Qualcomm tauft Snapdragon 618 und 620 zu 650 bzw. 652 um

18. Dezember 2015 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

snapdragon

Qualcomm hat sich entschieden seine beiden SoCs Snapdragon 618 und 620 einzustampfen…Na ja, zumindest die Bezeichnungen legt man ad acta – die Chips an sich stehen Partnern natürlich weiterhin zur Verfügung. So wird aus dem 618 mit sechs Kernen, zwei auf Basis der Archiektur ARM Cortex-A72 und vier auf Basis der Architektur ARM Cortex-A53, ab sofort offiziell der Snapdragon 650. Der bisher als 620 bekannte Octa-Core mit zwei zusätzlichen Cortex-A72-Kernen ist ab sofort als Snapdragon 652 bekannt. Qualcomm begründet die Neutaufe damit, dass die Leistung der Prozessoren durch die neuen Bezeichnungen angemessener im Gesamt-Lineup erkennbar sei.

Laut Qualcomm verfügen die Snapdragon 618 650 und 620 652 über deutlich mehr Leistung als die SoCs Snapdragon 615, 616 und 617, was sich auch in der Namensgebung widerspiegeln müsse. Zudem bieten sie im Gegensatz zu den darunter eingruppierten Chips bereits das integrierte Modem X8 LTE Cat.7, die GPU Adreno 510 und Prozessorkerne auf Basis der Architektur ARM Cortex-A72.

snapdragon-650-652-feature_0

 

Das sind nachvollziehbare Argumente, bei denen man sich nur fragt, warum Qualcomm seine SoCs dann nicht direkt zur Ankündigung unter jenen Bezeichnungen vorgestellt hat. So mutet die nachträgliche Umbenennung doch etwas verwirrend an. Sei es drum, wir werden uns schon dran gewöhnen, dass es ab sofort heißt:

Qualcomm Snapdragon 618 =650

Qualcomm Snapdragon 620 = 652.

An den technischen Daten hat Qualcomm ansonsten übrigens nichts gedreht. Neben den bereits genannten Merkmale unterstützen beide SoCs Kamerasensoren mit bis zu 21 Megapixeln und 4K-Videoaufnahmen mit 30 fps, Bluetooth 4.1, Dual-Channel-LPDDR3-RAM mit bis zu 933 MHz, Quick Charge 3.0 und Bildschirme mit Quad HD.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2369 Artikel geschrieben.