Netgear stellt neue Orbi-Wi-Fi-Systeme RBK30 und RBK40 vor

26. Mai 2017 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von: André Westphal

Netgear hat neue Versionen seiner Wi-Fi-Systeme der Reihe Orbi vorgestellt. Dahinter verbergen sich Sets, die sowohl einen Router als auch direkt einen Satelliten als Repeater mitbringen. Die beiden neuen Versionen sollen dem bereits erhältlichen  RBK50 als günstigere Alternativen zur Seite stehen. So eignet sich das neue Orbi-Set RBK40 um eine Wohnfläche von  250 m² mit Wi-Fi zu versorgen. Das RBK30-System reicht immer noch für 200 m² aus.

Beide Netgear Orbi, also sowohl das RBK30 als auch das RBK40, bieten einen AC2200-Router und einen passenden Satelliten. Im Wesentlichen variiert vor allem die Abdeckung. Auch handelt es sich in beiden Fällen um Tri-Band-Systeme. Zwischen Router und Satelliten besteht dann jeweils eine 5-GHz-Funkverbindung. Entsprechend bieten sowohl RBK30 als auch RBK40 Wi-Fi 802.11 ac mit bis zu 2,2 Gbps.

Netgear hebt dabei nochmals hervor, dass alle Orbi-Systeme mit Tri-Band-Technik arbeiten, da einige Konkurrenten nur auf Dual-Band setzen. Router und Satellit werden dabei bereits gekoppelt ausgeliefert, so dass nicht mehr allzu viele Einstellungen notwendig sein sollen. Die Geräte erhalten zudem automatische Updates, bieten ein WPS-gesichertes Setup, sowie Verschlüsselung via 64/128 Bit WEP, WPA/WPA-2 PSK und WPA/WPA-2 Enterprise. Gast-Wi-Fi-Netzwerke für Besucher lassen sich ebenfalls erstellen.

An jedem der Router warten außerdem vier Gigabit-Ethernet-Ports. Zudem unterstützen die Geräte IPv6, Dynamic DNS, Port Forwarding, Kindersicherung, Virtual Private Network (VPN)-Termination und einen Access-Point-Modus. Einrichten könnt ihr die Netgear Orbi entweder über den Browser oder auch die Orbi-App für Apple iOS und Android.

Im Handel sind die Netgar Orbi RBK30 bzw. RBK40 ab sofort für jeweils 329,99 bzw. 349,99 Euro zu haben. Ein weiterer Unterschied zwischen den Sets ist, dass beim RBK30 ein Wall-Plug-Satellit beiliegt. Jener bietet im Gegensatz zum Satellit des RBK40 keine eigenen Ethernet-Ports. Auch das System RBK50 ist weiter zu haben für 429,99 Euro.

Wer seine Systeme nachträglich erweitern möchte, kann den Orbi AC2200 Wall-Plug-Satellit für bis zu 100 m² für 179,99 Euro oder alternativ den Orbi AC2200 Satellit für 125 m² für 199,99 Euro erstehen. Das Topmodell ist hier der Netgear Orbi AC3000 für bis zu 175 m² zu einem Preis von 249,99 Euro.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2448 Artikel geschrieben.