Samsung Galaxy S6 soll mit Glasrückseite und ohne Wechselakku kommen

Das Samsung Galaxy S6 wird aus mehreren Gründen ein spannendes Gerät werden. Samsung musste letztes Jahr starke Rückgänge bei Smartphone-Verkäufen verzeichnen, das wurde zum einen auf die stärkere Konkurrenz im Niedrigpreis-Sektor, zum anderen auf die fehlende Attraktivität der Flaggschiff-Modelle zurückgeführt. Das Galaxy S5 brachte gegenüber dem Galaxy S4 so wenig für den Kunden wichtige Neuerungen, dass dieser auch beim Galaxy S4 bleiben konnte, ohne ein schlechtes Gerät zu haben. Das soll sich dieses Jahr ändern, Samsung möchte insgesamt weniger verschiedene Modelle veröffentlichen und auch in Sachen Design- und Materialwahl einen neuen Weg einschlagen.

Samsung

Das Samsung Galaxy S6 wird aller Voraussicht nach zum Mobile World Congress im März vorgestellt. Samsung soll bei diesem Modell auf eine Rückseite aus Glas setzen, der Rahmen soll aus Metall sein. Bisher wurden die Galaxy-Modelle häufig wegen der Materialwahl kritisiert. Dem neuen Design soll es aber auch geschuldet sein, dass das Samsung Galaxy S6 ohne austauschbaren Akku kommt. Bisher ein großes Plus bei den Samsung-Modellen.

Außerdem soll es eine zweite Variante des Galaxy S6 geben, die wie das Note 4 Edge mit einem an der Seite heruntergezogenen Display ausgestattet ist. Das ergibt Sinn, Samsung würde das Edge-Display nicht nur in einem Modell einführen und darauf hoffen, dass Entwickler für das schmale Extra-Display Unterstützung in ihre Apps bringen. Allerdings ist hier die Rede von einem auf beiden Seiten des Gerätes verfügbaren Edge-Displays.

Die neuen Hinweise über die Materialwahl stammen von der koreanischen Seite ddaily.co.kr, sind deshalb als Gerücht einzustufen, allerdings handelt es sich hier um Gerüchte, die durchaus plausibel erscheinen. Schon mit dem Galaxy Alpha, Galaxy A3 und Galaxy A5 zeigte Samsung, in welche Richtung das Design auch gehen kann. Würdet Ihr auf einen Wechselakku verzichten, wenn dafür Optik und Haptik des Gerätes auf ein höheres Niveau gebracht werden? (via 9to5Google)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Also kommt Samsung 2015 auf dem Niveau eines iPhone 4 an?

  2. @Jochen: auf Niveau eines Iphone 4 hat schon Samsung seit 2010 : )

  3. Aus meiner Sicht verschlechtern Materialien wie Glas oder Metall auf der Rückseite eher die Haptik, insbesondere was die Griffigkeit und Alltagstauglichkeit betrifft. Ich hoffe ja dass es nur die derzeit in den Gerüchten ebenfalls auftauchende Edge Variante betrifft, denn sonst wird die Vielfalt für die Verbraucher ganz schön eingeschränkt. Metall und Glas wurden auch bisher schon von HTC und Sony gut abgedeckt, aber die Materialien (und die damit verbundenen Nachteile) sind eben nicht jedermanns Sache.

    Zumal ich mich sehr wundern würde wenn es nicht zumindest eine Variante mit Wechselakku geben wird. Gerade für den koreanischen Markt schnüren die Hersteller doch gern große Pakete mit zweitem Akku und externen Ladegerät.

  4. Savantorian says:

    Ohne Wechselakku? Da hat wohl jemand einen Clown gefrühstückt? Damit ist das Gerät bei mir definitiv vom Tisch. Das Note 4 war mein letztes Samsung..

  5. @sugart. Das iPhone 4 kam ebenfalls 2010 auf den Markt

  6. Jetzt kommen die Wechselakku-Nörgler wieder aus ihren Löchern gekrochen. Steile These: 95% der Smartphone-Nutzer brauchen absolut keinen Wechselakku.

  7. Wird sicher ähnlich dem iPhone 5 werden

  8. Glasrückseite? Was für ein Unsinn. Habe deswegen schon beim Z3 Compact verzichtet.

  9. Glasrückseite war schon beim iPhone Unsinn und bleibt es auch, Kunststoff ist da einfach robuster, schließlich ist so ein Telefon ein Gebrauchsgegenstand und kein Modeschmuck. Und ohne Wechselakku wird das mit mir und dem S6 wohl auch nichts. Ich habe doch keine Lust, das Gerät komplett zu zerlegen, wenn der Akku mal das Zeitliche segnet. Fehlt nur noch, dass Samsung auch auf den Slot für die SD-Karte verzichtet.

  10. Glas und Metal sind für solche Geräte mit die dümmsten Materialien.

    Glas ist viel zu Beschädigungsanfällig und Metalle schirmen die Funkwellen zu stark ab.
    Nicht ohne Grund gehören die iPhones mit zu den ungesündesten Handys mit einem sehr hohen SAR-Wert. Weil die dummen Metalgehäuse die Antennen stören, muss das Funkmodul stärker senden, als bei einem Kunststoffgehäuse.

    Strukturierter Kunststoff ist das beste Material für solche Gegenstände. Robust, schirmt nicht ab und durch die Struktur ist es sehr griffig. Nicht ohne Grund sind Bumper bei den Metal und Glas-Handynutzern so beliebt, da muss der Materialmangel mit Zubehör ausgeglichen werden.

