Smartphones & Co aus der Ferne aufladen

11. März 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

„Nehmt mein Geld, ich muss das haben!“ War zumindest mein Gedanke, als ich einen Beitrag in der New York Times las. Stellt euch mal vor, ihr habt ein Smartphone, ein Tablet oder sonst etwas an Technik. Ihr legt das Gerät auf den Schreibtisch und es lädt von alleine auf. Ohne Induktions-Platten oder Kabel. Klingt cool? Ja, ist es auch. Die WiTricity Corporation hat eine solche Technologie entwickelt um drahtlosen Energie-Transfer zu realisieren. Das Ganze funktioniert, extrem vereinfacht gesagt, mit Magnetspulen und zusätzlicher Elektronik – magnetischer Induktion also.

Direkt an den Verbraucher soll der Spaß nicht verkauft werden, wohl aber an Hersteller, die die notwendigen Bauteile in den eigenen Geräten nutzen können. WiTricity bastelt nicht nur daran, unsere Gadgets aufzuladen, sondern auch im Bereich Elektroautos und im Bereich der Medizin. Bislang bekommt man einen knappen Meter hin – ich denke, die Entfernung wird sich in Zukunft noch ausbauen lassen und die Größe der Bauteile verringern. Wäre ja schick: Smartphone aufladen, ohne es aus der Tasche zu nehmen. Interessant zu wissen wäre dann: wie verhält es sich bei drahtlosem Energie-Transfer mit unserem Körper in Bezug auf Strahlen? Ich such schon mal meinen Alu-Hut… (via NYT)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.