TeamViewer als Systemdienst

16. August 2008 Kategorie: Internet, Portable Programme, geschrieben von:

TeamViewer als Systemdienst Ich habe bereits diverse Male den TeamViewer erwähnt – für mich das Programm, um entfernte PCs zu warten. Bisher war es möglich, den PC im eigenen Netzwerk oder via Internet zu steuern – mit oder ohne fremde Server (wobei natürlich der Weg ohne fremde Server der zu empfehlende ist). Doch es gab bisher eine Schwachstelle: wer sollte sich auf dem zu fernwartenden Computer anmelden, sofern dieser ein Passwort beim Start abfragte?

Vor einigen Tagen wurde zur Lösung dieses Problems der TeamViewer Host veröffentlicht. Diesen installiert man auf dem unbeaufsichtigten Computer. Man vergibt ein Passwort und kann in der Zukunft bereits vor dem eigentlichen Start von Windows eingreifen – nämlich um das Passwort einzugeben. Früher musste Windows ja bereits komplett gestartet sein, um mit dem TeamViewer arbeiten zu können.

Nach der Erstinstallation arbeitet TeamViewer immer über fremde Server – dies geschieht verschlüsselt, wäre für mein Netzwerk allerdings keine Lösung, da es logischerweise langsamer ist. Man muss dem TeamViewer also mitteilen, dass der nur intern arbeiten soll:

Fazit: wer braucht da noch VNC?

Danke auch an Dominik für die E-Mail zum TeamViewer Host!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25419 Artikel geschrieben.