Feligan Power Brick: Ladestation ohne Kabel-Gedöns

Letztens bekam ich ein Päckchen direkt aus Italien. Inhalt? Der wohl ideale Begleiter für den Multi-Gadget-Haushalt. Nicht nur für die bekloppten Blogger wie mich, die immer 3 -4 Geräte rumfliegen haben, sondern vielleicht auch ideales Gerät für Familien, die mit diesem Gerät Kabel- und Adapterfragen der Vergangenheit angehören lassen können. Nein, es ist im Jahr 2012 definitiv nichts spektakuläres dabei, irgendwelche Ladestationen mit zig Adaptern zur Energieversorgung auszurüsten.

Allerdings muss es gesagt sein, die Power Brick ließ mich und einige andere (ich postete schon Bilder bei Facebook) schon in freakiger Entzückung mit der Zunge schnalzen. Sechs Geräte können über Adapter angeschlossen und aufgeladen werden, meine Power Brick enthält miniUSB, microUSB und den Apple Dock-Anschluss.

Das Nette: die Kabel lassen sich herausziehen, zieht man ein wenig weiter, rollen sie sich wieder ein. Das ist ziemlich cool, bislang hatte ich immer die Kabel so auf dem Tisch rumfliegen. An der Front findet man zusätzlich noch zwei echte „Steckdosen“, die noch einmal bis 1500 Watt rausblasen.

Außerdem: noch einmal 2 USB-Anschlüsse zum Aufladen von Geräten, hier bis zu 10 Watt. Mit 69 Euro ist der Spaß sicherlich nicht günstig und der Klavierlack ist definitiv nicht meine Sache, aber das Ding ist toll und wurde schon auf meinem Schreibtisch fest eingebaut.

Übrigens: die Kabelpeitschen mit den Adaptern lassen sich frei von euch definieren, wenn einer von euch irgendwelche Urwaldstecker benötigt, dann kann er diese auch bekommen. Das Gerät ist ein klasse Zubehörteil und ich würde mich freuen, wenn ich auch deutsche Distributoren sehe, die diese Power Brick anbieten, denn der Versand aus Italien ist mit 9,90 Euro kein Schnapper, sodass der Ladebalken auf knapp 79 Euro für Gerät und Versand hochschnellt. Zu haben ist die Feligan Power Brick in schwarz und weiß.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Naja, die Frontsteckdosen haben zumindest keinen PE. Was größeres als ein Handyladekabel würde ich somit nicht anschließen.
    Aber sonst ganz interessant, wenn auch etwas teuer.

  2. Wenn ich mir das letzte Bild so ansehe, türmen sich meine Nackenhaare zu Berge!! Suizidgefährdet, oder was? 😉

  3. Sebastian says:

    Das letzte Bild geht gar nicht…

  4. @Viktor Dite:
    Wieso?

  5. Freddy Krügel says:

    Die Götzen-Statue hinten rechts auf dem ersten Foto ist nett. Dazu dann jeden Abend vor dem Schlafengehen ein „Steve unser, der du bist im Apple-Himmel“.

  6. Oder wird der Stecker noch weiter eingesteckt?
    Sonst kann ich mir nicht vorstellen dass das Teil bei uns angeboten wird…

  7. @wirpo032 Warum? Weil die beiden Pole blank sind und bereits Kontakt haben. Unvorsichtige können somit Ihr Leben ganz leicht beenden. In USA Gang und Gebe, ich weiß, aber in DE ist es gegen jede Norm und würde von KEINER Versicherung im Schadenfall beglichen werden

  8. Super Sache! Werde ich mir sofort bestellen, wenn mir noch jemand folgende Frage beantworten kann:
    Welche Ausgangsleistung haben die normalen Ladekabel?

    Ich lade meine iPhones z.B. Ausschließlich mit dem 10W iPad Ladegerät auf – mit dem 5 W iPhone Ladegerät dauert es mir deutlich zu lange!

  9. Ich kann kaum glauben, dass das Gerät mit diesen 230 V-Steckdosen der Niederspannungsrichtlinie entspricht. Aus China hätte ich sowas ja erwartet, aber aus einem EU-Land?

  10. Das letzte Bild …..der Hammer das geht gar nicht…

  11. WOW, nicht schlecht, sobald es das in Deutschland gibt, hol ich mir auch son Teil.

  12. Der Schuko-Stecker sollte da auch nicht passen, sondern nur der Euro-Stecker, dessen Kontakte nur vorne blank sind und die Stifte sind nicht so dick wie die des Schuko-Steckers.

  13. … im Vergleich zu den anderen feinen Gebilden,
    vom Apfelmännchen und dem rundlichen Musikmacher mal abgesehen,
    ein „klotziger Brocken“.
    Kommt mir nicht in’s Haus, auf den Tisch.
    Auch nicht geschenkt.

  14. wennste schon schluss machen willst mit deinem jämmerlichen leben, machs wenigstens stilecht statt mit so nem scheiss. also besser ne kugel in den schädel oder ein gemütlicher spaziergang, nett aufgemacht mit deinem apple-spielzeug und nem rosa cappy, durch nen anti-gay-umzug.

  15. Passen sollte er nicht, der Schukostecker. Ich nehme mal an, dass aufgrund der Multifunktion er dennoch paßt. Aber wie schon geschrieben – nur für Suizidgefährdete sinnvoll.

    Hat die Kiste ein echtes CE-Zeichen?

  16. Interessant ist das Teil schon, ich finde es nur viel zu klopig und auch überteuert……

  17. Cooles Teil aber auch für mich eher noch zu teuer.
    @Cashy. Bist du heute Abend eigentlich auch ein Münchner?

    mfg

  18. Headhunter says:

    Klavierlack zieht bekannterweise Staub an wie eine feuchte Muschi. Nicht mein Fall. Die 220 V Anschlüsse vorne lassen mir allerdings das Blut in den Adern gefrieren. Da kein Unternehmen was zu verschenken hat wird mit Sicherheit da gespart worden sein. Ansonsten ist die Stecker-Vielfalt einzigartig.

  19. Das letzte Bild zeigt übrigens, dass man einen Stecker einstecken kann. Die Kontakte sind KOMPLETT versenkt.

  20. Selbst wenn die Kontakte komplett versenkt sind – es fehlt immer noch der PE, also einfach nicht für den gezeigten Stecker geeignet 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.