Musikdienst Deezer kann jetzt auch offline im Browser

20. März 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Wimp. Napster. rdio. Spotify. simfy. Und wie die ganzen Musikdienste da draußen heißen. Deezer ist einer von ihnen. Noch relativ frisch in Deutschland, schließlich musste man sich erst mit der GEMA einigen. In der Zwischenzeit ist man aber auch an anderen Orten nicht faul gewesen, Spotify und rdio kamen nach Deutschland. Was macht mal also bei Deezer? Nicht auf der faulen Haut hocken. Während man bei Spotify und rdio einen Client benötigt, um Songs offline am PC hören zu müssen, realisiert Deezer den Spaß mittels HTML5 und Google Chrome.

Das Zusammenspiel macht es möglich, offline Songs im Browser zu hören. 2006 entwickelte Deezer seinen Musikstreaming-Dienst – der erste, der zu 100 % über den Browser zugänglich war. Durch die einfache Anwendung dieses browserbasierten Zugangs konnte Deezer in zwei Jahren 20 Millionen Nutzer erreichen. Ob es ein echter Vorteil ist, den Browser nutzen zu können? Sicherlich für Nutzer von Plattformen, die vielleicht keinen anderen Client zur Verfügung haben. Finde ich gar nicht mal so schlecht, alles im Browser, auch offline hören zu können. So ohne App und Co.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22946 Artikel geschrieben.