Opera verkündet (nicht vorhandene) Pläne für Windows Phone

20. April 2016 Kategorie: Internet, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_opera_neuMicrosoft bringt Android und iOS als App-Entwickler viel Liebe entgegen, leider wird diese Liebe nicht zu Microsofts eigener mobilen Plattform zurückgegeben. Weder von den Großen (allen voran Google), noch von den kleineren App-Entwicklern. Nun äußert sich auch Opera zur Zukunft der Browser-Angebote unter Windows Phone. Wird es nämlich nicht geben. Opera Mini wurde 2015 für Windows Phone veröffentlicht, es gab einige Verbesserungen, die Entwicklung wurde jedoch verlangsamt. In den nächsten Monaten wird es für Opera Mini unter Windows Phone keine Feature-Updates geben, die sichere Nutzung des Browsers soll aber durch Bugfix- und Sicherheits-Updates gewährleistet sein.

Wer sich wundert, was das Entwickler-Team von Opera Mini für Windows Phone nun stattdessen macht: Die Android- und iOS-Version mitentwickeln. Eine UWP-App von Opera soll es auch erst einmal nicht geben. Opera begründet dies mit dem „ziemlich coolen“ Browser, den man für Windows anbietet. Im Laufe des Jahres wird Opera noch einmal überprüfen, ob sich eine UWP-App realisieren lässt. Damit rechnen sollte man aber nicht.

Eine klare Absage gibt es auch für einen Opera Mini-Port von Android oder iOS zu Windows Phone. Während diese Ports bei bestimmten Apps oftmals gut funktionieren, selten aber auf die Eigenheiten des Zielsystems eingehen, ist ein Port im Bereich Browser nicht erstrebenswert.

Und auch die Frage, warum Opera sich denn auf Android und iOS konzentriert, wird von Opera beantwortet, Entwickler haben da ja oft ein Problem mit es auszusprechen. Fehlende Nutzer sind es, die eine Entwicklung für Windows Phone verhindern. Unter Android und iOS kann man so die Stärken am besten ausspielen und auch das erreichen, was jeder Browser-Entwickler erreichen möchte: Nutzer.

Wer übrigens auf eine Synchronisierungsfunktion für Opera Mini unter Windows Phone wartet, muss noch länger warten. Opera teilt mit, dass es dieses Jahr voraussichtlich nichts mehr wird.

(Quelle: Opera)

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.