp? Auch wenn die Nachricht wirkt als stamme sie aus dem letzten Jahrzehnt, so darf man nicht vergessen, dass WinAmp immer noch einer der beliebtesten Mediaplayer ist, die der Windows-Markt zu bieten hat. Wer vielleicht das Ende 2013 im Tiefschlaf verpasst hat: WinAmp, bis dahin noch zu AOL gehörig, wurde im Zuge der großen Umstrukturierung verkauft. Boom – Bombe geplatzt. Viel Schreierei bei den Nutzern, selbst eine Petition wurde eingerichtet. Doch Radionomy, die Neu-Besitzer sagten: wir machen weiter, wir entwickeln den beliebten Player weiter – und er bleibt auch Freeware.

Der letzte Stand im Oktober war: es müssen noch lizenzierte Codecs und Plugins ersetzt werden. Hier bastelte man zuletzt an den Kernfunktionen MP3- / AAC-Decoder, Albencovern und dem OpenH264 Decoder herum. Doch jetzt darf man sicher wieder schauen, was aus den Versprechungen wird. Denn wie im offiziellen WinAmp-Forum zu erfahren ist, hat Vivendi sich 64,4 Prozent an Radionomy gesichert.

winamp

Wer Vivendi schon einmal gehört hat, aber die nicht einordnen kann: riesiger französischer Medienkonzern mit Beteiligungen an unzähligen Firmen. Zu denen gehört auch der hierzulande aktive VoD-Dienst Watchever. Der Musikdienst Deezer? In diesem steckt auch mit kleinen Anteilen Vivendi. Dann lasst uns mal schauen, was so passiert mit der Beteiligung von Vivendi. Ob die Interesse an WinAmp haben? Sicherlich weniger, sondern eher an dem Produkt Shoutcast und dem Radio Streaming von Radionomy…


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25059 Artikel geschrieben.