Intel: Touch-Screens bei Notebooks werden gut angenommen

18. Mai 2012 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von:

Notebooks und Touchscreens – ist so ’ne Geschichte… Ich hab hier beispielsweise ein Fujitsu Convertible stehen, welches alternativ zur Bedienung über Pad/Keyboard/Maus eben auch über den Touchscreen zu bedienen ist. Das ist gelegentlich in Ordnung, aber meistens ist die Bedienung eine Katastrophe. Das liegt nicht darin, dass man sich nicht an die Bedienung per Touch gewöhnen könnte – eher daran, dass bisherige Windows-Versionen dieses Feature einfach denkbar schlecht unterstützt haben.

Intel hat nun mal einen Versuch gestartet, wie der Durchschnittsnutzer sich mit einem solchen Touchscreen bei einem Notebook arrangieren kann. Könnte daran liegen, dass man mit Windows 8 und dessen Metro UI einen absoluten Gamechanger ausgemacht hat, was diese Bedienung per Berührung angeht. Man hat in Chicago und in Mailand Leute verschiedene Dinge ausführen lassen – Bilder formatieren, eine WLAN-Verbindung resetten und eine PowerPoint-Präsi erstellen – und ihnen dabei die freie Wahl gelassen, ob sie per Maus, Tastatur, Trackpad oder eben Touchscreen arbeiten wollten.

Erstaunliche 77 Prozent der Zeit haben die Tester mit Hilfe des Touchscreens an den Rechnern gearbeitet und damit widerlegt, dass das Arbeiten an einem Notebook per Touch eine ergonomische Katastrophe ist. Nahezu überschwänglich reagierten die Probanden und schwärmten von der einfachen und leicht zu erlernenden Handhabung, die wesentlich flotter von der Hand ging als beispielsweise das Erlernen der Bedienung per Maus.

Das bringt nun Intel – nachdem man diese Versuche in Brasilien und China mit ähnlichen Resultaten wiederholte – dazu, seine eigene Strategie zu überdenken. Die Menschen haben sich – Smartphones und Tablets sei Dank – viel mehr daran gewöhnt, einen Screen mit den Händen zu bedienen  und das will sich Intel zunutze machen. Beeindruckt von dem Nutzerverhalten werden wir nun also in diesem Jahr bereits die ersten Touch-Ultrabooks sehen, von denen sich Intel einen unschätzbaren Marktvorteil erhofft. Könnt ihr euch vorstellen, dass eurer nächstes Ultra/Notebook per Touch bedient wird oder werdet ihr mit dieser Bedienung bei diesem Formfaktor gar nicht warm?

Quelle: Intel 


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.