Vorinstallierte Apps: Google soll Strafe zahlen

11. August 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

GoogleLogo150Google befindet sich seit letztem Jahr im Visier der russischen Kartellbehörden. Stein des Anstoßes sind die vorinstallierten Apps auf Android-Smartphones. Die Beschwerde kam von Googles großem Mitbewerber in Russland, Yandex. Das Unternehmen fühlt sich benachteiligt, bietet man doch viele ähnliche Apps an, hat aber in den meisten Fällen keine Verträge mit Hardware-Herstellern. Letztes Jahr stand eine Strafzahlung von 15 Prozent von Googles Russland-Gewinnen im Raum, sollte man keine Lösung finden.

Die hat man offensichtlich bisher nicht gefunden, denn die Nachrichtenagentur Reuters hat eine Bestätigung bekommen, dass Google eine Strafzahlung in Höhe von umgerechnet 6,13 Millionen Euro bezahlen soll, da Google sein Monopol ausgenutzt hätte. Google teilte in einem Statement mit, dass man sich mit der Entscheidung vertraut machen wolle, bevor man über weitere Maßnahmen entscheide. Die russische Kartellbehörde sagt aus, dass russische Kunden von der Entscheidung profitieren werden, wenn sich internationale Konzerne für einen fairen Wettbewerb an russisches Recht halten.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24551 Artikel geschrieben.