Samsung Galaxy S6 soll mit Glasrückseite und ohne Wechselakku kommen

20. Januar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Das Samsung Galaxy S6 wird aus mehreren Gründen ein spannendes Gerät werden. Samsung musste letztes Jahr starke Rückgänge bei Smartphone-Verkäufen verzeichnen, das wurde zum einen auf die stärkere Konkurrenz im Niedrigpreis-Sektor, zum anderen auf die fehlende Attraktivität der Flaggschiff-Modelle zurückgeführt. Das Galaxy S5 brachte gegenüber dem Galaxy S4 so wenig für den Kunden wichtige Neuerungen, dass dieser auch beim Galaxy S4 bleiben konnte, ohne ein schlechtes Gerät zu haben. Das soll sich dieses Jahr ändern, Samsung möchte insgesamt weniger verschiedene Modelle veröffentlichen und auch in Sachen Design- und Materialwahl einen neuen Weg einschlagen.

Samsung

Das Samsung Galaxy S6 wird aller Voraussicht nach zum Mobile World Congress im März vorgestellt. Samsung soll bei diesem Modell auf eine Rückseite aus Glas setzen, der Rahmen soll aus Metall sein. Bisher wurden die Galaxy-Modelle häufig wegen der Materialwahl kritisiert. Dem neuen Design soll es aber auch geschuldet sein, dass das Samsung Galaxy S6 ohne austauschbaren Akku kommt. Bisher ein großes Plus bei den Samsung-Modellen.

Außerdem soll es eine zweite Variante des Galaxy S6 geben, die wie das Note 4 Edge mit einem an der Seite heruntergezogenen Display ausgestattet ist. Das ergibt Sinn, Samsung würde das Edge-Display nicht nur in einem Modell einführen und darauf hoffen, dass Entwickler für das schmale Extra-Display Unterstützung in ihre Apps bringen. Allerdings ist hier die Rede von einem auf beiden Seiten des Gerätes verfügbaren Edge-Displays.

Die neuen Hinweise über die Materialwahl stammen von der koreanischen Seite ddaily.co.kr, sind deshalb als Gerücht einzustufen, allerdings handelt es sich hier um Gerüchte, die durchaus plausibel erscheinen. Schon mit dem Galaxy Alpha, Galaxy A3 und Galaxy A5 zeigte Samsung, in welche Richtung das Design auch gehen kann. Würdet Ihr auf einen Wechselakku verzichten, wenn dafür Optik und Haptik des Gerätes auf ein höheres Niveau gebracht werden? (via 9to5Google)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9391 Artikel geschrieben.