Netflix und Marvel produzieren mit The Defenders neue Superhelden-Serie mit Daredevil, Jessica Jones und Co.

1. August 2016 Kategorie: Streaming, geschrieben von: Pascal Wuttke

artikel_netflixIch muss ja sagen, ich bin ein großer Fan von Superhelden-Comics und vielen -Verfilmungen der letzten Jahre. Marvel ist da insbesondere sehr umtriebig – nicht zuletzt dank des Avengers-Franchise auch äußerst erfolgreich. Doch auch abseits der großen Leinwand ohne Iron Man, Hulk, Thor, Captain America und Co. produziert Marvel viele gute TV-Serien. Mit Netflix hat Marvel anscheinend den passenden Partner fürs kleine Heimkino gefunden, denn die Serienproduktionen Daredevil und Jessica Jones haben bei den Fans eingeschlagen wie eine Bombe und auch ich habe die bisherigen Serienstaffeln durchgesuchtet.

Während die Fangemeinde nun dem Start der ersten Staffel von Luke Cage im September und dem Serienstart von Iron Fist entgegenfiebert, lassen Marvel und Netflix die nächste fette Katze aus dem Sack. Für 2017 wird eine neue Produktion unter dem Namen The Defenders angekündigt, die erstmals die Netflix/ Marvel-Superhelden Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist in einer Serie vereint. Über die Handlung ist natürlich noch nicht viel bekannt, schließlich befindet man sich aktuell noch in der Produktion, doch die Off-Stimme des Seriencharakters Stick aus Daredevil macht schon mal Laune auf mehr mit den Worten „You think the four of you can save New York? You can’t even save yourselves.“

Wer Jessica Jones und Daredevil gesehen hat, war sicherlich Fan der düsteren, bedrohlichen Atmosphäre der Serien. Und auch wenn der Teaser-Trailer nicht viel verrät, so scheint er doch schon das Versprechen abzugeben, genau diese Stimmung weiterzutragen. Wir dürfen gespannt sein, was 2017 bringt.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Pascal Wuttke

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.