Vivaldi 1.4 führt Scheduled Themes ein

vivaldi browser logoAnfang August erschien die Version 1.3 des Browsers Vivaldi. Jene brachte reichlich neue Anpassungsoptionen und weitere Optimierungen für den noch sehr jungen Browser mit sich. Bei den Entwicklern will man offenbar die Abstände zwischen den Versions-Updates verkürzen: Erschien Vivaldi 1.2 im Juni und Version 1.3 dann mit ca. zwei Monaten Abstand Anfang August, kommt nun heute bereits Vivaldi 1.4. Erneut hagelt es dabei erweiterte Anpassungsoptionen. Ziemlich interessant klingen dabei die „Scheduled Themes“, welche Vivaldi durchaus von anderen Browsern abheben könnten.

Die Idee hinter den Scheduled Themes ist so einfach wie praktisch: Ihr könnt in den Einstellungen festlegen, dass sich die Optik bzw. das Theme von Vivaldi nach den Tageszeiten richtet. Wollt ihr beispielsweise tagsüber mit einem knallbunten Theme unterwegs sein und nachts mit einem gedämpften, dunklen Design: Die Scheduled Themes machen das reibungslos möglich. Die Zeitspannen, in welchen die jeweiligen Themes geschaltet sind, könnt ihr selbst festlegen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=4r2wSFfIPSE

Vivaldi ist damit aktuell der einzige Browser, der ein derartiges, automatisches Wechseln der Themes ermöglicht. Auch an den Web Panels hat man allerdings bei Vivaldi gebastelt. Über die Web Panels lassen sich einzelne Websites an der Seite in Panels ablegen und dort aufrufen. Praktisch, wenn ihr beispielsweise ohne das Wechseln von Tabs zugleich in sozialen Netzwerken und auf anderen Websites unterwegs sein möchtet. Ab Vivaldi 1.4 lassen sich nun die Breiten der einzelnen Web Panels anpassen.

vivaldi 1.4

Außerdem integriert Vivaldi 1.4 eine nützliche Option für die tolpatschigen Nutzer unter euch: Versehentlich geschlossene Tabs lassen sich nun wieder öffnen. So gibt es die Möglichkeit zumindest den zuletzt geschlossenen Tab über einen Klick auf das Papierkorb-Symbol aus dem Nirvana zurück zu holen.

Alle weiteren Informationen zu Vivaldi 1.4 findet ihr hier. Viel Spaß mit der neuesten Version des Browsers!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Finde ich gut, dass ihr die Entwicklung des Browser so gut verfolgt. Benutze den Browser seit seiner Veröffentlichung als Hauptbrowser und bin sehr zufrieden damit.

  2. Den Papierkorb gibts schon länger

  3. Neu ist nur die Funktion, das kontextmenue für den letzten Tab mit einem middleclick zu umgehen

  4. Firefox Nutzer says:

    Bekommt man den keepass wie bei Firefox rein? und NoScript, ublock origin?

  5. Sobald Vivaldi eine Sync-Funktion spendiert bekommt, steige ich um und benutze ihn als Haupt-Browser. Das Ding ist wirklich gut.

  6. Vivaldi arbeitet mit den AddOns aus dem Crome store, ublock ist da auf jeden fall dabei, NoScript müsstest du dann durch uMatrix ersetzen (schaut ein wenig anders aus, aber macht das gleiche und den bogen hat man schnell raus) und keepass sollte sich denke ich auch finden lassen..

    Nutz den Browser nun auch schon länger und möchte ihn nicht mehr missen! Mit Tab Gruppen und Mausgesten ist der einfach unfassbar schnell und aufgeräumt. Dazu noch anpassbar..

  7. Ist mein Hauptbrowser und wirklich deutlicher näher am guten alten Opera als der „neue“ Opera es jemals war…

    Letzen geschlossenen Tab kann man übrigens wie in Opera 12 auch über strg+z zurückholen.

  8. An sich ist der Browser schon nicht übel. Sync und mobile Variante fehlen mir aber doch sehr. Und Open Source wäre auch nicht übel, gerade wenn man mit Firefox und Chromium/Chrome konkurrieren will. Zur Not kann man’s ja wie Google machen: Nur als OSS freigeben und ansonsten weitgehend auf die Entwickler-Community sch..en…

  9. Das einzige was ich bei Vivaldi vermisse gegenüber Chronium ist das eingebaute Flashplugin.

  10. Chackyzerofour says:

    Bin von Beginn an Benutzer von Vivaldi und bin voll zufrieden. War aber auch schon 13 Jahre vorher bei Opera.
    Werde mir die Themes jetzt so einstellen, dass ich dezent auf Feierabend hingewiesen werde. 😉 Light Pink oder so….

  11. wenn die so weiter machen wird der browser ein überflieger der aber hoffentlich nicht wieder so abstürzt wie opera.
    seit dem letzten release nutze ich ihn auch als hauptbrowser.

  12. Das Teil ist echt super.

    Noch benutze ich FF, auch weil ich mich an den gewöhnt habe. Wenn es schnell gehen muss mit vielen Tabs nutze ich Chrome.

    Aber Vivaldi ist richtig gut und schnell. Die Verbessern das wichtigste beim Browser und fummeln nicht an Unsinn rum wie Mozilla bei Firefox.

    Ein paar Sachen fehlen noch (z.B. Sync, Mobilversion), dann werde ich Vivaldi wohl als Hauptbrowser nehmen. Ich denke die werden FF und auch Chrome jede Menge User abnehmen, wenn die so weiter machen.

  13. Ich habe ihn auch ausprobiert, kann ihm aber so richtig nichts abgewinnen. Es wäre schön, wenn Vivaldi wirklich interessante Features hätte, wie z.B. den langversprochenen E-Mail- Client. Stattdessen wartet jede neue Version mit immer neuen Möglichkeiten der Farbgestaltung auf. Ich dachte immer, beim Surfen im Internet ging es um die Seiten, die man aufruft und nicht um die Farbe des Rahmens drumherum.

    Im neuen oft so geschmähten „alten“ Opera tauchen mit jedem Release tatsächlich sinnvolle Features auf, die eine Erleichterung und Vereinfachung beim Browsen ermöglichen, finde ich.

    Nach all den Vorschusslorbeeren für Vivaldi bin ich letztlich ziemlich enttäuscht, dass sich offensichtlich im Bereich Weiterentwicklung nicht wirklich etwas tut und dafür nur die Verpackung ein bisschen aufgehübscht wird.

  14. Es gibt viele schöne Sachen wie z.B. Notizen in der Sidebar über Kontextmenü, Paneels, der Schieberegler rechts unten für das Zoom…

    Sehr geil. In 2017 wird Vivaldi durchstarten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.