Samsung: Neue S7-Flaggschiffe sorgen für ordentlichen Aufschwung

7. April 2016 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Oliver Pifferi

artikel_samsung

Samsung hat es trotz technischer ansprechender Smartphones die letzten Jahre nicht leicht gehabt – gefühlt war das Galaxy S4 seinerzeit das letzte Flaggschiff, welches „Aha!“-Rufe produzierte. Der direkte Nachfolger, das Galaxy S5 sorgte schon weniger für Begeisterung, obwohl es ein solides Gerät war, was noch heute seine Fans hat und meiner Meinung nach irgendwie nicht die Anerkennung bekam, die es verdiente. Den Käufern reichte das offenbar nicht und mit dem Galaxy S6- bzw. S6 edge läutete Samsung dann einen etwas radikaleren Designwechsel ein, der sich nun mit der aktuellen S7/S7 edge-Generation offenbar auszuzahlen scheint: Das sagen nicht nur die Vorbestellungen, sondern aktuell auch die unlängst veröffentlichten Prognosen für das erste Quartal 2016, die für die Koreaner den wirtschaftlichen Turnaround im Smartphone-Bereich darstellen könnten.

Bemerkte man den offensichtlichen Aufschwung im letzten Jahr noch nicht, so konnte Samsung im ersten Quartal 2016 den operativen Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 6 auf 6,6 Billionen Won steigern, was ungefähr 5,6 Milliarden US-Dollar darstellt. Auch der Umsatz ist um 4 Prozent auf 49 Billionen Won geklettert, wofür auch speziell die neuen S7-Modelle gesorgt haben dürften. Diese waren schon zwei Wochen nach der Vorstellung in Barcelona verfügbar und wurden – nicht zuletzt durch das interessante Bundle mit Samsungs Gear VR-Brille – schätzungsweise zehn Millionen Mal mehr verkauft als ursprünglich erwartet. Eine genaue Anzahl der verkauften Einheiten ist allerdings nicht möglich, da Samsung diese in den Quartalszahlen nicht einzeln aufschlüsselt. Der vollständige und offizielle Quartalsbericht wird Ende April erwartet.

(via The Korea Herald)


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.