SmartDeblur räumt auf mit euren unscharfen Fotos

23. Oktober 2012 Kategorie: Software & Co, geschrieben von:

Vladimir Yuzhikov hat in Sachen Bildbearbeitung ein Problem ausgemacht, welches er mit mir gemeinsam hat. Wie bekommt man nur unscharfe Fotos so bearbeitet, dass man ein wenig mehr auf ihnen erkennen kann? Im Gegensatz zu mir ist er aber clever genug, um eine Lösung zu erarbeiten, die exakt das tun soll: SmartDeblur will eure unscharfen Bilder scharf bekommen!

SmartDeblur ist vorerst nur für Windows verfügbar, dafür aber kostenlos auf dieser Seite herunterzuladen. An der Problematik mit unscharfen Bildern haben sich schon ein Haufen Experten die Hintern abgerackert, ohne der Lösung auch nur einen wirklichen Schritt näher gekommen zu sein. Yuzhikov scheint das mit seiner Anwendung nun gelungen zu sein.

Auf seinem Blog hat er noch einige Bilder mehr, die uns deutlich zeigen, dass man hier zwar keine Hochglanz-Fotos erhält, die man sich metergroß an die Wände nageln möchte, aber durchaus eine ordentliche Verbesserung des Ausgangs-Bildes darstellen:

Ist wie gesagt noch nicht der Weisheit letzter Schluss, es finden sich noch haufenweise Artefakte im Bild – aber man kann definitiv damit arbeiten. auf der Seite des Entwicklers findet ihr übrigens nicht nur Beispiel-Fotos, die das Funktionieren der Anwendung belegen, sondern auch einen Berg mathematischer Formeln und Erklärungen, wie exakt er auf diese Ergebnisse kommt. Während ich sonst gerne mal die Technik hinter einem Gerät oder hinter einer Software verstehen möchte, gebe ich mich hier geschlagen. Aber wenn ich das nächste Mal wieder einen US-Krimi sehe, indem per Rechner problemlos auch schlimmste Fotos dazu führen, den Mörder zur Strecke zu bringen, werde ich im Hinterkopf haben, dass das nun auch jeder Hobby-Detektiv zu Hause kostenlos nachmachen kann.

Quelle: Gizmodo


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1476 Artikel geschrieben.