Notepad++ in Version 6.0 erschienen

Notepad++, langjährige Leser kennen meinen Favoriten unter den Editoren in Sachen Text, PHP und Co. Nun ist die Version 6.0 erschienen. Trotz des Sprunges auf eine höhere Releasenummer sind die Änderungen nicht so weitreichend, wie man denken könnte. So finden Menschen, die PERL nutzen jetzt zum Beispiel kompatible reguläre Ausdrücke vor.

Für Menschen, die mit großen Dateien arbeiten (Datenbanken zum Beispiel), ist die Performance beim Laden verbessert worden. Wer ihn noch nicht kennt, aber einen Editor für alles mögliche sucht: Notepad++ ist das Tool eurer Wahl. Alternativen? Notepad2 oder PSPad.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. cool, den hatte ich früher schon immer benuzt, bin dann irgendwie aber davon abgekommen. Ich denke ich schau ihn mir mal wieder an.. Danke für die Info 🙂

  2. Alternativen zum Notepad++? Die gibt es nicht wirklich 😉

  3. @Olli

    Eine sehr gute Alternative zu Notepad++ ist EmEditor (http://de.emeditor.com/). Was mir gegenüber Notepad++ sehr gut gefällt ist die exzellente Performance bei extrem großen Dateien, die gelungene Darstellung von CSV-Dateien und die Makro-Funktionalität.

    Der Support des Herstellers ist exzellent, da gebe ich gerne ein paar Euro aus und bekomme (meiner Meinung nach) ein Tool, was an einigen (mir wichtigen Punkten) Notepad++ übertrifft.

  4. Ich benutze neben Notepad++ auch mal „Sublime Text“ http://www.sublimetext.com/

    Ist für den ein oder anderen auch mal einen Blick wert.

  5. Notepad++ ersetzt bei mir schon seit Jahren das veraltete Windows-Notepad völlig. Wird bei mir schon direkt in der Installations-DVD ersetzt, Notepad ade…

  6. @Mathias: Kann ich nur bestätigen, mit emEditor lassen sich sogar mehr als 2GB große Dateien (als Weltweit einziger Editor!) bearbeiten. Auch die Macro-Funktionalität ist super.

    Das sind 2 Dinge die mir, bei den ansonsten sehr guten Editor „Notepad++“ fehlen.

  7. Eine ebenfalls sehr gute Alternative ist der ConTEXT Editor.
    siehe http://www.contexteditor.org

  8. Als Plugin für Npp kann ich auf jeden Fall noch das „Compare“-Plugin empfehlen, das macht dann nämlich auch noch Winmerge überflüssig (zumindest für Textdateien).
    Compare Plugin (Unicode)
    http://sourceforge.net/projects/npp-plugins/files/ComparePlugin/Compare_1_5_5_UNI_dll.zip
    Compare Plugin (ANSI)
    http://sourceforge.net/projects/npp-plugins/files/ComparePlugin/Compare_1_5_5_ANSI_dll.zip

    Bei mir ist nach einer Testphase von Notepad2 seit einigen Jahren Notepad++ im Einsatz, da ich Geschäftlich sehr viel mit Batch, JSP, Csv, etc. zu tun habe.
    Es ist (da Open Source) auf den meisten Rechnern meiner Kollegen und sogar auf unseren Servern (Win und auch Linux) drauf.

  9. „So finden Menschen, die PERL nutzen jetzt zum Beispiel kompatible reguläre Ausdrücke vor.“

    Das ist nicht ganz richtig ausgedrueckt. Es handelt sich bei PCRE um perl _compatible_ regular expressions – and these are for everyone! PCRE gibt es eben nach dem _vorbild_ von perl bei fast allen programmiersprachen. jeder der regular expressions einsetzt sollte demnach von den neuen funktionen profitieren. Eben nicht nur perl developer.

  10. Auch sehr zu empfehlen und damit mein Lieblingseditor ist Textpad!

  11. Was für ein „Notepad“ würdet ihr für Mac empfehlen?

  12. Auch bei mir ist Notepad++ rund um Webanwendungen seit Jahren im Dauereinsatz! Gut zu wissen, dass es es Update gibt, ich verschlafe so etwas immer wieder gern. 😉

  13. Mein Favorit (wie schon im Artikel erwähnt) ist PSPad – http://www.pspad.com/de/ – lässt sich sehr individuell anpassen mit durchdachten Funktionen und gut erweiterbar …

  14. Notepad++ hab ich heute vormittag gerade erst wieder benutzt, hat für mich alles was ich brauche.

  15. Notepad++ hat mir noch nie wirklich zugesagt. Lange Jahre war PSPad die Alternative meiner Wahl, seit ein paar Wochen jedoch Sublime Text 2. Das schlägt alle anderen um Längen (allein schon, wegen der einfachen Erweiterbarkeit)!

  16. @Don

    „Sublime Text 2“ auch auf windows meine wahl

  17. Ich finde jedit http://jedit.org sehr gut. Es gibt viele plug-in’s und er läuft auf praktisch jedem OS, welches mir privat und auf der Arbeit begegnet. Für mich ist das spaltenweise Auswählen und Editieren sehr wichtig und das beherrschen glaube ich immer noch nicht wirklich viele.

  18. Notepad2 ist auch einen Blick wert: http://www.flos-freeware.ch/notepad2.html

  19. > Trotz des Sprunges auf eine höhere Releasenummer sind die
    > Änderungen nicht so weitreichend, wie man denken könnte. So
    > finden Menschen, die PERL nutzen jetzt zum Beispiel kompatible
    > reguläre Ausdrücke vor.
    Ich finde das schon eine sehr weitreichende Änderung… RegEx sind so mächtig, wie sie einen komplizierten Eindruck auf unbedarfte machen. Und PCRE sind ein Quasi-Standard… Die „mangelhafte“ RegEx-Unterstützung von NP++ war bisher m.M.n. nämlich bisher immer das größte Manko… miasin hat das ja schon sehr schön erklärt, was es mit PCRE auf sich hat…

    Davon abgesehen ist NP++ m.M.n. der EINZIGE dermaßen mächtige und „erwachsene“ Editor auf Basis der Scintilla Engine…

    Allerdings muss ich zugeben, dass Sublime Text 2 wirklich SEHR interessant aussieht auf den ersten Blick… werde mir den bei Gelegenheit sicher mal genauer zu Gemüte führen…

  20. @Don Für den Mac vielleicht TextWrangler oder dessen großen Bruder BBEdit. http://www.barebones.com/products/TextWrangler bzw. http://www.barebones.com/products/bbedit/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.