Tschüss Grooveshark

6. April 2011 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von:

Hach ja. Da bietet der allseits beliebte „Grauzonenmusikdienst“ Grooveshark gegen kleines Geld mobilen Zugriff via Android und iPhone an. Via Web natürlich alles kostenlos. Und was machen Google und Apple (die schon vor Monaten)? Richtig – kicken die App aus ihren Märkten – weil wegen Grauzone. Ein paar Label haben sich wohl beschwert, dass die gestreamte Musik illegal sei, da Grooveshark mit einigen labels eben keinen Vertrag hat. Mal abwarten, wie das Ganze weitergeht.

Unter Android kann man zum Glück frei wählen, welche APKs man sich auf das Gerät zimmert. Bin mal gespannt ob Google die Grooveshark App auch remote löschen wird. Ist Google auch so toll und kickt die Google Adsense-Werbung auf Seiten, auf denen Grauzonen-Gedöns feilgeboten wird? Ach ne, da verdient Google ja selbst dran…. (via cnet)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.