Suchmaschine Qwant startet in Deutschland durch

7. Juli 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: André Westphal

Die Suchmaschine Qwant ist nun offiziell auch auf deutsch verfügbar bzw. will deutsche Nutzer für sich gewinnen. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, wirbt man mit Datenschutz und Privatsphäre. Deswegen verwende Qwant laut Aussagen des Teams keine Cookies und verschlüssele die IP-Adressen. Qwant versteht sich in erster Linie als europäische Suchmaschine und richtet sein Geschäftsmodell sowie seine Nutzungsbedingungen entsprechend nach diesem Markt aus.

Qwant ist ab sofort nicht nur in deutscher Sprache verfügbar, sondern hat auch die mobile Version überarbeitet und für hiesige Nutzer angepasst. Um in Deutschland Fuß zu fassen, hat Qwant auch ein Büro in Berlin eröffnet. Mitbegründer und CEO von Qwant ist der Franzose Eric Léandri. Jener versichert: „Wir gewährleisten den Schutz der Privatsphäre, indem wir Suchanfragen verschlüsseln, nicht speichern und nicht an Dritte weitergeben. Wir erstellen und verkaufen keine persönlichen Profile unserer Nutzer.

Qwant setzt auf einen eigenen Index und durchsucht das Web auch selbst. Es werden also nicht die Ergebnisse größere Mitbewerber gefiltert oder umgeleitet. Laut Qwant zeige man dann auch alle gefundenen Ergebnisse an und filtere nicht „nach wirtschaftlichen, politischen oder moralischen Interessen„. Auch auf Mikrotargeting verzichte man. Die Suchergebnisse werden also nicht je nach Nutzer individualisiert, sondern jedem Suchenden in identischer Form angezeigt.

Habt ihr Qwant schon einmal ausprobiert bzw. würdet der Suchmaschine eine Chance geben? Erreichen könnt ihr Qwant direkt hier. Die Prinzipien des Unternehmens klingen erst einmal gut und mehr Datenschutz ist immer willkommen. Ich persönlich finde die Oberfläche aber etwas überladen mit den drei Reitern für Normale Web-Ergebnisse, News und Social, die alle nebeneinander angezeigt werden. Ist vielleicht aber auch einfach Gewöhnungssache. Links befindet sich dann ein Menü, mit dem ihr z. B. zu den Ergebnissen in der Bildersuche wechseln könnt.

Ich werde die Entwicklung von Qwant auf jeden Fall im Blick behalten und bin gespannt, wie die nächsten Schritte in Deutschland ausfallen werden.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2162 Artikel geschrieben.