Nano-SIM: kleinere SIM-Karten für alle

26. März 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Immer kleiner werden sie – die SIM-Karten. SIM. Das steht für Subscriber Identity Module und ist gängigerweise als normale SIM oder als micro-SIM in unseren Geräten zu finden. In den letzten Tagen gab es mal wieder Infos rund um das kleine Zauberkärtchen, da sowohl Apple als auch Nokia einen neuen, eigenen Standard für eine Nano-SIM beim ETSI (European Telecommunications Standards Institute) eingereicht haben. Wenn man Standard hört, dann denkt man an Patente. Und wenn man Patente hört, dann denkt man an Lizensierungsgebühren.

Aber – oh Wunder – Apple will keine Kohle, sondern möchte einfach nur den Standard etablieren und will keine Lizenzgebühren von anderen Herstellern. Das behauptet zumindest Florian in seinem Blog FOSSPatents. Die Aussage basiert bei Florian auf “vertrauenswürdigen Quellen” – Apple soll eine entsprechende Aussage gegenüber dem European Telecommunications Standards Institute getroffen haben. Wie auch immer: kleinere SIM-Karten werden kommen – aber darüber berichtete ich ja auch schon im November :) Welche Vorteile seht ihr in den neuen, noch kleineren Karten? Mehr Platz für andere Bauteile?

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16558 Artikel geschrieben.


24 Kommentare

Sandro 26. März 2012 um 13:04 Uhr

Mein Gott, eine Simkarte ist jetzt schon so klein, mir kann keiner erzählen dass die Simkarte im inneren eines Gerätes “Platz klaut” …

Ich fand es schon bei der “iPhone Simkarte” schwachsinnig, und auch bei Nano werde ich es bescheuert finden.

Simkarten sind klein genug !

OrG 26. März 2012 um 13:16 Uhr

Der Hauptvorteil ist natürlich, dass man die Dinger dann leichter implantieren kann.

Dann können Mitglieder der Apfel-Sekte dem Fallobst-Konzern Remote-Zugriff auf sich selbst gewähren ;-)

Kizune 26. März 2012 um 13:21 Uhr

Das, was ohnehin den meisten Platz verbraucht, ist der Akku. Hier sollte man mal ansetzen.

macdefcom 26. März 2012 um 13:23 Uhr

Meine Meinung:
Lasst die dusselige Karte komplett weg und speichert alle benötigten Daten der Netzbetreiber auf dem Gerät. Heutzutage speichert doch ohnehin kaum noch ein Handy die Rufnummern auf der Karte!
Dann haben’s die ganzen Kriminellen auch einfacher und müssen nicht ständig ihre SIM’s tauschen ;)!

Martin 26. März 2012 um 13:25 Uhr

Hab eine “normale” “große” SIM-Karte. Ich habe große Hände. Also bringen mir kleine SIM´s nur eine Sehnenscheidenentzündung.

Carsten hat ne Steve Jobs Figur!!! Jetzt erzähl nochmal das du kein Fanboy bist! ;-) *Spaß*

CP 26. März 2012 um 13:25 Uhr

Das bei einer kleineren SIM weniger Platz im Gerät für eben jene eingeplant werden muss, liegt wohl auf der Hand. Ich sehe jetzt auch nicht, was an einer Verkleinerung grundsätzlich schlimm sein sollte.
Gut, unter einer bestimmten Größe wird der Einbau evtl etwas frickelig, aber der 08/15-Verbraucher legt die SIM eh nur einmal in sein Gerät ein, bis er dann ein neues Gerät erwirbt. Die fehlende Rückwärtskompatibilität zum “alten” Design ist ggf lästig, aber so lange man beim Provider passende Modelle nachordern kann kein Problem. Davon ab ist das Chipdesign ja schon lange nicht mehr “frisch” – und bei einem Mainboard von anno dazumal stört es auch niemanden, dass da keine moderne CPU mehr draufpasst.
Im Hinblick auf das Platz/Funktion-Verhältnis sind die derzeitigen SIM wirklich ziemlich mies, insofern immer her mit dem technischen Fortschritt.

alfred 26. März 2012 um 13:37 Uhr

Wo hast du den Plastik-Steve-Jobs her? :) Danke

André 26. März 2012 um 13:46 Uhr

Der Hauptvorteil eine Nano-Sim ist der geringere Stromverbrauch;)
Da die Handyhersteller Permanent versuchen den Akkuverbrauch zu senken schauen Sie wo es am einfachsten geht, da fängt man natürlich bei der Simkarte an ;)

Gerhardt 26. März 2012 um 13:54 Uhr

Ich glaube eher, dass früher oder später SIM-Karten ganz verschwinden und einfach ins Smartphone integriert werden.

