Samsung Galaxy Tab 2 (7.0): Invasion der 7 Zoll-Tablets

13. Februar 2012 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Ich gebe es zu – aktuell grübel ich ein wenig, welches System hinter den Veröffentlichungen von Samsung steckt. Mit 7 Zoll, 7.7 Zoll, 8.9 Zoll und 10.1 Zoll ist man hier wohl breiter aufgestellt als die versammelte Konkurrenz und hat außerdem noch das „Smartlet“ Galaxy Note mit 5.3 Zoll am Start und angeblich auch noch ein 11.6 Zoll-Tablet in der Mache. Dazu kommt noch die angespannte Situation in Deutschland, wo den Südkoreanern ja hin und wieder mal ein Tablet vom Markt geklagt wird und man mit einem veränderten Design kontert.

Um die Verwirrung jetzt komplett zu machen, haut man jetzt noch ein weiteres 7 Zoll-Tablet raus mit dem Samsung Galaxy Tab 2. Damit es für den Käufer nicht zu leicht wird, hat es praktischerweise auch das identische Design wie das ebenfalls gerade erst erschienene Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus N:

Unter der Haube ist nicht alles aber zumindest einiges anders: Das Galaxy Tab 2, welches sowohl als 3G als auch WiFi-only-Version in die Geschäfte kommt, wird von einem 1GHz Dual Core angetrieben, ist also etwas schwächer auf der Brust als seine Geschwister im aktuellen Line-Up. Das 7 Zoll-Display löst mit 1024 x 600 Pixeln auf, ebenfalls an Bord sind 1 GB RAM und zwei Cams (hinten 3MP – ohne LED-Blitz übrigens, vorne VGA). Größter Unterschied zu den anderen Tablets von Samsung ist das Betriebssystem, denn das Galaxy Tab 2 kommt direkt mit Ice Cream Sandwich.

Es liegen Preise für den skandinavischen Markt vor, die davon ausgehen, dass die kleinste Ausführung (8, 16 und 32 GB Speicher stehen zur Wahl) ab 420 Dollar kosten wird. Dem entgegen hat mein Chef drüben bei den Netbooknews ein asiatisches Vögelchen zwitschern hören, dass es schon bei unter 300 Euro losgehen soll – selbst einen Preis von um die 250 Euro schließt er nicht aus.

Da würde dann auch vielleicht endlich ein wenig Licht in den Tablet-Dschungel Samsungs kommen, denn stimmt der niedrige Preis, dann hätte man hier ein Einstiegs-Tablet, welches sowohl dem Amazon Kindle Fire als auch dem ASUS MeMo Paroli bieten könnte – gegebenenfalls sogar einem später erscheinenden 7-Zöller von Apple.

Ich bin eigentlich kein Freund der Masse-statt-Klasse-Politik und würde mir wünschen, dass Samsung einige wenige Geräte im Portfolio hat, die aber dann allesamt auf dem Markt funktionieren können. Unter dem Blickwinkel des Einsteiger-Tablets kann ich den Launch des Galaxy Tab 2 zwar nachvollziehen, davon ab befürchte ich aber, dass man durch diese Fülle an Geräte auch Käufer verschrecken könnte – was meint ihr?

Quelle: Sammyhub via Notebooksbilliger und Netbooknews.de


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.