  11. Juhu… Wir lernen nicht dazu! Glas als Rückseite fand ich beim iPhone und finde ich bei meinem Xperia Z3 Compact einfach Unsinn. Ein Akku zum wechseln hin, oder her… Finde ich immer noch besser als fest verbaute Akkus.

    Den Herstellern geht es einzig und alleine um den Absatz neuer Geräte. Wenn schon weniger jährlich ein neues Smartphone kaufen (zu denen gehöre ich auch mal), dann machen wir das Verbaute halt unerreichbar und versehen es mit einem Hersteller-Ablaufdatum. So kann meine seine Kunden quasi fast zum Kauf des neuen Smartphone zwingen. —> Wenn das mal Aufgeht, liebes Samsung <— Ich kenne Leute, die genau wegen dem wechselbaren Akku Samsung anderen Herstellern vorziehen.

  12. Cool ala Nexus kein Akku wechsel und SD Karte slot!!! Finde ich gut die Akku zum wechseln sind sau schlecht. Als die verbauten

  13. Vielleicht kommt Samsung dann endlich mal in Sachen Materialqualität und Verarbeitung an das iPhone ran. Das iPhone 4/4S mit Glas vorne und hinten war der reinste Handschmeichler.

    Wechselakku fand ich, bis auf wenige Ausnahmesituationen, schon immer überflüssig.

  14. @Traufel
    Ungesundes Iphone *g*
    Vielleicht für die Augen, oder Androiden?
    Aber die Iphones sind beim SAR recht vorn, Iphone6: 0,97 W/kg, Iphone4: 0,93, Samsung S5 mini: 0,968, Samsung S5: 0,562, Nokia Lumia 630: 1,51 W/kg.

  15. @traufel
    so einen unsinn erzählt man sich in iphone-hasser-foren?

  16. Glas oder Metall als Rückseite vom Smartphone möchte ich nicht wieder haben. Erstens rutschig, zweitens eiskalt. Hochwertiger, griffiger Kunststoff ist viel angenehmer. Am edelsten sind die Rückseiten aus Holz, wie sie Motorola abietet. Das sollte es von allen Herstellern geben.

  17. Oh mein Gott – ohne Wechselakku. Wie kann ich denn dann mein Telefon wecken, wenn es sich mal wieder aufgehängt hat? Akku raus war immer die Lösung.

  18. Wechselbarer Akku hat aus meiner Sicht nur Vorteile, egal wie viele Leute das „brauchen“ oder nicht. Zum Einen gibt es keine leichtere Möglichkeit, länger ohne Steckdose auszukommen. Powerbänke, externe Akkus etc. sind zwar nett aber aus meiner Sicht nur Behelfslösungen und können auf keinen Fall mit der Flexibilität eines Zweitakku mithalten. Darüber hinaus soll es auch Leute geben, die nicht jedes Jahr ein neues Phone brauchen. Und da bekanntlich nun mal der Akku als Erstes die Biege macht, kann man mit einem neuen Akku das Telefon wieder fit für weitere Jahre machen.
    Außerdem muss ich Leif zustimmen, was Haptik etc. angeht. Ich finde, dass die aktuellen Samsungs super in der Hand liegen und auch einen wertigen Eindruck machen. Das ist allerdings Geschmackssache. Ich persönlich packe ohnehin immer eine Hülle drum, dann sieht man vom Design ohnehin nur noch sehr wenig 🙂
    Für andere Materialien aber die Möglichkeit des Akkuwechsels (und das Hinzufügen von hässlichen SD-Karten- und SIM-Slots in den Gehäuserand…) über Bord zu werfen, ist für mich die falsche Entscheidung.
    Aber vielleicht kommen ja tatsächlich mehrere Modelle auf den Markt. Wäre zumindest zu wünschen.

  19. liebe samsung nutzer, ihr könnt auch weiterhin der marke treu bleiben, sofern ein festverbauter akku eingeführt wird. nach 7,5 jahren iphone-nutzung kann ich euch berichten, dass ich bisher 2x einen akku getauscht habe. dies geschah bei jeweils 4 jahre alten iphones, bevor sie ihrem 3. besitzer übergeben wurden. es hat jeweils 20min gedauert…. alternativ hätte ich für den einbau im nächsten handyladen 40€ dafür bezahlt oder im apple store 80€ (inkl. akku).

    auch wird es kein weltuntergang werden, sollte samsung demnächst mal den speicherkarten-slot einsparen. die fotos und videos kann man ohne probleme automatisch in die cloud laden, sobald man im wlan ist.

    da die zukünftigen samsung modelle zudem einen iphone-ähnlichen home-button mit fingerabdruckscanner bekommen sollen und die gehäuse auch immer mehr aluminum (und sogar glas) elemente erhalten, bleiben euch aber dann immer weniger möglichkeiten für apple-bashing…. das tut mir leid für euch.

  20. @traufel: So lange es keine Einigkeit über die richtige Messmethode gibt, ist der SAR-Wert nicht sonderlich aussagekräftig.

    Als Beispiel nur mal das S4 mini:
    SAR US: 0.368 W/Kg (head) | 1.333 W/Kg (body)
    SAR European: 0.298 W/Kg (head) | 0.361 W/Kg (body)

    In den USA/Kanada wird mit 1g gemessen, in der EU mit 10g. Was ist jetzt aussagekrätiger?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.