Super Mario Run kommt auch für Android, aber erst 2017

8. September 2016 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_supermariorunEs war gestern durchaus eine Überraschung als Nintendo auf der Apple Keynote verkündete, ein Mario-Game zu veröffentlichen. Bisher sträubte sich das Unternehmen, veröffentlichte mit Miitomo zwar bereits ein „Spiel“ für Smartphones, aber so richtig Ninetendo-Feeling möchte da nicht aufkommen. Super Mario Run dürfte da schon bessere Chancen haben, auch wenn das Game relativ wenig mit dem Klassiker zu tun hat. One-Button-Steuerung und weltweiter Multiplayer-Modus, das gab es zu Zeiten von NES und Co. noch nicht. Nintendo kündigte Super Mario Run zwar auf der Apple Keynote an, aber auch eine Android-Version wird kommen, wenngleich ein wenig später.

Die iOS-Variante kann man bereits im App Store finden, neu ist hier, dass man sich benachrichtigen lassen kann, wenn das Game verfügbar ist. Dauert bestimmt nicht mehr lange und man kann Games im App Store auch vorbestellen, so wie man es von Konsolen- oder PC-Titeln kennt. Veröffentlicht werden soll die iOS-Version noch dieses Jahr, Nintendo sagte vor Weihnachten.

Gegenüber IGN äußerte man sich auch zu einer Android-Variante des Games. Die ist nämlich ebenfalls in Arbeit, wird aber später kommen. Das sahen wir in der Vergangenheit bereits bei anderen Games, die „exklusiv“ für iOS kamen. Drei Monate später sind die Titel dann in der Regel auch für Android verfügbar. Dieses Jahr soll die Android-Version laut Nintendo nicht mehr erscheinen. Geht man von dem „Exklusiv“-Ding aus, wird es wohl März werden, vorausgesetzt Nintendo hat die Entwicklung bis dahin abgeschlossen.

supermariorun



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7337 Artikel geschrieben.