Stefan 26. März 2012 um 13:58 Uhr

Ich habe auch erst gelesen, dass der Dock kleiner gemacht werden soll beim neuen iPhone. Begründet wird das mit dem größeren Platz für den Akku und dem LTE-Modul. Bleibt natürlich abzuwarten wie viel Akku/Laufzeit mehr drin ist. LTE in Deutschland ist ja die nächste Sache.
http://www.imore.com/2012/02/23/apple-ready-ditch-traditional-dock-connector/

Wenn dann noch die SIM kleiner wird braucht man bald eine Pinzette um die SIM einzusetzen/herauszubekommen. Mal schauen wie es kommt…

ronnie 26. März 2012 um 14:14 Uhr

Den Sprung von Simkarte zu Microsim kann ich aus Platzgründen verstehen. Aber die Nano-Sim sieht in meinen Augen nicht viel kleiner aus. Man benötigt immer noch einen Slot , um die Nano-Sim einzulegen. Da wäre für mich eigentlich der nächste Schritt, dass sie ganz verschwindet.

boco 26. März 2012 um 14:17 Uhr

Meine erste SIM hatte die Größe einer Kreditkarte… lang ist’s her.

Kleiner? Kein Problem, solange es Adapter gibt. Hauptsache, sie werden nicht so klein daß man sie versehentlich einatmet.

Don 26. März 2012 um 14:38 Uhr

Aber auch nur kostenlos, wenn die eigene Entwicklung fallen gelassen wird (laut Quelle)

Andy 26. März 2012 um 15:35 Uhr

Leute, SIM-Karten wird es immer geben! Die PINs und Verschlüsselungscodes die auf den SIM-Karten gespeichert sind müssen unbedingt unabhängig von der Hardware des Telefons bleiben. Die Karten können auch fest eingebaut sein (Embedded-SIM), der Nachteil ist daß ich meine Tel-Nr nicht so ohne weiteres auf einem anderen Gerät nutzen kann (denkt an Upgrades oder Ersatzgeräte).

Der Kommentar von André ist richtig, es geht um Versorgungsspannung und Stromverbrauch. Und weil die anderen Hersteller in den letzten Tagen wegen potentiellen Patentgebühren rumgeheult haben (obwohl sie selbst massiv von ihrem Patentportfolio profitieren) eben diese Ankündigung von Apple.

nEUTRon 26. März 2012 um 16:42 Uhr

Ach..die Akku’s nehmen zuviel Platz weg, raus damit und ab in die Cloud *hust* ….

Jojo 26. März 2012 um 17:28 Uhr

Da muss ich Michael recht geben… für umme wird das nicht sein. Unschön!

Sue 26. März 2012 um 18:23 Uhr

crApple in seiner typischen Abgehobenheit will halt wieder gegen den Rest der Welt seinen dämlichen Standard durchdrücken.

Grainger 27. März 2012 um 07:08 Uhr

Bei solchen Alleingängen muss ich an Sonys Memorystick denken.
Der ist inzwischen auch tot.

Thalon 27. März 2012 um 08:15 Uhr

Würde etwas dauern bis ich eine Nano-Sim in Verwendung hätte, ich rotiere die Sim-Karten doch regelmäßig durch die verschiedenen Geräte durch (erst gestern ein halbes Dutzend Verschiebungen zwischen meinen Geräten um zu testen weshalb mein Nokia plötzlich die SIM nicht mehr erkannte).

Potentiell interessant wären die Dinger für Multisim. Eventuell kommen dann wirklich gebrauchsfähige Geräte für mehrere Nummern. Ich habe selbst 4 aktive Sim-Karten für die unterschiedlichen Zwecke (z.B. Auslandstelefonate). Jedes Gerät das ich da einsparen kann ist Gold wert :-)

Thalon

Stefan 27. März 2012 um 10:10 Uhr

Nicht kleiner – ganz weglassen diese bescheidene Technik!

Das wär der Standard der Zukunft.
Dann könnte ich auch endlich vernünftig Business und Privat auf einem Gerät vereinen und trotzdem getrennt halten…

Aber darauf muss ich wohl noch länger warten.

Grüße,
Stefan

Kasoki 27. März 2012 um 19:14 Uhr

SIM Karten sind im Gerät selbst nach Display so eines der größten Bauteile die es gibt. Sie klauen sehr viel Platz! Meiner Meinung nach wäre es wesentlich sinnvoller gleich das ganze auf Software Basis zu machen, richtig realisiert wäre das richtig nice (Mehrere Nummern, Betreiber-wechsel nach Klick usw.)

tadon 28. März 2012 um 12:36 Uhr

Ist doch ganz klar. Exklusivität. Das ist alles, was Apple will. Ein SIM-Kartenformat gab es. Man konnte sie in jedes Handy stecken. Und schon jetzt gehen die Diskussionen los. Meine Fresse, noch eine? Dauernd Karte tauschen, da neues Handy. Der Anbieter bekommt dafür oft knapp 15 EUR. Neues Geschäft da SMS Tod sind? Oder macht das Apple, um Anbieter zu beruhigen, da diese nichts von den Appverkäufen abbekommen? Alles beschiss! Nichts weiter.

Vinothek Bauer 28. März 2012 um 14:48 Uhr

Brauchen wir bald also eine Lupe zum einsetzen der SIM ??? Immer kleiner ist nicht gleich immer besser. Vor allem für die Grobmotoriker unter uns :-)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.