Simplenote: Notiz-Tool mit Neuerungen

25. Januar 2015 Kategorie: Android, Internet, iOS, geschrieben von:

Einer der älteren Notizdienste im Netz ist Simplenote.  Notizen lassen sich im Browser auf allen Plattformen, in einer Mac-App, unter Android, iOS oder am Kindle erstellen oder einsehen. Die Firma hinter der App wurde seinerzeit von Auttomatic gekauft – die Firma, die auch hinter WordPress.com, Polldaddy, Akismet oder auch Gravatar steht.

Simplenote

Simplenote beherrscht Versionierung, Kollaboration und würde sich im Notfall sogar als einfacher Texteditor gut machen. Wer mag, der kann Notizen auch im Netz freigeben und Änderungen an Dokumenten werden direkt im Netz dargestellt.

Da ich so Texte schnell teilen und auf allen Plattformen nutzen kann, eine ganz schicke Sache, die sich im Übrigen auch mit der Mac-App nvALT / Notational Velocity synchronisiert, falls ihr als Mac-User mehr Affinität zu diesem Notiz-Tool habt.

Doch genug der Einleitung, hin zu den Neuerungen, die die Android- und die iOS-App erhalten haben. Beide Plattformen haben nun einen Dark Mode bekommen, was praktisch ist, wenn man in dunkleren Umgebungen unterwegs ist und in seinen Notizen wühlt.

Was etwas schade ist: es scheint keinen Trigger zu geben, der den Dark Mode automatisch aktiviert, wie die beispielsweise bei Tweetbot der Fall ist. Aber wer weiss – kommt vielleicht noch.

Die Android-App hat das neue Material Design spendiert bekommen und Notizen können nun mit Google Now oder Android Wear erstellt werden. Auf der iOS-Plattform hingegen wird nun TouchID unterstützt, um die App vor einem Zugriff durch Dritte besser abzusichern.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25419 Artikel geschrieben.