Webseiten als PDF speichern mit PDFmyURL

23. September 2010 Kategorie: Internet, geschrieben von:

In der Vergangenheit wurde ich oft gefragt, ob ich nicht mal ein Plugin für WordPress einbauen könne, damit man sich Artikel als PDF speichern kann. Könnte ich machen. Ich könnte auch empfehlen, dass derjenige sich eine Erweiterung für seinen Browser besorgt, damit er die besuchte Seiten als PDF speichern kann. Aber dank meines neu erfundenen Minimalismus versuche ich, mit so wenig Erweiterungen und Programmen wie möglich auszukommen.

Gestern empfahl Christian (privat kennengelernt, cooler Typ – sein Blog sollte jeder lesen, der kostenlose iPhone-Apps benötigt und sich für Jailbreaks interessiert) via Twitter den Dienst PDFmyURL. Was macht der Dienst? Nach Eingabe einer URL auf der Seite, wird euch diese direkt als PDF zum Download angeboten.

Ist euch zu umständlich? Nutzt ganz einfach das Bookmarklet: in die Lesezeichen ziehen und fertig. Wollt ihr in Zukunft eine Seite speichern, so klickt ihr einfach auf das PDFmyURL-Bookmarklet und die Seite kommt direkt als PDF ins Haus geflattert.

Für die Pros: PDFmyURL kann man auch in die eigenen Seiten oder den eigenen Server einbinden.

Alternativen (danke Frank!):

http://www.htm2pdf.co.uk/
http://www.pdfdownload.org/
http://www.web2pdfconvert.com/


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.